James Bond: Band 1. VARGR

 

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten

  • Verlag: Splitter-Verlag; Auflage: 1 (1. Juni 2016)

  • Sprache: Deutsch

 

James Bond ist zurück – und zwar nicht nur auf der Leinwand, sondern erstmals nach zwanzig Jahren ist der berühmteste Agent ihrer britischen Majestät auch wieder im Comic zu sehen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein weiteres Kino-Abenteuer. Star-Autor Warren Ellis (»Transmetropolitan« etc.) beruft sich stattdessen auf den Ur-Bond seines Schöpfers Ian Fleming, versetzt ihn allerdings in die Gegenwart. Das heißt, 007 ist eher kaltschnäuzig als cool, mehr Chauvi als Charmeur, und die alte Playboy-Camouflage blättert sowieso schon seit längerem ab. Aber er hat nach wie vor die Lizenz zum Töten, und er ist entschlossen, sie zu nutzen. Nicht nur, weil er es gelegentlich muss. Sondern wohl auch, weil er es will. Denn der Bond von Fleming und Ellis ist sich über seinen Elite-Status im Klaren, weiß aber nur zu gut, was das eigentlich heißt: Dass er mit Aufgaben betraut wird, denen sich sonst kaum ein anderer stellt. Eine Zumutung. Sein beachtlicher Verschleiß an Material und Frauen mag sich zumindest zum Teil auch daraus erklären. Rache ist schließlich immer ein Motiv. Vielleicht wäre es an der Zeit für ihn, sich grundsätzlich neu zu erfinden? Bloß, wer rettet dann noch die Welt? Man darf gespannt sein, welche Antworten Ellis und sein kongenialer Zeichner Jason Masters (u. a. »Batman Inc.«) ihrem Bond mit auf den Weg geben...

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 6,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf James Bond: Band 1. VARGR aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Was – war – das – denn? Ähnlich wie nach dem Genuss einen exzellenten Action-Films mussten wir uns erst einmal nach der letzten Seite den vorliegenden James Bond-Comics zurücklehnen und alles verarbeiten. In der Tat fühlen wir uns gerade, als hätten wir einen sehr guten Bond-Film geguckt. Schon das Intro deutet auf so ein Gefühl hin, wenn wie in den Filmen eine kurze Sequenz vor dem Vorspann kommt und Bond schon einmal richtig loslegt. Die klassischen Bond-Posen, der kernige Humor – hier stimmt alles. Die Story ist klasse und der der Bösewicht entpuppt sich als gar so durchgeknallt, dafür als umso böser und durchtriebener. Ein klassischer Gegenspieler, in Form eines Untergebenen des Bösewichts und das mitmischen der CIA in Form von Felix Leiter runden das Bild ab. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und macht einfach nur Spaß.

Die Zeichnungen sind detailliert, verlieren sich aber nicht in unnötigen Dingen. So konzentriert man sich hier auf die wesentlichen Dinge und der Vordergrund steht im Fokus. Die Farben sind natürlich gehalten und geben gerade so viel Kraft hinzu, dass es nicht zu bunt wirkt. Herausstechend sind hier die Effekte wie Funken beim

 

Zusammentreffen von Metallstangen oder Ähnlichem. Besonders gut hat uns gefallen, wie die Schussbahnen der Kugeln gezeichnet wurden. Am Anfang bekommt Bond Munition, die sich 8-fach aufsplittert, wenn sie in den Körper eindringt. Durch Röntgen- oder auch MRT-artige Bilder bekommt der Zuschauer ein genaues Bild davon wie sich die Splitter in den jeweiligen Körpern der Bösewichte verteilen. Ein tolles Extra, das gerade den Fans von deftiger Kost gefallen wird. Auch die restlichen Darstellungen zeugen nicht von Zurückhaltung und so werden schon viele brutale Szenen gezeigt, auch wenn vieles noch der Fantasie überlassen wird. Auf den 144 Seiten erlebt ein James Bond ein gefährliches Abenteuer, das auch als Film funktionieren würde.

 

James Bond selber wird hier bemerkenswerterweise nicht an einen der bisherigen Darsteller angelehnt. Er hat keinerlei Ähnlichkeit mit z.B. Sean Connery, Pierce Brosnan oder Daniel Craig – und das ist auch gut so. Denn so kann der Charakter sich selbst entwickelt, ohne an die vorgegebene Verhaltensweise gebunden zu sein. Für unseren Geschmack könnte Bond hier noch ein wenig mehr Arsch sein. Er wirkt noch etwas zu lieb.

 

Dieser Band ist ein starker Auftakt einer Serie, von der es bitte noch ganz viel geben wird? Selten sind wir so schnell durch einen Band gehuscht. Die Dynamik ist einfach großartig und man kann durch die tollen Schnitte die Bewegungen fast erkennen. Ein Beispiel ist hier das letzte Bild der Geschichte, in dem Bond von weitem gezeigt wird. Um seinen Kopf ist ein gelber Schimmer und auch wenn man es nicht sieht, so weiß man doch, dass Bond sich eine Zigarette angezündet hat. Intuitive Bildempfindung zeichnet diesen Band und den starken Erzählstil aus. Wir sind gespannt, wie es weiter geht. Wenn die Fortsetzung ebenso gut ist, ist die Reihe eine echte Alternative zu den Filmen. Beide Daumen hoch – Begeisterung Pur!

Bondify Your Life

Bondify Your Life - Wie man(n) Bomben entschärft, Frauen aufreißt und nebenbei die Welt rettet

 
von Christian Humberg, Jens Schumacher

 

Noch nicht im Handel erhältlich!

Erscheinungsdatum: 05.10.2015
12x18, Flex, sw, 360 Seiten, Preis: 15,00 €
ISBN 978-3-86425-797-1

 

Genre: Crime/Thriller
 
Dieser etwas andere Lebensratgeber weckt die 007-Coolness in uns allen. Mit Tipps für den Hausgebrauch, Weltherrschaft verheißenden Psychotests und jeder Menge Fanhumor hilft dieses Buch auch Ihnen, dem Alltag etwas James-Bond-Flair einzuhauchen und zum begehrten Man of Mystery zu werden.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 6,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf BONDify Your Life aus der Kategorie Bücher / Romane!!

 

Mit dem vorliegenden Buch bekommt man gleich 2 Dinge auf einmal. Denn das Buch ist sehr lustig geschrieben und hat viele nicht ganz ernst zu nehmende Tipps, wie man zu einem Super-Agenten wird und außerdem noch ist es noch ein Spiel, bei dem man sich , je nach dem wie man sich entscheidet, erfolgreich als Agent handelt oder einfach getötet wird. Die lustigen Beschreibungen haben uns immer wieder schmunzeln lassen und schon die Anleitung ließ und auflachen als darauf hingewiesen wurde, dass es ja wohl selbstverständlich ist, dass sich das Buch nach dem Lesen von selbst zerstört. Die kurzweilig geschriebenen Geschichten machen Spaß und ist für Fans von James Bond ein kleines Juwel. Der Humor ist fein und spitzzüngig und kann einfach begeistern. Auf rund 270 Seiten bekommt man Leser eine Menge geboten und allein die Gestaltung des Buches ist sehr gelungen. Der verstärkte Einband ist mit einem Agenten bekannter Bond-Pose gestaltet, der auffällige Ähnlichkeit zu Roger Moore hat. Im Hintergrund sind Frauen dargestellt, die den Agenten quasi anhimmeln. Nicht umsonst hat das Buch den Untertitel „Wie man(n) Bomben entschärft, Frauen Aufreißt und nebenbei die Welt rettet“. Also wer Bond-Fan ist, sollte hier auf jeden Fall zugreifen. Auch weibliche Leser werden freudig empfangen, auch wenn man selbst nach einem Vorwort nicht weiter angesprochen wird. Alles in Allem ein großer Spaß, der sich flüssig liest und sehr unterhaltsam ist. Eine tolle Idee, die stark ungesetzt wurde. Beide Daumen hoch!

James Bond, Agent 007, ist die von Ian Fleming erfundene Figur eines Geheimagenten, der für den MI6 arbeitet und 1953 im Roman Casino Royale den ersten Auftritt hatte. Fleming schrieb bis zu seinem Tod im Jahr 1964 zwölf Romane und mehrere Kurzgeschichten um Bond.

1954 erschien der erste Fernsehfilm mit dem Agenten unter dem Titel Casino Royale zum gleichnamigen Roman. In der Hauptfigur war Barry Nelson als Jimmy Bond zu sehen. Der Auftakt der offiziellen, von Eon Productions Ltd. produzierten Bond-Reihe kam 1962 unter dem Titel James Bond – 007 jagt Dr. No mit Sean Connery in der Hauptrolle in die Kinos. Es folgten weitere erfolgreiche Kinoproduktionen mit mehreren Bond-Darstellern. Im Jahr 2012 erschien mit James Bond 007: Skyfall der 23. Film der Reihe. Im Laufe der Zeit entwickelte sich James Bond zur popkulturellen Ikone.

Nachdem alle Bond-Romane Flemings verfilmt waren oder zumindest Teile oder der Titel übernommen wurden, schrieben andere Autoren die Vorlagen für die Drehbücher. Von verschiedenen Schriftstellern existieren zudem weitere Romane zur Figur, die bisher unverfilmt blieben.

Erscheinungsdatum: 03.06.2013

James Bond 7: Goldfinger

von Ian Fleming
TB, SW,
400 Seiten, Preis: 12,80 €
ISBN 978-3-86425-082-8

Die meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings erstmals UNCUT!

Goldfinger, Ian Flemings siebter Bond-Roman, führt den britischen Geheimagenten um die ganze Welt, um einen von Gold besessenen Größenwahnsinnigen aufzuhalten …

Auric Goldfinger: grausam, schlau, frustrierend vorsichtig. Er betrügt beim Canasta und ist ein Gauner im großen Stil, der auch im alltäglichen Leben ständig krumme Dinger dreht. Er ist die Art von Mann, die James Bond hasst. Daher ist es ein Glück für Bond, dass er im Auftrag der Bank von England und des MI5 herausfinden soll, was der reichste Mann des Landes mit seinem unrechtmäßig erworbenen Vermögen vorhat – und in welcher Verbindung er zu SMERSCH steht, dem gefürchteten sowjetischen Korps, das Jagd auf Spione macht. Doch sobald er sich erst einmal in der Organisation dieses gefährlichen Verbrechers befindet, wird 007 klar, dass Goldfingers Pläne grandioser – und tödlicher – sind, als man sich je hätte vorstellen können. Er plant nicht nur den größten Goldraub in der Geschichte, sondern auch Massenmord …

Endlich ist es möglich, Titel wie „Goldfinger“, „Thunderball“ oder „You Only Live Twice“ komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Eine einzigartige James-Bond-Bibliothek, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der „Lizenz zum Töten“ auf den Grund zu gehen.

______

Erscheinungsdatum: 31.03.2013

James Bond 6: Dr. No

von Ian Fleming
TB, SW,
350 Seiten, Preis: 12,80 €
ISBN 978-3-86425-080-4

Die meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings erstmals UNCUT!

In James Bond jagt Dr. No, dem 6. Bond-Roman von Ian Fleming, findet sich Bond in den Fängen eines grotesken Wahnsinnigen in dessen Geheimversteck in den Tropen wider …

Dr. No, ein bösartiger Einsiedler mit mechanischen Scheren anstelle von Händen und einer sadistischen Faszination für Schmerz, hält Bond fest in seinem stahlharten Griff gefangen. Bond und Honey Rider, seine wunderschöne und verletzliche Begleiterin, wurden beim unerlaubten Betreten von Dr. Nos abgeschiedener karibischer Insel erwischt. Dr. No, der seine geheimen Operationen um jeden Preis vor dem britischen Secret Service beschützen will, erkennt eine Gelegenheit, sich eines Feindes zu entledigen und seine diabolischen Forschungen weiterzuführen. Schon bald müssen Bond und Rider in Dr. Nos mörderischem Spiel um ihr Leben kämpfen …

Endlich ist es möglich, Titel wie „Goldfinger“, „Thunderball“ oder „You Only Live Twice“ komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Eine einzigartige James-Bond-Bibliothek, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der „Lizenz zum Töten“ auf den Grund zu gehen.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Dr. No von Ian Fleming aus der Kategorie Bücher / Romane!! Eine überaus gelungene Fortsetzung der Romanserie des von Ian Fleming erschaffenen Geheimagenten James Bond. Für Fans ein wahrer Augenschmaus bei dem das James Bond Flair großartig rüber kommt. In einem flüssigen Erzählstil und mit den Bond-typischen Eigenarten wird die Geschichte um den MI6 Agenten fortgeführt. Sehr gelungen und ein Muss für jeden Freund der Spionage Romane.

_______________

Erscheinungsdatum: 31.03.2013

James Bond 5: Liebesgrüße aus Moskau

von Ian Fleming
TB, SW,
350 Seiten,
Preis: 12,80 €
ISBN 978-3-86425-078-1

Die meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings erstmals UNCUT!

Liebesgrüße aus Moskau ist der fünfte von Ian Flemings James-Bond-Romanen und bringt Bond nach Istanbul, wo eine schöne Frau und der Tod auf ihn warten …

Jede wichtige Regierung der Welt hat eine Akte über James Bond, den britischen Geheimagenten. Nun hat ihn Russlands tödliche SMERSCH-Organisation auf ihre Abschussliste gesetzt – und setzt als perfekten Köder die unwiderstehliche Tatjana Romanowa ein. Ihre Mission lautet, Bond nach Istanbul zu locken und ihn dort zu verführen, während ihre Vorgesetzten den Rest erledigen. Aber als Bond bereitwillig in die Falle tappt, folgt ein Spiel aus Finten und Verrat – und Bond ist gleichzeitig Einsatz und Preis …

Endlich ist es möglich, Titel wie „Goldfinger“, „Thunderball“ oder „You Only Live Twice“ komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Eine einzigartige James-Bond-Bibliothek, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der „Lizenz zum Töten“ auf den Grund zu gehen.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Liebesgrüße aus Moskau von Ian Fleming aus der Kategorie Bücher / Romane!! Dieser Roman von Ian Fleming lässt das Bond Feeling aufkommen. Zwar kommt James Bond erst nach den ersten Drittel vor, aber die auserzählte Vorgeschichte bzw. Vorbereitung auf die Geschichte ist dies allemal wert. Die spannende und in Bond-Manier erzählte Story fesselt von Beginn an und lässt den Leser das Buch nicht mehr weglegen. Das Buch endet offen und lässt die Erwartungen an den nächsten Roman wachsen. Empfehlenswert

___________

Erscheinungsdatum: 25.09.2012

James Bond 1: Casino Royale
von Ian Fleming
TB, sw, 240 Seiten, Preis: 11,80 € ISBN 978-3-86425-070-5

Der britische Geheimagent wird nach Frankreich geschickt, um einen feindlichen Agenten beim Kartenspiel zu ruinieren …

Geheimdienstchef M schickt Bond auf eine Mission, um einen russischen Agenten namens „Le Chiffre“ auszuschalten. Er soll ihn am Baccarat-Tisch ruinieren und so seine sowjetischen Auftraggeber zwingen, ihn in den „Ruhestand“ zu schicken. Zunächst scheint es so, als ob das Glück Bond hold ist – Le Chiffre hat eine Pechsträhne. Doch manche Leute weigern sich einfach, nach den Regeln zu spielen, und die Anziehungskraft, die eine schöne Agentin auf Bond ausübt, führt ihn zuerst ins Unglück und dann zu einem unerwarteten Retter …

Jeder kennt sie: die teils stark von den Vorlagen abweichenden Verfilmungen der James-Bond-Romane. Pünktlich zum 50-jährigen Jubliäum der Filmreihe gilt es die Ian-Fleming-Originale erstmals im "Director's Cut" zu entdecken!

Eine der größten Filmikonen überhaupt wird 50 Jahre alt! Passend dazu kommt Ende 2012 der 23. Teil der Saga mit dem Titel „Skyfall“ in die Kinos! Cross Cult schließt sich den Jubilaren des Mythos mit einer Wiederentdeckung der meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings an und beginnt die schrittweise Veröffentlichung aller James-Bond-Originalromane. Endlich wird es möglich sein, Titel wie „Goldfinger“, „Thunderball“ oder „You Only Live Twice“ komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Es verspricht eine einzigartige James-Bond-Bibliothek zu werden, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der „Lizenz zum Töten“ auf den Grund zu gehen.

Meinung der PISA: 5,5 - 6 / 6 PISA PUNKTE!! Sehr gute Neuausgabe des Klassikers von Ian Flemming. Ungekürzt und originalgetreu. ( Noch alte Währungen wie dem Franc ) Die 230 Seiten sind schnell und flüssig gelesen und machen einfach Lust auf mehr!! Besondere Highlights sind die tollen Cover-Artworks!

____________

Erscheinungsdatum: 25.09.2012

James Bond 2: Leben und sterben lassen
von Ian Fleming TB, sw, 352 Seiten,
Preis: 12,80 € ISBN 978-3-86425-072-9

007 nimmt es mit einem Gangsterboss und seiner schönen Sklavin auf …

Die wunderschöne, hellseherisch begabte Solitaire ist die Gefangene (und Handlangerin) von Mr. Big – Meister der Angst, Verbrechenskünstler und Voodoobaron des Todes. James Bond hat keine Zeit für solchen Aberglauben – er weiß, dass Mr. Big außerdem ein hochrangiger feindlicher Agent und eine echte Bedrohung ist. Mehr als das: Nachdem er ihn durch die Jazzkneipen von Harlem, die Everglades und schließlich bis in die Karibik verfolgen konnte, wird 007 klar, dass es sich bei Mr. Big um einen der gefährlichsten Männer handelt, denen er jemals begegnet ist. Und niemand, nicht einmal die rätselhafte Solitaire, kann sich sicher sein, wie ihr Wettkampf ausgehen wird …

Meinung der PISA: 5,0 / 6 PISA PUNKTE!! Wer die 352 Seiten liest, denkt natürlich auch an den Film und das Buch schafft es auch gut die Fantasie dafür anzuregen. Die schöne Solitaire ( in der damaligen Rolle von Jane Seymour ) oder der Schurke Mr. Big werden gut beschrieben und haben ihren Teil in der stark geschriebenen Handlung. Klasse!!

____________

Erscheinungsdatum: 25.09.2012

James Bond 3: Moonraker
von Ian Fleming
TB, sw, 320 Seiten, Preis: 12,80 € ISBN 978-3-86425-074-3

Geheimagent 007 entlarvt einen Kartenbetrüger und deckt sein tödliches Geheimnis auf …

Auf Ms Bitte hin tritt Bond gegen Sir Hugo Drax am Kartentisch an. Er soll dem Millionär und Kopf des Moonraker-Projektes eine Lektion erteilen, die er nicht so schnell vergessen wird, und einen Skandal verhindern, der das neueste Abwehrsystem Großbritanniens betrifft. Aber hinter dem mysteriösen Drax steckt mehr als ein einfacher Kartenschwindler. Und als sich Bond erst einmal genauer mit den Geschehnissen in der Moonraker-Basis befasst, entdeckt er, dass sowohl das Projekt an sich wie auch dessen Leiter etwas anderes sind, als sie zu sein vorgeben …

Meinung der PISA: 5,0 - 5,5 / 6 PISA PUNKTE!! Einer der besten Bond Romane. Hier stimmen Roman und Film nicht mehr wirklich überein und der Roman ist um längen besser... Leichte Kritik gibt es nur wegen der Anti - Dutschen - Tendenzen, aber wenn man an die Zeit denkt, wann der Roman geschrieben wurde, kann man das sicherlich einfach überlesen. Die 320 Seiten lassen sich sehr gut und flüssig lesen.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics