Geister-Schocker CD 70: Strand des Grauens

 

  • Erscheinungstermin: 30. Juni 2017
  • Label: Romantruhe Audio
  • Copyright: ℗© 2017 Romantruhe Audio, under exclusive license to Maritim Verlag
  • Gesamtlänge: 50:56

 

Geister-Schocker-Hörspiel

Point Reeves – ein wunderschöner, aber abgelegener Badeort am Meer…

Welcher Schrecken das junge Paar ereilen wird, das arglos die malerische Küste entlang fährt, kann niemand auch nur erahnen. Das idyllisch wirkende Fleckchen Erde ist ein Hort des Bösen und niemand weiß, was sich hier verbirgt.

Hier, am Strand des Grauens ...

CD-Ausgabe.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 70 – Strand des Grauens aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Es beginnt wie ein toller Ausflug an einen entlegenen idyllischen Ort, an dem man den Strand und sein Leben genießen kann. Doch was so harmonisch anfängt endet in einer Katastrophe, die aber auch witzige Elemente aufbieten kann. Gleich am Anfang werden für die Geschichte die beiden scheinbaren Hauptfiguren erst einmal bizarren Skeletten auf Surfbrettern geopfert. So muss sich der Hörer sofort umgewöhnen und man weiß zuerst gar nicht wohin die Reise geht. Dies ist eine sehr schöne Abwechslung und man ist sofort beim Hörspiel dabei und freut sich auf die weiteren Ereignisse. Die haben es in sich und nehmen sich dabei gar nicht so ernst. Denn es werden einige Klischees auf die Schippe genommen und es bekommen Surfer und die typischen verschrobenen Einwohner verschlafener Nester ihr Fett weg. Immer wieder fallen Charaktere weg, wenn man meint dass diese wohle eine größere Rolle spielen, was für ein Spaß. Die Story selbst ist vielleicht ein wenig an den Haaren herbei gezogen, doch das passt hier sehr gut zusammen. Lustig finden wir die leicht „Tarantino“-esken Ansätze, wenn die Surfer-Musik leicht morbide und dunkel daher kommt. Dies hat uns stark an Klassiker wie „Pulp Fiction“ erinnert. Ebenfalls sehr witzig ist die Umsetzung von Zeitraffern. Wenn sich die Protagonisten z.B. verstecken und auf ein Ereignis warten, wird dies mit einem metallischem „Wusch“ gerafft und die Handlung geht sofort weiter. Das ist sehr gelungen umgesetzt und lässt das Hörspiel recht rasant voran schreiten.

Die Sprecher, vor allem die, die im Vordergrund stehen, sind eher unbekannte Stimmen, machen ihren Job aber sehr gut. In Nebenrollen sind bekannte Sprecher wie Helmut Kraus, Lutz Riedel oder Peter Groeger zu finden. Die Effekte sind gut gemacht und man hat bei den Strandszenen die richtigen Bilder im Kopf. Die musikalische Untermalung beschränkt sich hauptsächlich auf das eine Surfer-Thema, das zeitgleich auch immer das Auftauchen der Skelett-Surfer ankündigt und man als Hörer so weiß, wann sie ihr Unwesen treiben und wann nicht.

Insgesamt finden wir das Hörspiel sehr gelungen. Man muss sich darauf einlassen und auch mal Fünfe gerade sein lassen, dann macht es sehr viel Spaß. Diese Folge nicht sich nicht zu ernst und treibt einige Klischees auf die Spitze. Wer dies mag, wird hier bestens unterhalten. Hätte Tarantino mal ein Hörspiel gemacht, es würde wohl so ähnlich klingen wie diese Geister-Schocker-Folge, nur mit mehr Dialogen. Wir können diese Episode sehr empfehlen. Sehr stark!

Turm des Schreckens-Vol.65

 

  • Audio CD (21. Oktober 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Hoch im Nordwesten von Schottland geht das Grauen um. Auf der Insel, mitten im See von Loch Montrose, ragt wie ein Mahnmal des Bösen auf ihrem felsigen Gipfel ein kegelförmiger Turm empor. Dort soll ein schreckliches Ungeheuer hausen, das die Bewohner des kleinen Ortes seit Jahrhunderten in Angst und Schrecken versetzt. Von all dem ahnte ich, Rick Masters, nichts. Ich war in diese Gegend gekommen, um einen Juwelenraub aufzuklären, doch dann wurde ich in einen mörderischen Kampf verwickelt, der mein Leben total veränderte ...

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geisterschocker 65 – Der Turm des Schreckens aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In Schottland steht ein Turm, der das Böse beherbergen soll. Immer wenn er aktiv ist, also die Bewohner des nahe liegenden Ortes heimsucht, glüht er in einem unheimlichen Grün. Die tolle Grusellegende ist der Schauplatz für einen starken Gruselkrimi, bei dem der bereits bekannt Rick Masters einen Juwelendieb sucht und dabei mit dem Turm des Schreckens in Berührung kommt. Die Geschichte kann mit ein paar Wendungen aufwarten und eine stimmige Atmosphäre schaffen. Manchmal wirkt das Hörspiel etwas zu langatmig, doch der überraschende Schluss versöhnt hier allemal. Die Spannung wird gut aufgebaut und fesselt den Hörer von der ersten Minute an.

Die Sprecher sind wieder toll ausgewählt und passen sehr gut zu den verschiedenen Charakteren. Für uns ist in den letzten Monaten besonders Patrick Bach zu unserem heimlichen Hörspiel-Held geworden, der hier die Hauptfigur Rick Masters spricht. Seine unverkennbare Stimme taucht in vielen Hörspielen immer wieder auf, bleibt dann aber meistens in einer Nebenfigur völlig unter Wert. Hier kann er mal wieder als Hauptfigur glänzen und sein Können zeigen. Die Soundeffekte sind gut eingesetzt und passen sehr gut zur Szenerie. Die Musik hält sich zumeist zurück und schafft den richtigen Rahmen zur Handlung.

Zusammengefasst sind wir sehr von dieser Folge angetan. Mit kann eigentlich nie etwas mit einer Geister-Schocker Episode falsch machen. Und auch hier bekommt man tolle Qualität, die eine tolle Zeit verspricht. Wir feiern Patrick Bach als unseren Sprecher des Monats – als wäre er für das Hörspiel-Sprechen geboren!! Doch wegen einiger Längen ziehen wir einen Punkt ab. Dennoch ein Top-Hörspiel, das besonders Fans der Reihe sehr gefallen wird.

Geister-Schocker CD 64: Experiment des Wahnsinns

 

 

Tief auf dem Grund des Ozeans betreibt die US-amerikanische Regierung ein geheimes Labor, in dem verbotene Experimente durchgeführt werden. Die junge FBI-Biologin Cathrin Turner ist entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen. Unterstützung erhält sie dabei von dem Reporter Jennings, der die Story seines Lebens wittert. Doch kaum sind die beiden dort angekommen, geraten die Versuche außer Kontrolle und jeder ist sich plötzlich selbst der Nächste. Einer kleinen Gruppe von Menschen gelingt es, vor den unheimlichen Mutanten, die das Labor bedrohen, zu fliehen. Doch schon im nächsten Augenblick sehen sich die Flüchtenden einer weiteren Gefahr gegenüber, die nicht minder grauenerregend ist. In der künstlichen Unterwasserwelt beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 64 - Experiment des Wahnsinns aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Das Geister-Schocker-Abenteuer führt uns diesmal auf den Meeresboden. In einem geheimen Forschungslabor werden versuche an menschlichen Mischwesen vorgenommen. Doch wie das immer so ist, wird sich das rächen. In dem stimmungsvollen Hörspiel ist vor allem die bedrückende Unter-Wasser-Szenerie im Mittelpunkt. Wenn das Wasser ins Labor eindringt, die Rückzugsmöglichkeiten weniger werden und noch super intelligente Haie und die „Züchtungen“ die Überlebenden bedrohen, sind auch kleine Ungereimtheiten zu verzeihen. So ist die Handlung manchmal voraussehbar und die beiden Mischwesen kommen für unseren Geschmack etwas zu kurz.

Die Sprecher machen einen ordentlichen Job, besonders gefällt uns hier Vera Bunk, die mit ihrer markanten Stimme das Hörspiel sehr gut trägt. Manfred Lehman, an und für sich eine Bank im Hörspielgeschäft, ist hier ein Totalausfall. Der erfahrene Sprecher wirkt hölzern und fast wie aus anderen Dialogen zusammengeschnitten. Die Soundeffekte sind gut und es wird eine schöne Stimmung vermittelt.

Das Hörspiel bietet eine tolle Zeit unter Wasser und macht Spaß beim Hören. Es ist nicht alles perfekt, aber über das meiste kann man hinweg sehen. Da sich die Hörspielreihe stets mit unheimlichen, außergewöhnlichen und manchmal sehr durchgedrehten Dingen beschäftigt sind hier auch Mensch-Alien-Züchtungen absolut in Ordnung. Ein tolles Hörspiel mit einer starken Atmosphäre. Für Fans sehr empfehlenswert!

Boten des Unheils-Vol.63

 

  • Audio CD (29. Juli 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Geister-Schocker-Hörspiel

Panik und Entsetzen herrscht auf einer Insel im Ägäischen Meer. In gewissen Zeitabständen erscheint dort eine Dämonin, die unter den dort Lebenden schreckliche Ernte hält. Niemand wagt sich gegen die Teufelin zur Wehr zu setzen. Denn immer wenn die Knochenreiter erscheinen, weiß man, dass die Dämonin wieder ein Opfer braucht. Und die Knochenreiter, diese grausamen Boten des Unheils, sind unbesiegbar ... CD-Ausgabe, ca. 70 Minuten Laufzeit.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 63 – Boten des Unheils aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Wenn Urlauber auf eine Legende stoßen und sich trotz aller Warnung nicht zum Abreisen bewegen lassen, hat das schon in der Vergangenheit gezeigt, dass dies nichts guten bedeuten kann. Und so kommt es auch, dass hier eine Legende von Unheil erzählt, die Urlauber jedoch weder an Spuk noch an Mysteriöses glauben und schwups – mitten drin ist man in einem unheimlichen Abenteuer aus dem es keine Entrinnen zu geben scheint. Die Geschichte wird für unseren Geschmack etwas zu behäbig aufgebaut. Und so kommt in der ersten Hälfte nicht viel Spannung auf. Zwar werden so die Charaktere und deren Beziehungen untereinander sehr gut aufgedröselt, doch entzieht dies der Geschichte Dynamik, was schade ist. In der Tat haben wir das eine oder andere Kapitel am Anfang zweimal angehört, da man recht schnell mal mit den Gedanken abgedriftet ist und so manches nicht mitbekam. In der zweiten Hälfte nimmt das Hörspiel aber dann Fahrt auf und es wandelt sich zu einem dämonischen Abenteuer, das sehr viel Spaß macht und einem zum Grübeln einlädt, wie die Urlauber aus der gefährlichen Situation wieder herauskommen könnten.

Die Qualität des Hörspiels ist wie von der Serie gewohnt, sehr hoch und die Soundeffekte sind sehr gut umgesetzt. Auch die Sprecher sind sehr stimmig ausgewählt worden. So entsteht eine überzeugende Kulisse, in der die Handlung sich entwickeln kann. Man vermisst von der Klangqualität nichts und so gibt es hier nichts auszusetzen.

In der Tat wäre hier eine wesentlich höhere Wertung möglich gewesen, wäre die Geschichte am Anfang nicht so schleppend. So bleibt uns nur einen Punkt für die erste Hälfte abzuziehen. Alles in Allem bekommt man hier ein sehr gutes Hörspiel, das sich nahtlos in die Geister-Schocker Reihe eingliedert. Wir freuen uns auf die nächste Episode und empfehlen diese Folge an alle Fans von gut gemachtem Grusel-Spaß.

Der Fluch des Geistes-Vol.62

 

  • Audio CD (27. Mai 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Liebhaber von Gruselromanen der 70er und 80er Jahre kommen hier voll auf ihre Kosten - Spannung und Gänsehaut sind garantiert!

Drohend schwebte der Geist, in einen grünlichen Nebel eingehüllt, auf Jack Callum zu. "Sei verflucht, Irdischer!", gellte es in den Ohren des Reporters. "Schauen sollst du die Welt der Geister, ertrinken wirst du im Grauen! Ohnmächtig wirst du unserem Wirken zusehen, ohne die Macht, etwas gegen uns zu unternehmen! Du wirst dir den Tod wünschen, aber die Erlösung von der Sehergabe, die ich dir verleihe, kann nur ich dir bringen! So lautet der Fluch des Geistes!"

Jack wirbelte herum, doch der grünliche Nebel und das teuflische Gesicht waren verschwunden. So wurde Jack Callum zum Todfeind der Geister ... dies ist sein erstes Abenteuer ...

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 62 – Der Fluch des Geistes aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die neue Folge aus der Geister-Schocker Reihe bietet starke Spannung und eine interessante Story. Die Handlung über einen Reporter, dem durch einen Fluch das Fenster zur Geisterwelt geöffnet wird und fortan um seine Seele und die seiner Verstorbenen Verlobten fürchten muss, ist gut erzählt. Auch wenn die Geschichte voraussehbar ist bietet sie solide Unterhaltung. Auf Grund der am Ende abflachenden Spannung wird aber insgesamt ein ordentlich durchschnittliches Hörspiel geboten.

Die Sprecher sind gut und die Rolle sind toll dargestellt, auch wenn die Geisterstimmen manchmal etwas blechern klingen. Hervorzuheben ist hier eindeutig die Soundkulisse, bei der die Hintergrundmusik einem mit den fast schon entnervenden Tönen eine Gänsehaut über den Rücken jagt. Uns erinnert die Musik ein wenig an den ersten Teil der Film-Reihe Incidious, der mit seiner Musik den Zuschauer schon fertig macht, bevor irgendetwas zu sehen ist.

„Der Fluch des Geistes“ bietet solide Grusel-Unterhaltung, die für eine kurzweilige Zeit sorgt, auch wenn wenig überraschendes geboten wird. Eigentlich würden wir einen ganzen Punkt abziehen, aber da die Musik alleine schon sehr gruselig ist – und zwar im guten Sinne – bleibt es schließlich bei einem halben Punkt. Allein wegen der Musik für Grusel-Fans ein Muss. Für die nächsten Folgen bitte wieder etwas mehr „Durchhaltevermögen“ bis zum Schluss.

Geister-Schocker 61. Der Satan aus der Gruft

 

  • Audio CD
  • Verlag: Romantruhe (25. März 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

Geister-Schocker-Hörspiel. Als Antonia de Morocco aus dem spanischen Schloss ihrer reichen Familie spurlos verschwindet, übernehmen ihre Schwester Ignatia und deren Freund Rod Dawson die ersten Nachforschungen. Wer ist der geheimnisvolle Hernando Pasqual, in deren Begleitung Antonio in Acapulco weilt? Wieso scheut der Fremde das Tageslicht, verbirgt sein Gesicht unter einer Kapuze und trägt Handschuhe? Und stimmt es, dass Antonia ebenso wie Hernando Pasqual urplötzlich an einer seltenen Hautkrankheit leidet? Schnell stellt sich heraus, dass Hernando Pasqual Verbindung zur Unterwelt hat. Und als Ignatia und Rod weiter forschen, stoßen sie auf ein furchtbares Familiengeheimnis der de Moroccos - und auf einen Dämonengötzen aus tiefster Vergangenheit! CD-Ausgabe. Lieferbar.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,0-4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 61 – Der Satan aus der Gruft der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Mit der neuesten Folge aus der Geister-Schocker Reihe kommt ein leider eher durchschnittliches Hörspiel zu uns. Die Geschichte ist zwar nicht besonders schlecht und kann durchaus überraschen. Jedoch sind die Sprecher und besonders das wirklich sehr merkwürdige Ende Punkte die hier die Punktzahl in die Tiefe rutschen lassen. Die Geschichte um einen Amerikaner, der mit seiner spanischen Freundin nach deren Schwester sucht und auf eine dämonische Verschwörung stößt, ist eigentlich sehr interessant und macht auch Spaß. Doch der Schluss macht eigentlich alles vorherige Gute etwas madig. Da die meisten Charaktere des Hörspiels spanisch-sprachigen Ursprungs sind, wird hier mit dem spanischen Akzent jongliert. Und dies erfolgt leider nicht erfolgreich. Während einige Charaktere einen wunderbar warmen spanischen Akzent haben, können einige Charaktere, wie z.B. die weibliche Hauptfigur mit einem spitzen und schnell nervigen „Ich-will-spanisch-klingen-weiß-aber-nicht-wie“-Akzent, absolut nicht überzeugen. Besonders auffällig ist dies bei Helmut Kraus, der den Patriarchen des spanischen Hauses darstellt. Denn bei ihm fehlt schließlich jeglicher spaniscche Einschlag und er könnte ebensogut den Amerikaner spielen. Das ist man von einem so großartigen Sprecher wie Kraus nicht gewohnt und man sollte hier an der Sprecherauswahl der Produktion zweifeln.

 

Insgesamt wundert man beim Hören dadurch zu viel und kann die Geschichte nicht richtig genießen. Deshalb können wir lediglich den Fans der Reihe diese Folge empfehlen, die wissen, dass normalerweise die Qualität und der „Wohlfühlfaktor“, wenn es so was bei einem Horror- bzw. Gruselhörspiel überhaupt gibt, eigentlich immer höher ist. Schade hier wäre mit einem anderen Schluss und ohne den übertrieben gewollten spanischen Einschlag wesentlich mehr drin gewesen.

Tagebuch des Grauens-Vol.59

 

  • Audio CD (27. November 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

In der entferntesten unwirtlichsten Ecke Ungarns, nahe der slowakischen Grenze, erheben sich auf einem Ausläufer der Kleinen Karpaten dunkel und drohend die Überreste von Schloss Csejthe. Noch heute flüstern die Bauern der naheliegenden Dörfer, dass in den mondhellen Nächten, wenn der Nebel von den Tälern aufsteigt und das verfallene Gemäuer umhüllt, dass das Tier von Csejthe umherschleicht. Sie glauben noch immer sein unmenschliches Heulen zu hören. Im Inneren der Ruine befindet sich ein zugemauerter Raum, der die sterbliche Hülle der Blutgräfin vor den Blicken der Neugierigen verbirgt. Nebenan liegt der Eingang zu einem unterirdischen Gewölbe, dessen eiserne Tür jahrhundertelang verschlossen blieb, bis der Rost das Schloss zerfraß. Man fand darin zwei menschliche Skelette, die bei der ersten Berührung zu Staub zerfielen, und ein brüchiges Pergament, das - in einer verkorkten Flasche eingeschlossen - vor der Auflösung gerettet wurde und das ein schreckliches Geheimnis hütet ...
Hörspiel-CD-Ausgabe, ca. 60 Minuten.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 59 – Tagebuch des Grauens aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Auch die 59. Episode aus der Grusel-Schocker-Reihe kann durch eine starke Handlung und eine hohe Qualität überzeugen. Der Fund eines alten Tagebuchs, geschichtlich bekannte Charaktere wie die Gräfin Bathory und mystriöse Wandlungen von Charakterzügen sind tolle Säulen für eine starke Geschichte. Beim Hören kommt man immer wieder an Stellen, die einem vertraut vorkommen es aber dann doch nicht sind. Während des Verlaufs sind einige Charaktere scheinbar nicht mehr dieselben und reagieren völlig anders als erwartet. Das verwirrt teilweise etwas, wird aber am Ende ganz gut aufgeklärt. Jedoch wird dadurch das Hören anstrengend und etwas langatmig. Die Sprecher sind sehr gut besetzt und man fühlt sich sehr wohl. Die Geschichte ist bis auf das Erwähnte ebenfalls gut erzählt und macht Spaß, wenn man bis zum Ende durchhält. Alles in Allem wieder eine gut gelungene Folge aus der Gesiter-Schocker-Reihe, das zwar etwas Mühe kostet aber am Schluss versöhnlich belohnt. Für Fans der Serie ein absolutes Muss. Gerne mehr davon!

Der Fluch des Werwolfs-Vol.58

 

  • Audio CD (13. November 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Schneidender Herbstwind fegte über das schottische Hochland, jagte düstere Wolken über Hügel und Wälder. Blasse Lichtstreifen durchbrachen für Momente das graue Zwielicht, wenn die Wolkendecke aufriss. Miriam riskierte es, aus ihrem Versteck hochzukommen. Jeder Schritt durch das Unterholz bereitete ihr unsagbare Mühen. Das Buschwerk peitschte sie, dornige Zweigen rissen ihr die Haut auf. Bald konnte Miriam kaum noch die Hand vor Augen sehen. In diesem Moment scholl ein langgezogenes schauriges Heulen durch die Dunkelheit. Sie schrie auf. Das Blut gefror ihr in den Adern. Es hatte wie das Heulen eines Wolfes geklungen. Und doch anders ...
Hörspiel-CD-Ausgabe, ca. 50-60 Minuten.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 58 – Der Fluch des Werwolfs aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Beim Fluch des Werwolfs verwirrt zu allererst einmal der Titel, denn ein richtiger Werwolf, so wie man ihn kennt, kommt nämlich nicht vor. In der Tat wird eigentlich gar nicht richtig aufgeklärt was es für ein Wesen ist, denn die Herkunft wird mit einem Nebensatz erwähnt und schließlich völlig außer Acht gelassen. Dennoch macht das Hörspiel viel Spaß und es ist sehr stimmig inszeniert. Man wird quasi sofort in eine Handlung hineingeworfen und mitgerissen. Besonders interessant ist, dass sich das Hörspiel um die momentane Handlung kümmert und nicht um die Hintergrundgeschichte der weiblichen Hauptfigur. Damit stehen die Flucht und der „Werwolf“ absolut im Focus und eventuelle Störgeräusche werden ausgeblendet. Dadurch ist das Hörspiel immer interessant und hat keine Längen, weil nicht erst lange etwas erklärt werden muss. Die Sprecher sind stark ausgewählt und besonders Thomas Nero Wolf als Anwalt und Held wider Willen kann hier sehr überzeugen und stemmt die Spannung fast ganz allein. Auch Tino Kießling kann als knurrender Wolf prickelnde Gänsehautmomente entfachen. Insgesamt ein sehr schönes Hörspiel, das sich nahtlos in die hochqualitative Geister-Schocker-Reihe eingliedert und das man sehr empfehlen kann!

Cargyro,der Schreckensdämon-Vol.57

 

  • Audio CD (16. Oktober 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die Menschen im Raum erstarrten. Etwas Ungeheures ging vor sich. Die Leute ahnten es mehr, als dass sie es sahen. Ein Brummen und Grollen erfüllte den Raum, brachte Luft und Boden zum Vibrieren, als arbeiteten ungeheure Kräfte. Ein schauriges Gelächter gellte auf. Eiskalt lief es den Zuhörern den Rücken hinunter. Plötzlich regte und bewegte sich etwas in der Ecke des Raumes, und ein grässliches Monstrum schälte sich aus der Dunkelheit. Der Cargyro war gekommen und mit ihm das Ende der Menschheit ...

Sprecher: Helgo Liebig, Lutz Schnell, Maja Maneiro, Thomas Nero Wolf, Arne Stephan, Hans Eckhart Eckhardt, Bert Franzke, Helmut Krauss, Uschi Hugo, Martin Kautz, Tino Kießling, Sarah Riedel, Anita Hopt, Michael Pan, Norman Matt

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 6,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 57  - Cargyro aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Junge, Junge – hier wird mal ordentlich gesplattert. Dieses Hörspiel ist nichts für schwache Nerven und das akustische Blut fließt geradezu in Strömen. Wenn bei einer Geisterbeschwörung ein blutrünstiges Monster freigelassen wird, kann das nur schief gehen. Dabei wird trotz der schaurigen Metzelei der Hörer zum Mitraten aufgefordert. Die spannende Handlung ist großartig aufgebaut, so dass es sehr viel Spaß macht das Hörspiel zu hören. Die Sprecher machen ihre Sache sehr gut. So kann man das Entsetzen jederzeit hören und die Atmosphäre ist absolut gänsehauterregend. So kurzweilig das Hörspiel auch ist, so schnell ist es auch schon wieder vorbei. Dabei wundert man sich, ob tatsächlich schon wieder 63 Minuten um sind. So muss ein gutes Grusel-Hörspiel sein! Wir würden auf Grund der drastischen Inhalte eine Freigabe ab 16 Jahren empfehlen, denn diese Folge der Geister-Schocker ist eine „erwachsene“ Ausnahme und sollte nicht von zu jungen Hörern genossen werden. Alles in Allem ein großartiges Hörspiel, dass man immer wieder hören und vor Allem genießen kann! Beide Daumen hoch!

56: "Im Club der Satanstöchter"
von Henry Quinn

 

  • Audio CD (11. September 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)


Hexen in einer amerikanischen Großstadt! Eine Vorstellung, über die nüchterne und sachliche Menschen nur lachen können. Genauso hätte Brad Halliday auch reagiert, wenn man ihm das erzählt hätte. Bis er selbst eine schreckliche Beobachtung machen muss: Seine Frau Ruth scheint eine dieser Hexen zu sein! Er begreift die Welt nicht mehr. Von dunklen Ahnungen getrieben verfolgt er sie und als er sie zur Rede stellen will, verwandelt sie sich vor seinen Augen in eine Bestie, die seinen Tod will …
Hörspiel-CD-Ausgabe, ca. 50-60 Minuten.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 56 - Im Club der Satanstöchter aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Die Geister-Schocker Reihe begeistert uns immer wieder mit tollen, stimmungsvollen Hörspielen, die zumeist nicht gut enden und den Hauptcharakter auf einen einsamen Weg schickt. Bei der neuen Folge ist die Story um einen Hexenclub und dessen Machenschaften stark umgesetzt worden. Man wird zuerst Zeuge eines unheimlichen Ereignisses, um dann die Story von hinten noch einmal aufzuklären. Dabei spielen die sympathischen Privatdetektive, gesprochen von den wundervollen Martin May und Helmut Krauss, unseres Erachtens die Hauptrollen. Mit ihren warmen und wohligen Stimmen bilden sie den gemütlichen Hintergrund, auf den man sich betten und das Hörspiel genießen kann. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und kann durch so manche Wandlung überraschen. Die Handlung wird sehr gut zu Ende erzählt und man hat das Gefühl eine runde Story zu hören. Allerdings stören die musikalischen Überleitungen etwas, die in ihrer Länge einfach zu lang sind. Man wartet, dass diese Überleitungen vorbei gehen und driftet gedanklich schon fast ab, um sich dann wieder in die Geschichte hineinzudenken. Das ist schade und schmälert den Gesamteindruck. Insgesamt ist das Hörspiel ordentlich und weiß durchaus zu gefallen. So können wir auch diese Folge bedenkenlos empfehlen und freuen und auf weitere packende Geister-Schocken, denn bereit sind wird auf jeden Fall!

Das Werkzeug des Bösen-Vol.55

 

  • Audio CD (10. Juli 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Enttäuscht ließ Harold Parry das Reagenzglas sinken. Wieder ein Fehlschlag. Er schaffte es einfach nicht. Die große Erfindung wollte ihm nicht gelingen. In diesem Moment hätte er sich dem Bösen verschrieben, wäre er dadurch ein berühmter und reicher Mann geworden. Er hatte den Gedanken noch nicht beendet, als ein kalter Lufthauch durch sein Labor strich. Fröstelnd drehte sich Parry um und prallte erschrocken zurück. Hinter ihm stand ein Mann, von dem die unheimliche Kälte ausstrahlte. Die starren Augen des Fremden hielten den Chemiker gefangen. War sein Wunsch in Erfüllung gegangen? War tatsächlich der Böse selber gekommen?

Sprecher:
Aart Veder, Rüdiger Schulzki, Dirk Hardegen, Leonie Dubuc, Wolfgang Rositzka, Heidi Schaffrath, Jannik Endemann, Torsten Sense, Manja Doering, u. a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 55 – Das Werkzeug des Bösen aus der

Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Die Geister-Schocker-Reihe begeistert uns schon lange und die interessanten Geschichten, die zumeist nicht mit einem fröhlichen Happy-End abschließen. Doch gerade dieser Fakt, die gruseligen Szenen und die exzellenten Sprecher machen die Reihe überaus hörenswert. Die vorliegenden Episode reiht sich sehr gut in diese ein und begeistert durch einen fantasievollen Plott. Dabei spürt man den inneren Kampf den Wissenschaftlers Perry, der für das pure Böse ein alschimistisches Elexier braut und damit eine berühmte Erfindung machen will. Aber wie das immer so ist mit den dunklen Päkten hat auch dieser einen Haken. Die Sprecher sind toll und überzeugen fast alle durch gekonnte Sprechleistungen. Nur Aart Veder als Sprecher des Wissenschaftlers wirkt durch das ganze Hörspiel sehr hölzern und steif. Eine emotionslose und abgelesen wirkende Leistung liefert er hier ab und schmälert den Hörspielgenuss etwas. Insgesamt kann das Hörspiel aber überzeugen, gehört aber zu den etwas schwächeren aus der Serie. Für alle Fans der Reihe ein absolutes Muss. Für Neueinsteiger.

Mit dem Grauen Hart am Wind-Vol.54

 

  • Audio CD (29. Mai 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Der junge Geschäftsmann Christopher Hadley macht seiner frisch angetrauten Ehefrau Evelyn ein besonderes Geschenk ein Schiff, mit dem beide in eine romantische Hochzeitsreise starten sollen. Doch schon bald nach der Abfahrt geschehen seltsame Dinge. Nach und nach verschwinden immer mehr Besatzungsmitglieder. Im Schutz der Nacht scheint es, als ginge eine geheimnisvolle Gestalt umher...

Sprecher: Nicolai Tegeler, Gerald Paradies, Peter Groeger, Vera Bunk, Peter Weis, Lutz Harder u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 54 – Mit dem Grauen Hart am Wind aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Ach ja, Flitterwochen, die könne so romantisch und verträumt sein. Das haben sich auch die beiden Hauptfiguren gedacht und eine romantische Schiffsreise auf einem eigenen Schiff geplant. Doch natürlich wäre dies kein Geister-Schocker, wenn da nicht etwas schwer daneben laufen würde. Doch woran liegt es, am Schiff, an der Besatzung und gibt es einen blinden Passagier? Verschiedene Thesen, wechselnde „Windrichtungen“ und eine unheimliche Stimmung bilden zusammen ein gruseliges Hörspiel nach bestem Gusto. Die Sprecher sind wunderbar ausgewählt und bringen die  verschiedenen Eigenarten der Charaktere wunderbar zur Geltung. Auch der eine oder andere leichte Wahnsinn wird schön verkörpert. Insgesamt ein großartiges Hörspiel aus der Geister-Schocker-Reihe, das man auch Neueinsteigern wärmstens empfehlen kann. So müssen Hörspiele sein!

 

Gerne mehr davon!!

Das Blutige Zeichen der Hexe-Vol.53

 

  • Audio CD (17. April 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Peter Spencer, ein junger Rechtsanwalt, dem der große Erfolg bisher versagt blieb, wittert seine Chance, als er seine Jugendfreundin Helen Wellwood vor Gericht vertritt. Ihr wird vorgeworfen, ihren Mann umgebracht zu haben. Alle Indizien sprechen dafür, doch kann ihr nichts bewiesen werden. Sie wird freigesprochen. Peter Spencer, der Helen liebt, ist überzeugt, nun seine Träume verwirklichen zu können. Doch zu seinem Erstaunen wendet Helen Wellwood sich von ihm ab. Hat sie einen neuen Liebhaber? Peter versucht das herauszufinden und muss entsetzliches miterleben …

Sprecher:
Marion von Stengel, Hildegard Meier, Sabrina Heuer, Reent Rens, Patrick Bach, Rüdiger Schulzki, Claus Wilke, Werner Wilkening, Marc Schülert u. a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Heidi – Geschichten aus den Bergen aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Ein vermeintlich unschuldiges Opfer wird eines Verbrechens angeklagt und ein Freund versucht es daraus zu holen – eigentlich keine neue Story. Aber hier gibt es viele Wendungen, die den Hörer zweifeln lassen, wem er trauen kann und wer hier eigentlich der wahre Täter ist. Auch das Motiv wird erst am Schluss aufgedeckt. Die Sprecher sind toll und reißen die Aufmerksamkeit auf sich. Ganz im Stile der vorherigen Folgen der Geister-Schocker tappt man als Hörer das eine oder andere Mal im Dunkeln und bekommt von der gruseligen Soundkulisse eine Gänsehaut. Insgesamt ein weiteres Hörspiel aus dem Hause Romantruhe, welches sehr hochwertig produziert wurde und das man ohne Bedenken empfehlen kann. Absolut gelungen und definitiv hörenswert! Wir sind begeistert!

Der See der Stummen Schreie-Vol.52

 

  • Audio CD (27. Februar 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Liebhaber von Gruselromanen der 70er und 80er Jahre kommen hier voll auf ihre Kosten - Spannung und Gänsehaut sind garantiert!

Ein einsames Haus mitten in einem abgelegenen Gebiet Colorados, dahinter ein unergründlicher See. Es ist kein Zufall, dass diese beiden seit Jahren gemieden werden. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass es den Schriftsteller Gary Wade und seinen Agenten Bob Jenkins auf dem Rückweg von einer Lesung genau hierher verschlägt. Während Bob auf die Weiterfahrt drängt, erkennt Gary, dass er als Kind schon einmal an diesem Ort war. Die Erinnerungen an seine Schwester, die im See ertrank, werden wieder lebendig. Etwas ist im See gefangen, schon bald fordert das Böse ein Opfer. Es beginnt ein Wettlauf mit dem Tod ...


TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Geister-Schocker 52 – Der See der stummen Schreie aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Die Folge 52 aus der Geister-Schocker Reihe gefällt durch eine durchdachte Story, die toll erzählt ist und unheimlich inszeniert. Die Sprecher sind stark und versprühen nur durch ihre Stimme eine Gänsehaut-Atmosphäre. Die Soundeffekte machen ihr Übriges und so entsteht ein Grusel-Hörspiel, wie besser fast nicht geht. Beim Hören schleicht sich ein ungutes Gefühl ein, das sich bis zum Schluss hält. Insgesamt bekommt man hier ein sehr gelungenes Hörspiel, das einfach nur Spaß macht. Für Fans von Grusel- und Horrorhörspielen ein absoluter Hauptgewinn.

 

Sehr empfehlenswert. Wir freuen uns auf weitere Folgen der Reihe!

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics