Akte X/30 Days of Night

 

 

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: Cross Cult (23. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

Die Dunkelheit greift nach Wainwright, Alaska. Kein Tagesanbruch am Horizont ist in Sicht und das Böse gedeiht in der langen Nacht. Eingefrorene Leichen wurden auf der Spitze eines Eisbergs unheimlich und grotesk angeordnet. Ein Fall für Fox Mulder und Dana Scully, die das sonderbare Ereignis untersuchen. Der Crossover-Comic-Band AKTE X und 30 DAYS OF NIGHT führt zwei ikonische Franchises zusammen, und lässt die beiden besten Ermittler sonderbarer Fälle gegen eine Horde parasitärer Vampire antreten.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Akte X/30 Days of Night aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Akte X ist ein Begriff in der heutigen Kultur den man niemanden erklären muss und auch der Film 30 Days of Night ist bei Fans des Horrorgenres keine Unbekannte. Nun klingt eine Vermischung von beiden erst einmal merkwürdig, ist doch Akte X, trotz der teilweise sehr fantastischen und übernatürlichen Phänomenen, eher bodenstämmig und behandelt keine Horrorwesen als wirklich real. Aber die „Zusammenarbeit“ der beiden Gebiete funktioniert hier eigentlich sehr gut, wenn es die beiden FBI-Agenten mit Vampiren zu tun bekommen. Die Geschichte wird sehr schön erzählt und besonders die charakteristischen Merkmale von Mulder und Scully kommen hier wieder sehr gut rüber.

Die Zeichnungen sind sehr detailliert und zeigen die düstere Story in der 30 Tage andauernden Nacht unheimlich gut. Uns hat besonders gefallen, wie die Schneegestöber gezeigt werden, die manchmal sehr fein sind und manchmal wirken, wie in der Schule mit Deckweiß auf der Zahnbürste über ein Sieb gestrichen (macht man das heute auch noch so?). Leider sind die Gesichter der beiden Agenten nicht ganz so gut getroffen. Wenn man nicht wüsste, dass sie das sein sollen, würde uns es schwer fallen sie wiederzuerkennen. Wenn man schon solch bekannte Charaktere in eine Geschichte involviert, sollte die Darstellung auch entsprechend erkennbar sein. Die Farben halten sich passend zu Thema zurück und so ist der Band insgesamt sehr düster und fast monoton trist, wie auch die Gegend in der die Handlung stattfindet.

 

Alles in Allem ist der Band sehr gelungen, wenngleich es auch wenige Abstriche zu machen gilt. So ist die Story für uns nicht zu 100% passend für die Agenten des FBI und auch die Darstellung von Scully und Mulder kann uns nicht völlig überzeugen. Wenn man jedoch einmal die Vorkenntnisse der TV-Serie weglässt und sich der Story hingibt, bekommt man eine Handlung geboten, die einen mitreißt und mit starker Atmosphäre und Splatter-Effekten aufwarten kann. Für Freunde des Horror-Comics absolut zu empfehlen!

Akte X: Vertrauen Sie niemandem

 

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Cross Cult; Auflage: 1 (22. März 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

17 Top-Autoren, 15 spannende Fälle, 15 brandneue X-Akten!

Wir alle wollen es glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet. Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen.

New-York-Times-Bestsellerautor und Bram-Stoker- Award-Gewinner Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt (u.a. Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene, Tim Lebbon). Herausgekommen ist eine spannungsgeladene Sammlung von brandneuen Akte-X-Fällen.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Akte X: Vertrauen Sie niemandem aus der Kategorie Bücher / Romane!!

 

Die TV-Serie Akte X ist seit den 90er Jahren ein Garant für spektakuläre Fälle und mysteriöse Vorkommnisse. Nach dem weltweiten Erfolg der Serie erschienen diverse Romane, die neue Fälle enthielten und so der Fangemeinschaft ein weiteres Medium boten, die Agenten Scully und Mulder in Aktion zu erleben. In dem nun erschienenen Buch sind 15 Kurzgeschichten enthalten, die zeitlich quer durch die Serie eingeordnet sind. Insgesamt 17 Autoren haben sich an den Geschichten beteiligt und sorgen so für abwechslungsreiche Geschichten und Schreibstile. Ob nun Fälle über Werwölfe, Aliens oder versteinerte Leichen, hier ist für Jeden was dabei.

Dabei sind die beiden beliebten Agenten immer im Einsatz und werden jeweils sehr gut beschrieben. Auch Skinner bekommt seine „15 Minuten“ was die Abwechslung noch anreichert. Die 400 Seiten sind sehr unterhaltsam und auch wenn nicht jede Geschichte zu 100% überzeugen kann, fliegen die Seiten geradezu an einem vorbei. Wir finden besonders gut, dass es sich hier um Kurzgeschichten handelt, da man so das Buch auch mal zur Seite legen kann und schnell wieder reinkommt. Das Buch selbst ist broschiert und zeigt auf der Vorderseite ein zwar etwas älteres, aber nicht minder schönes Motiv der beiden Agenten. Der Einband ist im Ganzen in Schwarz-Grau-Weiß gehalten und wirkt dadurch sogleich mysteriös und einladend.

 

Insgesamt kann uns das Buch überzeugen, auch wenn vielleicht mal eine kleine Schwachstelle dabei ist. Aber das sollte jeder selbst für sich entscheiden, weshalb wir hier eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen! Sehr stark – Trust no one!

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics