Das Haus der Verdammten-Folge 34

 

  • Audio CD (24. November 2017)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (Rough Trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Der Reporter Manning ist tot! Für Inspektor Mallory ist der Fall klar, der in der schäbigen Absteige gefundene Abschiedsbrief spricht eine eindeutige Sprache. Die schrecklichen Erlebnisse der letzten Zeit und die grauenvollen Taten, über die der Reporter für den Daily New Yorker berichten musste, haben ihn in den Selbstmord getrieben. Doch Hutchinson Hatch sieht die ganze Sache etwas anders und wundert sich nicht nur über die fehlende Leiche, sondern auch über den Namen auf der Rückseite des vermeintlichen Abschiedsbriefs: Thorpe! Was hat die lokale Gangstergröße, die im Dunkeln ihr Unwesen treibt, damit zu tun? Warum will Mallory nicht ermitteln und tut die Angelegenheit als einen eindeutigen Selbstmord ab, obwohl alles dagegen spricht? Hatch bittet die Denkmaschine Professor van Dusen darum, ihn in das Haus der Verdammten zu begleiten ...

Sprecher: Martin Keßler, Norbert Langer, Bodo Wolf, Robin Brosch, Markus Pfeiffer, Tommi Piper, Peter Weis, Daniel Zillmann, Christian Rudolf, Lutz Mackens

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 34 – Das Haus der Verdammten aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In der vorliegenden Sherlock Holmes & Co Folge bekommt es endlich mal wieder mit der Denkmaschine Prof. Dr. Dr. Dr. van Dusen zu tun. Hier wird Hutchinson Hatch als Auftraggeber aktiv, als ein Kollege scheinbar Selbstmord verübt. Doch dies glaub Hatch nicht und bitte die Denkmaschine um Hilfe. Diese kann den Fall recht schnell durchschauen und eine Klärung auf den Weg bringen. Die Geschichte ist sehr gut erzählt. Man baut ein Gerüst auf, das dann mit Leben gefüllt wird. Besonders gut finden wie die kauzige Art von van Dusen, der trotz vieler Beschäftigung und des Falls noch die Zeit findet, über die Ahnungslosigkeit von Hatch zu frohlocken und herzuziehen. So entsteht insgesamt ein sehr stimmiges Hörspiel, das einfach Spaß macht.

Die Sprecher in dieser Folge sind bekannte Stimmen aus Film und Fernsehen und es ist toll ihnen zuzuhören. Norbert Langer, der besonders durch die Synchronisation von Tom Selleck dem deutschen Publikum ein Begriff ist, macht hier als Hatch eine starke Figur, auch wenn er manchmal ein wenig holzig klingt. Das absolute Highlight ist und bleibt Martin Keßler, der als van Dusen so richtig Gas gibt und hörbar Spaß daran hat, den Soziopathen darzustellen und damit auch mächtig Eindruck macht. Die Musik ist vorhanden, bleibt aber im Hintergrund. Die Soundeffekte bereiten ein tolles akustisches Bett, in das man sich hineinfallen lassen kann, um dem Hörspiel zu lauschen.

Alles in allem ist auch dieser Folge wieder einmal sehr gelungen. Die starken Sprecher und die gute Handlung ergänzen sich gekonnt und man kann sich einfach verträumt zurückziehen und das Hörspiel auf sich wirken lassen. Das kurzweilige Vergnügen ist für jeden Fan von der Denkmaschine oder auch von Sherlock Holmes absolut zu empfehlen! Beide Daumen hoch!

Sherlock Holmes und Co. 33

 

  • Audio CD (28. Juli 2017)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (Rough Trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Der schwermütige Edgar Allan Poe ringt damit, nicht wieder zum Alkoholiker zu werden. Als er eines Abends in einem Pariser Nachtklub rückfällig wird, lernt er die wunderschöne Sängerin Sandrine kennen, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Schnell wird ihm jedoch klar, dass Sandrine die Braut eines gefürchteten Pariser Verbrecherkönigs ist. Er will sie aus dessen Klauen befreien und ignoriert Dupins Einwände und Zweifel. Doch als er zu Sandrines "Rettung" eilt, findet er lediglich die Leiche des ermordeten Bandenchefs vor und wird prompt als vermeintlicher Täter verhaftet. Dupin heftet sich daraufhin an Sandrines Fersen, um die Unschuld seines Freundes zu beweisen und ihn vor dem Galgen zu bewahren.

Sprecher: Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Helmut Krauss, Sandra Schwittau, Bernd Rumpf, Tanja Dohse, Tobias Lelle, Bernd Vollbrecht, Rüdiger Schulzki, Oliver Stritzel, Jaron Löwenberg, André Beyer, Holger Löwenberg, Nils Riek

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes und Co. 33 – Femme Fatale aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die Liebe – was hat sie nicht schon alles verursacht? Kriege wurden wegen der Liebe angefangen und Menschen rannten blind in ihr verderben. Auch in dieser Folge der Sherlock Holmes und Co-Reihe wird die Liebe zum Verhängnis. In diesem Auguste Dupin-Fall gerät Edgar Allen Poe in die Fänge der Liebe und kommt dabei unschuldig für Mord hinter Gitter. Als die Todesstrafe vollstreckt werden soll, muss Auguste Dupin all seine Kunst anwenden, um der Femme Fatale auf die Schliche zu kommen und seinen Freund vor dem Strick zu retten. Die Geschichte zeigt mal wieder, dass Liebe blind macht und auch Männer anfällig für völlige Hörigkeit sind. Der Fall wird sehr spannend erzählt, wobei man natürlich weiß, dass Poe irgendwie da wieder rauskommt. Dennoch hängt man gebannt am Gerät, um herauszufinden, wie es wohl ausgeht. Der Schluss ist gut gestaltet und kann als sehr gelungen deklariert werden.

Das das Hörspiel gut ist liegt nicht zuletzt an der großartigen Sprechern. Besonders Manfred Lehmann als Auguste Dupin ist wiedermal ausgezeichnet. Er verleiht dem Detektiv die nötige Gerissenheit und Kauzigkeit, die die Figur braucht. Die musikalische Untermalung und die Soundeffekte sind sparsam aber sehr treffend eingesetzt. So entsteht eine starke Produktion, die viel Freude macht.

Insgesamt ist das Hörspiel sehr gut durchdacht und macht viel Spaß. Das Poe hier im Gefängnis sitzt verlieht dem Fall eine gewisse Dringlichkeit. Dupin weiß aber schnell eine Lösung und kann seine Ermittlungen durchführen. So bekommt man ein rundum gelungenes Abenteuer, dass sich wunderbar in die Reihe eingliedert. Für Fans der Reihe und von Auguste Dupin ein Muss. Sehr stark!

Die Wölfe Von Whitechapel (Neue Fälle 33)

 

  • Audio CD (28. Juli 2017)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (Rough Trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Armut, Verbrechen und Unmoral prägen das Leben in den düsteren Gassen von Whitechapel, wo die unterste Schicht der Londoner Gesellschaft um ihr Überleben kämpft. Doch seit einiger Zeit wird dieser Kampf erschwert. Schreie zerreißen die Nächte, in den Morgenstunden werden grausig zugerichtete Leichen gefunden. Der Polizei misstraut man in diesem gesetzlosen Teil der Stadt, doch dringt ein Hilferuf zu Sherlock Holmes und seinem Freund Dr. Watson. Ein Ruf, der beide auf eine blutige Spur bringt, die aus den Niederungen der Gosse durch den Dunst verruchter Freudenhäuser zu gänzlich unerwarteten Orten führt.

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Sonja Deutsch, Lutz Riedel, Ilka Teichmüller, Hartmut Neugebauer, Harry Kühn, Katharina von Daake

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes – die neuen Fälle 33 – Die Wölfe von Whitechapel aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In London, genauer in Whitechapel, scheinen Werwölfe umzugehen und ihre Opfer zu zerreißen. Der entsprechende Zeitungsartikel löst bei Dr. Watson nur Gespött aus und macht Sherlock Holmes neugierig. Tatsächlich deutet alles auf Werwölfe hin und Holmes und Watson ermitteln daraufhin im Rotlichtmilieu, da von einem Etablissement die Bedrohung auszugehen scheint. Doch am Ende ist mal wieder alles anders und man wird mit einer tollen Auflösung erfreut. Besonders lustig finden wir die Sprache, die in der untersten Gesellschaft von London gebraucht. Wider-sinnliche  Grammatik und falsche Sätze, so wird hier ein ungebildeter Stand angedeutet. Das ist zwar etwas klischeehaft, aber wirkungsvoll. Die Handlung ist solide aufgebaut und so bekommt man am Ende ein schönes Sherlock Holmes-Abenteuer, das für seine Dauer von ca. 80 Minuten bestens unterhalten kann.

Die Sprecher sind hier wieder einmal gut aufgelegt. Christian Rode und Peter Groeger sind als Ermittler-Duo einfach unschlagbar. Als eingespieltes Team bereiten sie dem Hörer viel Freude. Aber auch die Nebenrollen sind gut und passend besetzt. Besonders Katharina von Daake als junge und vor allem vorwitzige Vanessa ist einfach drollig. Die Soundeffekte halten sich zumeist zurück, doch wenn hier die Wölfe heulen, wird das natürlich hervorgehoben. Die Musik ist stimmig und passt zur Szenerie.

Alles in Allem ist auch diese Sherlock Holmes Folge wieder sehr gelungen. Der scheinbare übernatürliche Gegner ist gut erklärt und der Fall kann mit der einen oder anderen Überraschung punkten. Für Fans der Reihe ein absolutes Muss, aber auch Neueinsteiger werden sich hier schnell wohl fühlen. Sehr stark und sehr empfehlenswert!

Sherlock Holmes und Co. CD 31: Der Verlust des amerikanischen Gentlemans (1. Teil)

 

Hörspiel. Ein Abenteuer mit Sherlock Holmes.

London steht unter Schock! In der Metropole an der Themse gehören Mord und Verbrechen zum Alltag der Menschen, doch der kaltblütige Mord eines Amerikaners an einer jungen Frau erhitzt die Gemüter. Offensichtlich gibt es keinerlei Zweifel an der Schuld des jungen Mannes. Doch dieser beteuert nach wie vor seine Unschuld und bittet in seiner Verzweiflung Sherlock Holmes um Hilfe. Schon bald offenbaren sich Ungereimtheiten in dem Fall, und Holmes nimmt, entgegen aller Widrigkeiten, den Fall an. Wird es ihm gelingen, den jungen Mr. Harley vor dem Galgen zu bewahren? Alle Zeichen stehen auf Sturm, denn die Öffentlichkeit kann nicht verstehen, dass Londons berühmtester Detektiv alles daran setzt, einen überführten Mörder auf freien Fuss zu setzen.

CD-Ausgabe, ca. 60 Minuten Laufzeit.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 31 - Der Verlust des amerikanischen Gentlemans aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Bei der vorliegenden Folge aus der Sherlock Holmes & Co-Reihe gibt uns der namengebende Meisterdetektiv die Ehre – Sherlock Holmes. Zusammen mit seinem Freund und Partner Dr. John Watson bekommt er es mit einem scheinbar eindeutigen Fall zu tun. Ein Amerikaner wacht in einem Hotel neben einer toten Frau auf. Schon sitzt er in einer Zelle des Scotland Yard und ist bedroht von der Todesstrafe. Nur Sherlock Holmes denkt das er unschuldig ist, denn auch Watson wird von den scheinbar eindeutigen Beweisen geblendet. Dass der Mann aber auch Erfinder ist und seine Unterlagen einer bahnbrechenden Erfindung verschwunden sind und er zudem keine Erinnerung an das Hotel oder die Frau hat, macht Holmes stutzig und schon sind die beiden mitten drin in einem spannenden Fall, der den namhaften Amerikaner William Harley als Hauptverdächtigen präsentiert. Die Handlung endet sehr offen, was dadurch erklärt wird, dass es sich hier um eine Doppelfolge handelt. Einen Hinweis darauf gibt es zwar, aber nur ganz klein auf der Rückseite. Die Auflösung wird es also erst mit der nächsten Folge geben.

Die Sprecher sind diesmal sehr gut aufgelegt. Charles Rettinghaus zeigt endlich mal wieder was er kann. Er spricht Holmes zwar immer noch sehr affektiert, doch nicht so überzogen wie zuletzt. So bekommt man einen bestens aufgelegten Holmes geliefert, wie man ihn schon durch die Synchronisation der beiden Hollywood-Filme mit Robert Downey Jr. kennt. Florian Halm als Watson ist dagegen sehr hölzern und geistig abwesend. So ist Watson nicht locker und angenehm, sondern steif und nervig. Schade. Die Soundeffekte sind sparsam eingesetzt, unterstützen die Handlung aber sehr gekonnt. So bekommt der Hörer ein schönes Erlebnis geliefert.

Insgesamt ist die Folge sehr stimmig. Uns hat nur gestört, dass man hier noch einen Vermerk auf der Vorderseite hätte anbringen können, dass es sich um einen Zweiteiler handelt. Auch die nicht so überzeugende Leistung von Florian Halm lässt uns insgesamt einen Punkt abziehen. Die Handlung hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und wir sind gespannt wie es wohl weitergeht und der Fall endet. Für Fans der Reihe sehr zu empfehlen!

Im Labyrinth des Wahnsinns (Neue Fälle 29)

 

  • Audio CD (25. November 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die junge Ehefrau Lydia Carling bittet Sherlock Holmes, das rätselhafte Verschwinden ihres Mannes zu untersuchen. Der gesetzte Architekt ist wie vom Erdboden verschwunden ... Holmes beginnt mit seinen Ermittlungen auf dem prachtvollen, ländlich gelegenen Anwesen der Carlings, zu dem ein ausufernd großes, allmählich verfallendes Labyrinth gehört. Hat sich der Hausherr lediglich in den verwinkelten Gängen der mannshohen Hecken verirrt? Oder steckt hinter allem mehr, als es zunächst den Anschein hat?

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Horst Naumann, Sandrine Mittelstädt, Rolf Marnitz, Eckart Dux u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes – Die neuen Fälle 29 – Das Labyrinth des Wahnsinns aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Wenn ein Architekt in seinem eigenen Garten in einem Labyrinth verschwindet, dann ist das ein Fall für Sherlock Holmes. Als der Vermisste dann mit völliger geistiger Verwirrtheit wieder auftaucht und es keine Hoffnung auf Heilung gibt, dann ist Sherlock Holmes auch daran interessiert. Was hat den Verstand des Mannes so entgleiten lassen, was hat seine Frau damit zu tun und was hat es mit dem unheimlichen Labyrinth auf sich. So begeben sich Holmes und Watson auf die Suche und als auch noch einer der beiden vermisst wird, ist für den Hörer Spannung pur garantiert. Man fiebert jederzeit mit, auch wenn die Auflösung leider etwas vorhersehbar ist. Die unheimliche Erscheinung des Irrgartens ist geradezu zu spüren. Enttäuscht sind wir etwas von Dr. Watson, der schon so lange mit Holmes ermittelt und doch nicht weiß, dass man aus einem Labyrinth herausfindet, wenn man immer in eine Richtung, z.B. rechts, geht.

Die Sprecher sind sehr gut und besonders die beiden Hauptfiguren, gesprochen von Christian Rode und Peter Groeger, sind eine Ohrenschmaus. Die beiden schon in die Jahre gekommenen Sprecher versprühen hier eine schöne Kauzigkeit, die die Charaktere Holmes und Watson lebendig und liebenswert macht. Die Soundeffekte sind sehr ordentlich. Leider klingt die Musik etwas stark nach Computer, aber darüber kann man hinweg sehen.

Der Hörer bekommt hier einen sehr schönen und unterhaltsamen Fall der beiden Ermittler. Trotz der Vorhersehbarkeit ist diese Folge nicht eine Minute langweilig und absolut unterhaltsam. Auf Grund der leichten Schwächen ziehen wir aber trotzdem einen Punkt ab. Für die volle Punktzahl bedarf es halt eines perfekten Hörspiels. Für Fans des Meisterdetektivs absolut empfehlenswert!

Der Schrecken Vom Central Park-Vol.29

 

  • Audio CD (25. November 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Geht es im Central Park um, genauer gesagt auf Belvedere Castle, der Burg inmitten des Parks? Oder sind die zahlreichen Toten der letzten Zeit auf dem Gelände eher das Resultat diverser Selbstmorde? Geht das Gespenst des Architekten der Burg - Calvert Vaux - dort um und tötet alle, die dessen Ruhe stören? Professor van Dusen glaubt zu keinem Zeitpunkt an solch einen Spuk, lässt sich wiederum aber auch nicht dazu erweichen, Hutchinson Hatch in den Park zu folgen und dem Journalisten zu helfen. Warum nur?

Sprecher: Martin Keßler, Norbert Langer, Christian Stark, Klaus Dieter Klebsch, Martin Sabel, Frank Felicetti, Lutz Schnell, Tobias Lelle, Jaron Löwenberg, Rainer Fritzsche, Wolfgang Bahro

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 29 - Der Schrecken Vom Central Park aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die Reihe „Sherlock Holmes & Co“ zeichnet sich dadurch aus, dass hier immer wieder verschiedene Meisterermittler zum Einsatz kommen. In der vorliegenden Folge geben sich Prof. Dr. Dr. Dr. van Dusen und sein Chronist Hatch die Ehre. Eigenlich geht es hier hauptsichtlich um Hatch, der versucht so viel über einen unheimlichen Fall herauszufinden, um den Professor dafür zu interessieren. Der Fall dreht sich um Morde im Central Park und einen Geist, der dafür verantwortlich sein soll. Doch ist das wirklich so? Und hat der Professor wirklich kein Interesse? Die Geschichte wird stimmig erzählt und besonders Hatch, der hier zu glänzen versucht, macht eine Menge Spaß. Vor allem wenn er immer wieder unheimliche Dinge erahnt, die sich dann als erklärbar herausstellen, ist das sehr lustig. Uns hat der Schluss nicht ganz so gut gefallen, wirkt doch der Professor immer sehr allwissend und er hat für alles eine Erklärung parat. Hier könnte man mal den Hörer überraschen und auch den Professor mal etwas staunen lassen.

Die Sprecher sind einfach toll und Martin Keßler kann hier eindeutig als Professor van Dusen groß aufspielen. Er gibt den allwissenden Hobby-Kriminologen aber auch zu gut. Norbert Langer, den das deutsche Publikum hauptsächlich als die Stimme von Tom Selleck kennt, macht seinen Job auch sehr stark und liefert und als Hatch eine unterhaltsame Zeit. Die Soundkulisse hält sich hier zwar etwas zurück, ist aber an den richtigen Stellen da und rundet so das Hörspiel sehr gut ab.

Alles in Allem eine schöne Folge aus der Reihe, die nun nicht die überraschendste Story hat, aber dennoch absolut unterhalten. Ein kurzweiliges Hörspiel mit tollen Sprechern und keinen auffälligen Logiklücken – was will man mehr? Für Freunde der Reihe absolut zu empfehlen!

Die Rache des Gerechten (Neue Fälle 28)

 

  • Audio CD (28. Oktober 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

  • ASIN: 3864731216

 

Der rätselhafte Tod zweier prominenter Londoner Gentlemen versetzt die gehobene Gesellschaft in helle Aufregung. Doch Scotland Yard tappt im Dunkeln und Inspector Lestrade sieht sich gezwungen, Sherlock Holmes um Hilfe zu bitten. Eine heiße Spur führt den Detektiv in eine Londoner Freimaurerloge. Für Holmes und Watson drängt die Zeit, denn einige Anzeichen sprechen dafür, dass der Mörder bald wieder zuschlagen wird. Aber dann nimmt der Fall eine unerwartete Wendung…

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Reent Reins, Sandrine Mittelstädt, Jürgen Thormann, Lutz Harder u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0  von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes – Die neuen Fälle 28 – Die Rache der Gerechten aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Mit dem vorliegenden Fall werden Sherlock Holmes und Dr. John Watson wieder einmal in das Rotlicht-Milieu geführt. So zumindest ist der erste Eindruck. Denn als die Loge der Freimaurer ins Spiel kommen, wird ein ganz anderes Licht auf den Fall geworfen und Holmes kann mal wieder sein ganzes Können unter Beweis stellen. Der Fall wird spannend erzählt, hat jedoch ein paar inhaltliche Makel. Wenn z.B. Watson so entsetzt darüber ist, dass Holmes der käuflichen Liebe nicht abgeneigt ist, denkt man sich als alter Holmes-Fan schon, was sich Watson denn so aufregt. Ist es doch bekannt, dass Holmes sowohl den Kurtisanen als auch den Drogen nicht abgeneigt ist. Und vor allem da auch die vorherigen Folgen das Ermittlerteam ins Rotlicht-Viertel geführt hat, ist dieses Entsetzen nicht ganz nachzuvollziehen. Der Rest der Handlung ist aber sehr ordentlich. Eine kleine Spitze Richtung Watsons Moral am Ende ist, nach dessen Tadel, aber wieder sehr lustig.

Die Sprecher sind stark, allen voran Christian Rode und Peter Groeger als Holmes und Watson. Besonders Christian Rode verleiht seinem Charakter eine tolle Tiefe. So nimmt man ihm die überdurchschnittliche Intelligenz, Überlegenheit und Spitzbübigkeit absolut ab. Dadurch bekommen diese Hörspiele immer den Sprung zur Erstklassigkeit hin und begeistern die Fans. Da kann man auch verzeihen, dass die musikalische Untermalung wie aus dem Computer klingt und recht blechern wirkt. Die Soundkulisse ist dafür aber sehr passend und rundet das Hörspielerlebnis ab.

Insgesamt bekommt man hier ein schönes Holmes Abenteuer, das zum Mitraten einlädt. Der Hörer kann sich hier beruhigt fallen lassen und ein Holmes-Hörspiel genießen, welches man absolut empfehlen kann. Für Sherlock Fans jeden Alters geeignet!

Mörderisches Spektakel-Folge 28

 

  • Audio CD (28. Oktober 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Mord auf der Bühne: Eine junge Theatergruppe schockt und lockt mit spektakulär inszenierten Tabubrüchen. Doch plötzlich wird aus dem lustvollen Spiel tödlicher Ernst und der Skandal ist perfekt. C. Auguste Dupin und Edgar Allan Poe blicken hinter die Kulissen des 'Théâtre du Grand Guignol' und begeben sich damit in Lebensgefahr. Wer kann hier nicht zwischen Kunst und Realität unterscheiden?

Sprecher: Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Helmut Krauss, Christian Stark, Marie Bierstedt, Marius Claren, Jürgen Thormann, Victor Neumann, Jaron Löwenberg, Sandra Schwittau, Max Schmidt, Hartmut Neugebauer, Arianne Borbach, Tobias Lelle, Andre Beyer, Rita Engelmann

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 28 aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Nachdem eine junge Schauspielerin den Verdacht hat, dass man versucht sie zu ermorden, sucht sie den großen Detektiven Auguste Dupin auf. Dieser hat in der vorliegenden Episode aus Sherlock Holmes & Co, die Oberhand und versucht mit seinem Chronisten Edgar Allan Poe den Fall auf die Spur zu kommen. Tatsächlich geschehen auch einige merkwürdige Dinge als die beiden in dem Theater ein Stück ansehen, in dem auch die Schauspielerin tätig ist. Mit seinem gewohnten Spürsinn kommt der Meisterdetektiv dem Treiben schnell auch die Schliche und kann den Fall souverän lösen. Auch der Hörer hat hier die Chance mitzuraten und uns ist gleich am Anfang etwas aufgefallen, das auf den Täter hinweist. Die Bestätigung bzw. Auflösung am Ende ist so umso schöner.

Die Sprecher sind sehr gut und besonders Manfred Lehmann als Auguste Dupin haucht dem Charakter wunderbar Leben ein. Der Detektiv der eigentlich mit diesem Fall unterfordert ist, klingt fokussiert aber doch etwas gelangweilt – Toll. Die Soundeffekte sind sparsam eingesetzt, sind aber da wenn sie gebraucht werden. Die ganze  Produktion klingt so sehr hochwertig und es macht Spaß das Hörspiel zu hören.

Zusammengefasst sind wir sehr angetan von dem Hörspiel. Es fehlt zwar noch das gewisse Etwas für ein großartiges Hörspiel, aber dennoch hat man hier ein tolles Ergebnis. Für Fans der Serie eine tolle Folge und auch Neueinsteiger können hier eine schöne Zeit haben. Absolut stark!

Der Schrei der Banshee (Teil 1 + 2)-Vol.26 & 27

 

  • Audio CD (2. September 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

An der Küste Cornwalls kommt ein renommierter Wissenschaftler auf rätselhafte Weise ums Leben. Die Einheimischen behaupten, er sei ein Opfer der Banshee geworden. Eine Todesbotin aus der irischen Sagenwelt, die seit Kurzem ihr Unwesen in der Gegend treibt. Auf Bitten eines alten Freundes reist Sherlock Holmes gemeinsam mit seinem treuen Begleiter Doktor Watson nach Cornwall. Schnell wird klar, der Aufenthalt auf dem Anwesen Lord Earings steht unter keinem guten Stern. Die Ereignisse überschlagen sich und schon bald ereignet sich ein weiterer Mord. Sherlock Holmes muss sein gesamtes Können aufbieten, um in dem undurchsichtigen Fall den Durchblick zu behalten. Hilfe bekommt er dabei von unerwarteter Seite ...

Sprecher: Charles Rettinghaus, Florian Halm, Sascha Rotermund, Viktor Neumann, Michael Pan, Klaus Dittmann, Robin Brosch, Gerald Paradies, Jaron Löwenberg, Tim Knauer, Djuwita Müller, Patrick Holtheuer, Lutz Mackensy

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 26 & 27 – Der Schrei der Banshee aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Im Rahmen der Hörspiel-Reihe Sherlock Holmes & Co liegt uns nun mit Folge 26 und 27 eine Doppelepisode vor, die die beiden Ermittler Sehrlock Holmes und John Watson zum Mittelpunkt hat. Dabei werden die beiden Detektive in auf ein Anwesen in Cornwall, die fern der Heimat einer irischen Legende auf den Grund gehen – der Banshee. Die gruselige Sagengestalt ist der Auftakt eines starken Hörspiels, das durch überraschende Wendungen und wunderbar auserzählte Handlungsstränge sehr überzeugend ist. Da die Geschichte in Ruhe vorbereitet und auch abgeschlossen wird, bekommt der Hörer eine tolle Story und ein abgerundetes Ergebnis.

Als Highlight gibt es in dieser Folge auch ein Cross-Over mit der neuen Hörspiel-Reihe „Oscar Wilde & Mycroft Holmes“ wenn Oscar Wilde dem Ermittlerteam helfend unter die Arme greift. Wir finden es besonders gelungen, dass hier der gleiche Sprecher genommen wurde und man so direkt einen Wiedererkennungswert hat, falls man die Reihe kennt. Sascha Rotermund ist einfach großartig in der Rolle des Wilde und kann die kauzigen Eigenarten und besondere Art des Schriftstellers sehr gut herausareiten. Für Holmes und Watson stehen einmal mehr Charles Rettinghaus und Florian Halm hinter dem Mikro. Während Herr Halm seine Sache sehr gut macht, auch wenn er manchmal ein klein wenig hölzern wirkt, ist Herr Rettinghaus hier völlig fehl am Platze. Der an sich sehr gute und erfahrene Synhronsprecher, der auch in den beiden Spielfilmen mit Robert Downey Jr. seine Stimme leiht, schießt bei diesen Folgen weit über das Ziel hinaus und klingt starke gekünstelt, aufgesetzt und sehr arrogant. Die leicht überhebliche Art von Sherlock Holmes stellt er hier völlig überzogen dar und ist fast schon ein Ärgenis, wenn Holmes bei diesem Hörspiel an der Reihe ist. Die Soundeffekte sind hier passend und stimmig eingesetzt und auch die Musik stellt eine umrandene Untermalung dar.

Insgesamt sind die beiden Episoden sehr gelungen und können durch die spannende Handlung und das starke Cross-Over absolut punkten. Eigentlich würden wir hier gerne die Höchstpunktzahl oder sogar mehr geben, allerdings ist die Sprecherleistung von Charles Rettinghaus so störend, das wir hier Punkte abziehen müssen. Da der Rest des Hörspiels dennoch sehr überzeugend ist, bleibt es jedoch bei einem halben Punkt Abzug. Für Freunde der Hörspiel-Serie und Fans von Sherlock Holmes ein absoluter Spass, wenn man über die leicht affektierte Art hinwegsehen kann.

Der Siebte Monat (Neue Fälle 26)

 

  • Audio CD (29. Juli 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

In der idyllischen Küstenstadt Hastings wird der Hotelbesitzer Peter Westlake von einer Klippe gestoßen. Sergeant Hopkins nimmt Westlakes Sohn Bobby, der kein Alibi hat, in Haft. Denn er hat ein Motiv - er wurde jahrelang von seinem Vater misshandelt. Bobby beteuert jedoch seine Unschuld, daher nimmt Holmes die Ermittlungen auf. Der Schlüssel zur Lösung des Mordfalls scheint in einem über fünfzig Jahre alten Gedicht zu liegen ...

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Daniel Montoya, Annekathrin Munz, Reent Reins, Werner Ziebig, u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes – Die neuen Fälle 26 – Der Siebte Monat aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Der neue Fall von Holmes und Watson führt uns in ein kleines Hotel in einer verträumten Küstenstadt, in der Watson ein Seminar zum Thema Hysterie besucht. Nebenbei wollen die beiden die Spukgeschichte aus dem Hotel untersuchen, die sogar in London für Schlagzeilen sorgte. Durch verschiedene Verwicklungen hat man eigentlich zwei Fälle in einem, wobei einem hier noch ein schönes Rätsel in Form eines Gedichts geliefert wird. Ob nun alles wirklich logisch ist, wenn z.B. ein Hotel weiter geöffnet ist wenn kein Personal mehr vorhanden ist und sich die Gäste sozusagen selbst bedienen, bleibt dahingestellt. Die Folge ist dennoch absolut spannend, lustig und unterhaltsam.

Die Sprecher um Christian Rode und Peter Groeger sind bestens aufgelegt und machen ihre Sache super. Die Geräusche sind ebenfalls klasse und bieten eine starke Soundkulisse. Allerdings lässt die musikalische Untermalung hier einiges zu wünschen übrig. Nach einer Szene, die recht spannend ist, wird Musik eingespielt, bei der eine zarte Frauenstimme ganz verträumt etwas vor sich hin summt und leichte Musik diese Feenhafte Stimme untermalt. Man fühlt sich spontan in ein Märchen versetzt oder auch in ein Fantasy-Abenteuer. Diese und andere Begleitmusik passt hier so gar nicht hinein und sorgt beim Hören fast schon für Unbehaglichkeit. Eben noch im England der 19. Jahrhunderts und schwupps in einer Elfenwelt voller Harmonie. Hier hätte der Editor des Hörspielt eine bessere Auswahl treffe könne. Schade.

Insgesamt ist das Hörspiel gelungen und wenn man die Musik einmal ausblendet auch sehr spannend und unterhaltsam. Da die musikalische Untermalung aber hier so ins Kontor schießt, müssen wir leider massiv Punkte abziehen, da der Gesamtgenuss erheblich leidet. Schade, denn ansonsten ist das Hörspiel ausgezeichnet gelungen! Für Fans dennoch ein Muss!

Wolfsspuren-Vol.25

 

  • Audio CD (22. Juli 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Hörspiel. Ein Abenteuer mit Auguste Dupin. Jeder in Frankreich kennt die Legende der „Bestie von Gévaudan“. Eine Serie grausamer Morde kündet von ihrer Rückkehr. Selbst der rationale Verstand eines C. Auguste Dupin kommt beim Anblick der dahingeschlachteten Opfer an seine Grenzen. Zusammen mit seinem Freund und Chronisten Edgar Allan Poe, wagt er es dennoch der blutigen Spur zu folgen, die sie in dunkle Abgründe blicken lässt.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 25 – Wolfspuren aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In dieser Folge der Sherlock Holmes & Co-Reihe steht einmal mehr Auguste Dupin, der französische Meisterermittler im Mittelpunkt. Zusammen mit seinem Archivar Edgar Allan Poe ermittelt er in Fällen von brutalen Morden, die ein Auferstehen der Bestie von Gévaudan“ nahelegen. Die grausamen Geschehnisse erscheinen mysteriös, ist doch die Bestie, sofern es sie gab, schon seit Jahrzehnten tot. So muss Dupin sein ganzes Können aufbringen, um den verzwickten Fall zu lösen und fatale Meuchelmorde an scheinbar Schuldigen zu verhindern.

Die Auflösung ist gelungen, auch wenn sie an einem Punkt der Geschichte schon mit einem großen Hinweis an aufmerksame Zuhörer verraten wird. Durch die vielen normalen Hinweise bleibt das Hörspiel spannend und man fiebert der Antwort entgegen. Manfred Lehmann als Auguste Dupin bliebt gewohnt ruhig und mit seiner leicht arroganten Art, die er hier für seine Jugendliebe etwas abdämpft, kann er sehr überzeugen. Die Soundkulisse passt perfekt zu der Geschichte und führt uns aufs französische Land am Ende des 19.Jahrhunderts.

Alles in Allem ist das Hörspiel mehr als gelungen. Die Charaktere, die Sprecher, die Geschichte – hier passt alles. Nur der Schluss hätte noch überraschender ausfallen können, wenn nicht am Anfang dieser Hinweis gewesen wäre. So können sich Kenner in dem Metier nicht ganz so leicht auf eine falsche Spur führen lassen. Ansonsten einfach großartig!

Der Grinsende Gott-Vol.24

 

  • Audio CD (17. Juni 2016)

  • Anzahl Disks/Tonträger: 1

  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Amokläufe erschüttern New York, doch die Polizei und insbesondere Inspektor Mallory tut sie lapidar als gewöhnliche Verbrechen und Kurzschlussreaktionen ab. Hutchinson Hatch bekommt einen Tipp von seinem Kollegen Tom Manning, und in Windeseile macht sich der Starreporter des Daily New Yorker an die Arbeit, um Licht ins Dunkel zu bringen. Er wittert mehr hinter dieser ganzen Angelegenheit. Hat er einen großen Aufmacher am Haken? Professor van Dusen ist sich ebenfalls sicher, dass es sich nicht um gewöhnliche Verbrechen handelt. Die Denkmaschine ist bereits voll im Bilde, doch was haben die schrecklichen Taten mit dem Machtkampf hinter den Kulissen des Westbrook Sanatoriums zu tun?

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 24 – Der grinsende Gott aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In der neuen Folge zu der Sherlock Holmes & Co-Reihe geben sich Professor van Dusen und sein Assistent Hutchinson Hatch die Ehre, uns mit ihren Ermittlungskünsten zu unterhalten. Dabei kommt Hatch einer mysteriösen Reihe von Amok-Läufen auf die Spur, die sogar Professor van Dusen neugierig machen. Für erfahrene Holmes & Co. Fans wird die Handlung schnell durchsichtig und man ahnt in welche Richtung sie sich entwickelt. Die Charaktere werden gut in die Handlung eingebracht und es macht Spaß der Handlung zu folgen, auch wenn man sich schon denken kann, was passieren wird.

Besonders die kauzige und verschrobene Art von Professor van Dusen, der hier wieder von dem wunderbaren Martin Keßler gesprochen wird, ist einfach toll und kann absolut unterhalten. Die fast schon herablassende Weise, wie er mit seiner Umwelt kommuniziert ist einfach klasse dargestellt. Sehr viele akustische gibt es nicht, aber die Handlung gibt dies auch nicht her. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist die Darstellung von Michael Pan, der hier den chinesischen Händler Wong gibt. Denn seine Sprecherleistung wirkt überzogen und zu klischeehaft.

 

Insgesamt ist hier aber ein ordentliches Hörspiel entstanden, das besonders durch die lustigen Eigenarten der Charaktere sehr gefallen kann. Durch die nicht besonders überraschende Handlung können wir aber keine volle Punktzahl geben, denn es könnte noch besser sein. Für Fans der Reihe und für solche, die clevere Krimis mögen absolut zu empfehlen. Wir freuen uns auf weitere Folgen der starken Serie.

Die 17 Salutschüsse (Neue Fälle 25)

 

  • Audio CD (20. Mai 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Enhanced
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Der kaltblütige Spieler Herbert Flanagan fordert Holmes zu einem makabren Wettstreit heraus. Es werde ein Mord geschehen, nur verrate er nicht wann und wo dieser stattfinden werde. Die Ermittlungen führen den Detektiv nicht nur auf die luxuriöse Partygesellschaft der vermögenden Lady Lexington, sondern auch in Kreise hochrangiger Militärs. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, dessen Ausgang mehr als ungewiss ist ...

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Georg Tryphon, Ulrike Möckel, Michael Pink, Lutz Harder u.a

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes, die neuen Fälle 17 – Die siebzehn Salutschüsse aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die neue Folge von Sherlock Holmes führt den Meisterdetektiv zu einer aufregenden Schnitzeljagd, bei der ein Unbekannter ihn beauftragt, in einer vorgeschriebenen Zeit ein Mordopfer zu finden, bevor es vor aller Welt aufgedeckt und somit Holmes bloss gestellt wird. Angetrieben vom eigenen Eifer, müssen Holmes und Watson gegen die Zeit arbeiten und den gegebenen Hinweisen folgen. Und das ist nicht so einfach. Werden die beiden Ermittler das Rätsel rechtzeitig lösen können? Der Schluss ist überraschend und für den einen oder anderen vielleicht etwas ecklig, aber dafür eine ziemlich geniale Auflösung und die einzig richtige Möglichkeit den Fall zu klären.

Die Sprecher sind wieder einmal sehr gut und nehmen den Zuhörer sofort mit ins Abenteuer. Dabei sind natürlich Christian Rode und Peter Groeger als die beiden Meisterermittler hervorzuheben, die hörbar Spaß an ihren Rollen haben. Die Soundkulisse ist sehr stimmig und auch die Musik ist passend eingesetzt. Die Gesamtspielzeit beträgt 73 Minuten.

Insgesamt bekommt man hier wieder ein sehr rundes Hörspiel, dass über die gesamte Dauer einfach nur Spaß macht und dank der neuen Fälle noch überrachen kann. Für Fans von Sherlock Holmes ein absolutes Muss. Bitte mehr davon!

Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Die Spur des Teufels (Fall 3): Hörspiel mit Johann von Bülow, Florian Lukas u.v.a. (1 CD)

 

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag (18. März 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

Es wird wieder laut, rasant und äußerst knifflig: Nach dem fulminanten Auftakt der Serie lösen Sherlock & Watson einen neuen Fall im modernen London.
In Fall 3 bricht ein Mann auf den Stufen der Baker Street 221b zusammen. Völlig verstört presst er ein paar Worte hervor: „Nogid’yavola!“ Was hat das zu bedeuten? Sherlock & Watson werden in einen Strudel außenpolitischer Verwicklungen hineingezogen, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Der Informationskrieg der Geheimdienste eskaliert und Sherlock muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Das Spiel wird bitterer Ernst.

Hörspiel mit Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski u.v.a.
1 CD | ca. 1 h 19 min

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street 03 - Die Spur des Teufels aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Der dritte Fall der modernen Hörspielserie um den Consulting Detective Sherlock Holmes und seinem Partner Dr. John Watson bringt nun endlich den Charme mit, den man von den Fällen erwartet. Waren die Vorgänger immer etwas zu sehr konstruiert und vor allem Holmes sehr arrogant dargestellt, kann diese Folge mit einem geheimnisvollen Fall, einem genialen Täter und einem starken Ermittlerteam punkten. Nachdem Watson vermeintlich verstrahlt und isoliert wurde, muss Holmes alleine der Sache auf die Spur kommen. Durch seine geniale Art kann er schnell eine Spur ausfindig machen. Das Ende ist sehr überraschend und kann eindeutig mit der Überschrift „Die Geister die ich rief“ betitelt werden.

Die Sprecher sind dieses Mal sehr viel besser. Florian Lukas als Dr. John Watson kann man jedoch die teils strake Naivität nicht ganz verzeihen, doch Johann von Bülow punktet hier als Holmes auf ganzer Linie. Wirkte er in den ersten beiden Folgen noch recht versnobt, schafft er es hier die Überheblichkeit von Holmes auf ein Level zu heben, dass den Charakter spürbar „Holmes-iger“ macht und Bezüge zu den bekannten Darstellungen herstellt, ob nun von früheren Verfilmungen, aktuellen Filmen oder den beliebten Romanen. Was uns nach wie vor immer noch stört, und deshalb gibt es trotz dem Steigerung einen Punkt Abzug, sind die scheinbar endlosen Chats von Watson mit den Lesern seines Blogs. Wenn es Außenstehende wären und auch teilweise sind, wäre das ja Okay. Aber warum lesen Watsons Frau, seine Schwester, Mrs. Hudson und Holmes den Blog und diskutieren wären des Schreibens mit Watson? Reden sie nicht miteinander, vor allem John und Mary?

Alles in Allem ist die Folge sehr viel besser als die ersten beiden und man hat viel Spaß beim Zuhören. Die andauernden Chats im Blog sind allerdings ermüdend, können jedoch die Spannung der Geschichte nicht brechen. Insgesamt eine starke Episode, die alle Holmes-Fans sehr ansprechen wird. Stark und empfehlenswert!

Sherlock Holmes & Co 23

 

  • Audio CD (13. Mai 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die neue Krimi-Hörspielreihe. Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung!

Ein makabrer Leichenfund in den Weinbergen, ist erst der Beginn eines unheimlichen Falles, der C. Auguste Dupin und Edgar Allan Poe auf das geheimnisvolle Gut der Familie De Rancelot führt. Dupin ahnt das nahende Unheil, doch der Marquis schlägt die Warnungen in den Wind. Liegt der Schlüssel für die zunehmend bedrohlicheren Vorfälle in der Vergangenheit der De Rancelots? Am Tag des Weinfestes schlägt die blutige Stunde der Wahrheit. Können Dupin und Poe den Wahnsinn noch rechtzeitig stoppen? Sprecher: Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Klaus Dieter Klebsch, Marion von Stengel, RainerFritzsche, Konrad Bösherz, Hartmut Neugebauer, Annina Braunmiller, Michael Bideller, Christian Stark, Horst Stark, Martin Sabel, André Beyer, Lutz Mackensy, u.v.m.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 23 - Tödliche Trauben aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In der neuen Ausgabe der Reihe kommt einmal mehr Auguste Dupin und Edgar Allen Poe zum Einsatz, die diesmal in der französischen Weinszene, besser noch auf einem Weingut einem mysteriösen Vorfall auf die Schliche kommen müssen. Dabei machen Schulden des Vaters von Dupin und die nicht gerade entgegenkommende Art des Gutsherrn die Arbeit der Ermittler nicht leichter. Der Fall führt den Zuhörer auf eine abenteuerliche Reise, die zuerst auf ein klares Motiv hindeutet, jedoch am Ende mit einer überraschenden Wendung aufwarten kann.

Die Sprecher sind sehr gut und besonders Manfred Lehmann als Auguste Dupin und Klaus Dieter Klebsch als Marquis de Rancelot machen ihren Job ausgezeichnet. Die Soundeffekte sind passen eingesetzt und durch die tolle Beschreibung der Szene kann man sich als Zuhörer einfach nur fallen lassen.

Der neue Fall von Auguste Dupin und Edgar Allen Poe zeichnet sich wieder durch eine düstere Szenerie ab, in der besonders Poe sich zu Hause zu fühlen scheint. Die dramatischen Verwicklungen am Schluss überraschen und zeigen aber auch die Kaltblütigkeit des Täters. Alles in Allem ein sehrt gelungenes Hörspiel, das Lust auf mehr macht. Die knapp 1 ¼ Stunden dauernde Unterhaltung geht wie im Flug vorbei und ist kurzweilig erzählt. Ein starkes Hörspiel, das man nur empfehlen kann!

Sherlock Holmes-Neue Fälle CD 24: Das Monster von Soho

 

  • Audio CD
  • Verlag: Romantruhe (18. März 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

Sherlock Holmes - neue Fälle. Soho, das berüchtigte Vergnügungsviertel im Londoner West End, ist in hellem Aufruhr. Zu nächtlicher Stunde geht eine unheimliche und vielarmige Gestalt um. Dabei tötet sie mehrere Personen auf grauenvolle Weise und niemand weiß, aus welchem Grund. Im Gegensatz zu Scotland Yard erkennt Holmes bei den Morden Zusammenhänge. Wird es ihm gelingen, das düstere Geheimnis zu lüften? CD-Ausgabe. LIEFERBAR.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes - Neue Fälle 24 -  Das Monster von Soho der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In der neuen Folge rund um den Meisterdetektiv Sherlock Holmes müssen er und Watson einem Monster auf die Spur kommen, das in Soho sein Unwesen treibt. Als Zuhörer wird man mit den ersten Tönen des Hörspiels ins Geschehen geworfen und muss gleich miterleben, wie ein quasi übermenschliches Wesen entfliehen kann. Die Story ist spannend erzählt und wird durch die gewohnt sehr brillante Ermittlungsweise von Holmes aufgeklärt, der seinen Freund Watson und auch die Zuhörer wie immer mit seinen Schlussfolgerungen im Dunkeln lässt. Auch die Aufösung ist sehr schlüssig gelungen und diesmal sieht sogar die Polizei nicht ganz so trottelig aus wie sonst.

Die Sprecher bringen die gewohnt hohe Qualität ins Spiel und besonders Christian Rode und Peter Groeger als leicht in die Jahre gekommenes Ermittlerduo spielen sich die Bälle und kleinen Neckereien wunderbar zu. Insgesamt kann das Hörspiel für ca. 74 Minuten sehr gefallen und man hat eine kurzweilige Zeit, in der man zu fleißigem Mitraten eingeladen wird, auch wenn es nicht viel Erfolg haben wird, sind doch die Fälle zumeist sehr überraschend. Wir fühlten uns auf jeden Fall bestens unterhalten und freuen uns auf weitere Fälle des sympathischen Duos.

Tod am Dock-Vol.22

 

 

  • Audio CD (18. März 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Hörspiel. Ein Abenteuer mit Sherlock Holmes. Ist Sherlock Holmes zu gut geworden? Seit Wochen hat er keinen Fall mehr zu Gesicht bekommen, den er nicht bequem von seinem Ohrensessel aus lösen konnte. Sein Freund Dr. Watson ist ratlos. Da weckt ausgerechnet ein tödlicher Unfall an den Docks das Interesse des Meisterdetektivs. Wo die Polizei nur einen Arbeiter sieht, der seiner Trunkenheit zum Opfer fiel, wittert Holmes ein abscheuliches Verbrechen. Zwischen den Stahlkolossen in der Londoner Werft kommt er einem Komplott auf die Spur, das weit über die Hauptstadt hinausgeht. Und wo die Gegner mit falschen Karten spielen, muss auch ein Meisterdetektiv zur Maske greifen…

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co Volume 22 – Tod am Dock aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In dieser Holmes & Co-Folge hat mal wieder der Meisterdetektiv aus England das sagen. Der völlig gelangweilte beratende Ermittler bekommt endlich einen interessanten Fall und kann sein Können unter Beweis stellen. Dabei kommt auch das Wissen von Dr. Watson nicht zu kurz, denn als Mediziner sind seine Kenntnisse hier von größter Wichtigkeit. Der Fall ist stark konstruiert und die Auflösung nicht sofort vorherzusehen.

Doch leider wird der Gesamteindruck hier durch die gerademal mittelmäßige Sprecherleistung gemindert. Charles Rettinghaus klingt als Holmes erneut viel zu eingebildet und kann nicht den Charme des hochfunktionellen Sozipathen einfangen. Florian Halm kann als Watson sehr überzeugen, auch wenn er manchmal etwas zu naiv klingt. Watson sollte doch mittlerweile die Verkleidungskünste von Holmes kennen.  Auch Sylvie Nogler als Hausdame Mrs. Hudson klingt sehr blechern und aufgesetzt.

So wird ein eigentlich sehr gutes Hörspiel durch die, für die sonstige Qualität der Reihe untypische Sprecherleitung stark geschmälert. Nichts desto trotz wird man hier sehr gut unterhalten und der Fall macht viel Spaß, da er durch viele Vorurteile steuert und mit ihnen aufräumt. Alles in allem gelungen und für Fans der Reihe hörenswert!

Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Ein Fluch in Rosarot (Fall 2)

 

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audioverlag (23. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch

 

Flaute in der Baker Street: Kein neuer Fall in Sicht. Auf John Watsons Detektiv-Blog gehen die Follower auf die Barrikaden. Was kann Watson tun? Er schreibt: Ein Fluch in Rosarot. Sherlock & Watson: Wie alles begann. Nach mehreren vermeintlichen Selbstmorden in London wird Rabbi Ehrenburg tot in seinem Zimmer aufgefunden. Er hat eine Nachricht in den Holzboden geritzt – RACHE! Handelt es sich um einen antisemitischen Mordanschlag getarnt als Selbstmord? Auch die anderen Selbstmordfälle werden nun wieder aufgerollt, und einmal mehr muss Inspektor Lestrade auf die Dienste eines gewissen Sherlock Holmes zurückgreifen, der sich selbst als Consulting Detective bezeichnet. Doch wer ist der humpelnde Mann an seiner Seite, den Holmes Lestrade als seinen neuen Assistenten vorstellt? Wie alles begann: Sherlock Holmes & Dr. John Watson! Hörspiel mit Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Kai Magnus Sting u.v.a. 1 CD | 1 h 27 min

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Ein Fluch in Rosarot (Fall 2) aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Die zweite Folge setzt die Qualität und Machart des Vorgängers fort. Diesmal geht es um den ersten gemeinsamen Fall von Sherlock Holmes und Dr. John Watson. Fans der TV-Serie „Sherlock“ erkennen nicht nur am Cover des Hörspiels, dass hier die TV-Serie Pate stand. Die Handlungen dieser zweiten Folge und der Pilotfolge der TV-Adaption haben nicht nur fast identische Titel, sondern auch die Anfänge sind sich sehr ähnlich. Jedoch geht ab einem bestimmten Punkt das Hörspiel andere Wege und entwickelt einen völlig anderen Plot. Dies ist offensichtlich absichtlich inszeniert worden, um den Hörer auf eine falsche Spur zu führen. Das ist auch wunderbar gelungen. Jedoch bleiben unserer Meinung nach die Charaktere blass und der Meisterdetektiv deduziert sich  für den Hörer leicht verwirrend durch den Fall. Die Story ist interessant, kann aber durch seine Verwicklungen den Hörer nicht wirklich überraschen. Der ganze Fall ist als Rückblende von Watson erzählt bzw. in den Blog getippt und dieser wird immer wieder von Lesern des Blogs mit Kommentaren begleitet. Dies ist etwas störend, da die dauernden Chat-Geräusche mit Ping hier und Plopp da einem irgendwann den nerv rauben.

Insgesamt hat man mit Sherlock & Watson ein gelungenes Hörspiel in der Hand, das besser gelungen ist als die erste Folge, aber durch die Eigenheiten der Erzählweise nur eine gewisse Hörerschar begeistern kann. Die Sprecher machen auch ihre Sache besser als im Erstlingswerk und Sherlock Holmes ist nicht mehr so affig arrogant wie zuvor. Alles in Allem ist diese Folge ein ordentliches Hörspiel, das Holmes und Watson in der heutigen Zeit. Wir sind gespannt auf mehr!

Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Das Rätsel von Musgrave Abbey (Fall 1): Hörspiel mit Johann von Bülow, Florian Lukas u.v.a. (1 CD)

 

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag (23. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch

 

Musgrave Abbey, vier Uhr früh am Morgen: Soeben hat die gefeierte Romanautorin Rebecca Westwood dem finalen Roman ihrer Bestseller-Serie den letzten Schliff verpasst, da dringen zwei Männer in ihr Zimmer ein und stehlen das wertvolle Manuskript. Auch Richard Brunton, der langjährige Assistent der Autorin, ist wie vom Erdboden verschluckt – steckt er in der Sache mit drin? Nur wenige Kilometer entfernt am renommierten St. Bradfield Heigths College: Der junge David Perry wird aus seinem Zimmer entführt. Sein Vater, der Schulgärtner Jordan Perry, gibt sich seltsam zugeknöpft und verlangt, die Polizei aus dem Fall herauszuhalten. Sherlock wird misstrauisch: Was hat Jordan Perry zu verbergen? Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der vermeintliche Gärtner Verbindungen zur IRA und zum britischen Geheimdienst unterhält, da meldet sich ein unbekannter Dritter mit einem Rätsel zu Wort und die beiden unabhängig geglaubten Fälle verbinden sich. Doch wer ist der Mann im Hintergrund und welches Motiv verfolgt er mit seinen rätselhaften Anrufen? Eines ist klar, die Zeit läuft langsam ab und David Perrys Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden. Hörspiel mit Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Kai Magnus Sting u.v.a. 1 CD | 1 h 16 min

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Das Rätsel von

 

Musgrave Abbey (Fall 1) erleben aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die neue Hörspiel-Reihe um einer der beliebtesten Charaktere der Literatur weist große Parallelen zu der sehr erfolgreichen BBC-TV Serie mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman auf. Schon allein das Cover verweist auf die großartige Serie. Jedoch ist das Hörspiel nicht so überragend gelungen. Zwar ist der Fall interessant, wenngleich auch etwas gewollt konstruiert, aber die beiden Sprecher von Holmes und Watson, Johann von Bülow und Florian Luka, können den Charme der beiden Figuren nicht zu 100% herüber bringen. Besonders von Bülow als Holmes vermag es nicht den schmalen Grat einer selbstsicheren Arroganz und Überlegenheit zu meistern, sondern driftet schnell in einfache Überheblichkeit und Angeberei ab. Auch einige inhaltliche Szenen passen nicht ganz, denn so wirbt der Meisterdetektiv in einer Radio-Show für sich und preist seine Dienste an. Geübte Holmes-Fans wissen jedoch, dass der Ermittler eigentlich die Menschen hasst und nur interessante Fälle übernimmt. Mit der Werbung werden aber auch Bagatelldelikte an ihn heran getragen werden. Das Watson online seinen Blog über Holmes schreibt ist wieder mit der TV-Serie übereinstimmend, jedoch schalten sich beim Schreiben auf einer scheinbar klapprigen Tastatur, immer wieder Leute wie seine Schwester, seine Frau oder auch Moriarty per Chat ein und das stört schon etwas.

Insgesamt ist dieses Hörspiel ein solider Start, aber keine Neuerfindung und wird besonders bei eingeschworenen „Sherlock“-Fans eher leichtes Kopfschütteln hervorrufen. So ganz scheint sich das Hörspiel selbst nicht zu trauen, oder wie sollen wir den Kommentar „der nächste Fall wird bestimmt besser“ deuten. Alles in Allem macht diese Folge Spaß aber mehr auch nicht. Wir sind trotzdem sehr gespannt auf weitere Fälle.

Die Prinzen im Tower (Neue Fälle 23)

 

  • Audio CD (29. Januar 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Der angesehene Historiker Lester Davenport sucht Holmes auf, da sein Freund Archibald Caldwell vermisst wird. Bald schon muss Holmes feststellen, dass dieser ermordet wurde. Caldwell war nicht nur der Archivar des sagenumwobenen Londoner Towers, sondern auch im Besitz einzigartiger Informationen zu einem der dunkelsten Kapitel der englischen Geschichte – die Rosenkriege und das Verschwinden der Prinzenbrüder Eduard und Richard im Jahre 1483. War der verfemte König Richard III., entgegen der weit verbreiteten Meinung, doch nicht für den Tod der beiden verantwortlich? Wer könnte ein Interesse daran haben, für diese Wahrheit zu morden?
Erscheint 29.1.2016.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes in „Die neuen Fälle“ 23 – Die Prinzen im Tower aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

In dem neuen Fall für Holmes und seinen Kollegen Watson, bekommt der Meisterdetektiv es mit einem wahren historischen Mysterium zu tun. Die beiden im 15. Jahrhundert verschwundenen Prinzen Edward und Richard geben bis heute den Historikern ein Rätsel auf und dieses ist auch Grundlage für eine spannende Folge unseres beliebten beratenden Ermittlers. Dabei wird hier eine Möglichkeit ins Spiel gebracht, die historisch nicht belegt ist. Eine Auflösung wird auch geliefert, aber diese ist rein fiktiv und dient lediglich der Auflösung der eigentlichen Geschichte.

Die Story wird sehr unterhaltsam erzählt und kann besonders durch die lustigen Dialoge zwischen Holmes und Watson sehr gefallen. Die Sprecher sind gut aufgelegt und man kann förmlich den Spaß spüren den die beiden Hauptsprecher Christian Rode und Peter Groeger beim einsprechen hatten. Insgesamt ist auch diese Folge der Reihe wieder sehr gut gelungen und macht eine Menge Spaß. Die kauzige Art der beiden Protagnisten ist sehr charmant und passt zu den Rollen wie die Faust aufs Auge. Für Fans den großen Meisterdetektivs absolut zu empfehlen!

Die Schreiende Tänzerin (Neue Fälle 22)

 

  • Audio CD (20. November 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Enhanced
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die Tanzdarbietung der berühmten Ballerina Daria Markos wurde zum wiederholten Male durch einen markerschütternden Schrei unterbrochen - und wieder war es ihr eigener! Es gibt weder Hinweise auf ein Verbrechen noch auf eine Bedrohung. Holmes und Watson folgen einer Spur, auf der sie mit künstlerischen Temperamenten, chemischen Rätseln und den architektonischen Geheimnissen des Londoner Opernhauses konfrontiert werden. Es ist eine Spur, deren Ziel zwischen Vergänglichkeit und Ewigkeit liegt ...

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes Die neuen Fälle 22 – Die schreiende Tänzerin aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In diesem neuen Fall für Sherlock Holmes sieht es zuerst wie nach einem typischen Fall für den Meisterdetektiv aus. Mehrere Charaktere werden schön vorgestellt und man lernt die jeweiligen Eigenarten sehr gut kennen. Als Hörer fragt man sich immer wieder, wo das alles wohl hiniführen wird und was die Lösung zu diesem merkwürdigen Fall wohl sein wird. Als geschulter Holmes-Fan vermutet man alles und nicht und das ist es am Ende dann auch. Ein Ende das eigentlich keines ist. Auch wenn hier diverse Möglichkeiten bestehen, für uns wird die wohl nichtssagende gewählt. Nach dem Ende des eigentlich sehr gut erzählten Falles bleibt man mit dem Gedanken zurück „Und das war jetzt die Lösung?“. Die Sprecher sind bei diesem Hörspiel sehr gut aufgelegt und besonders die beiden Hauptsprecher Christian Rode und Peter Groeger können mit ihren markanten Stimmen eine tolle Atmosphäre kreieren. Die beiden eingespielten Sprecher scheinen sich gar zu necken und mit viel Spaß bei der Sache zu sein. Die musikalische Untermalung ist passend eingesetzt und rundet das Erlebnis ab. Wenn der Schluss des Hörspiels nicht ganz zu banal ausgefallen wäre, hätte man hier ein Höspiel in den Händen, dass die volle Punktzahl verdient hätte. So müssen wir leider etwas abziehen. Trotzdem absolut empfehlenswert und für Sherlock Holmes-Fans ein Muss.

Eine Stadt in Angst-Vol.19

 

  • Audio CD (20. November 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Eine rätselhafte Mordserie verstört London. Scheinbar wahllos kommen in immer kürzeren Abständen Menschen in der britischen Metropole auf grauenvolle Art zu Tode. Allen Leichen wurde der Kopf entfernt. Der Täter lässt kein Motiv erkennen, außer einem Detail, das alle Toten verbindet, sie alle verfügten über ein außergewöhnliches Talent. Scotland Yard steht vor einem Rätsel. Man bittet Sherlock Holmes um Hilfe bei den Ermittlungen. Dieser zögert nicht lange und begibt sich unverzüglich an die Arbeit. Schnell macht Londons größter Detektiv eine ungeheuerliche Entdeckung, die den Fall in einem vollkommen anderen Licht erscheinen lässt. Holmes ist sich sicher den Mörder bald überführen zu können, dabei ahnt er jedoch nicht, dass er selbst bereits in den Fokus des Killers gerückt ist!

Sprecher: Charles Rettinghaus, Florian Halm, Rainer Fritzsche, Robert Missler, Wolfgang Riehm, Robin Brosch, Holger Löwenberg, Alexander Turrek, Frank Felicetti, Gordon Piedesack, Patrick Holtheuer, Tim Caspers

 

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 19 – Eine Stadt in Angst aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Mit Sherlock Holmes & Co werden auch mal andere Ermittlerteams in den Vordergrund gerückt, die es nicht immer zu einer eigenen Hörspielreihe bringen. In der vorliegenden Folge hält aber der Meister selbst Hof und hat es mit einem gewieften Täter zu tun. Der Fall ist eigentlich clever inszeniert, doch leider weiß man als Hörer, ganz untypisch für Holmes, viel zu schnell Bescheid. Auch inhaltlich weist der Plot einige Lücken auf, z.B. wenn Watson beim Anblick eines frisch abgetrenten Kopfes das Würgen anfängt. Er sollte doch als erfahrener Mediziner und Armee-Arzt einiges gewohnt sein und sich nicht durch ein abgetrenntes Körperteil so aus der Fassung bringen lassen. Auch scheint es inhaltlich einige Zeitsprünge und Ungereimtheiten zu geben. Die beiden Hauptsprecher Charles Rettinghaus und Florian Halm, die in den Blockbustern um Sherlock Holmes auch Robert Downey Jr. und Jude Law ihre Stimmen liehen, können hier nicht zu 100% überzeugen. Besonders Herr Rettinghaus wirkt immer etwas eingebildet und Oberlehrer-haft. Zwar hat Sherlock Holmes eine überlegende Art und es ist leicht genervt von der Unwissenheit seiner Umwelt, doch ist dies nicht mit der besserwisserischen Art von Herrn Rettinghaus zu vergleichen. Auch wirkt er zumeist gelangweilt von dem Thema. Lediglich wenn er in der Gefangenschaft leisere Töne anschlägt hat man eine Verbindung zu Holmes. Florian Halm hingegen macht seine Sache sehr gut und kann absolut begeistern. Das seine Rolle nicht immer logisch ist, liegt am Skript und nicht an ihm. Die musikalische Untermalung oder auch Pausenmusik ist für unseren Geschmack etwas zu lang und stört etwas. Auch in der Länge des Hörspiels können wir nicht nur Gutes finden, denn 1 Stunde und 35 Minuten sind für eine CD zu lang und für 2 CDs eigentlich zu kurz. So wirkt auch das Hörspiel. Entweder man fasst sich kürzer und lässt die Füllmusik und den einen oder anderen Monolog von Holmes weg, oder man füllt das Hörspiel richtig aus und formt auch die Story besser. Besonders der Schluss wirkt voreilig beendet und hier hätte man bestimmt noch mehr Spannung aufbauen können. Eine Schlussmusik fehlt völlig und so fragt man sich, warum es hier unbedingt zwei CDs sein mussten. Doch nicht alles ist hier schleht, denn man kann sich bei dem Hörspiel gut entspannen und einen leichten Hörgenuss erleben. Jedoch können die angesprochenen Dinge nicht unterschlagen werden. Trotzdem wegen der eigentlich schönen Story für Holmes Fans zu empfehlen. Schade hier wäre mehr drin gewesen.

Die Spur Ins Nichts (Neue Fälle 20)

 

  • Audio CD (25. September 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Die blinde Julie bittet Sherlock Holmes, den Mord an ihrem Großvater Geoffrey Walton aufzuklären. Doch was zunächst nach einer einfachen Aufgabe aussieht, entpuppt sich als verzwicktes Rätsel: Offensichtlich kann niemand das Verbrechen begangen haben, denn die einzige Fußspur, die durch den Schnee zum Fundort der Leiche führt, ist die des Toten selbst. Zudem ist weit und breit kein Grund erkennbar, warum der Mann sterben musste. Sherlock Holmes rollt den Fall neu auf und stößt dabei auf eine schreckliche Erkenntnis: Die Gefahr, die im kleinen Ort Tonbridge umgeht, ist noch längst nicht gebannt.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes Die neuen Fälle - Fall 20: Die Spur ins Nichts aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Der neue Fall für Sherlock Holmes und Dr. Watson ist gut erzählt und führt den Hörer erstmal in einen verwirrenden Fall. Sherlock Holmes eilt zur Aufklärung und kann sogleich erste Spuren entdecken, die das Rätsel voranbringen. Auf eine sehr fantasievolle und raffinierte Weise wird ein Mord verübt, der alle beteiligen vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt, liegt doch ein Toter erstochen im Schnee und es gibt keine weiteren Spuren als die des Toten. Wie die Tatwaffe dann aber zum Tod führte ist ein wenig unlogisch und scheint eigentlich nicht durchführbar. Holmes kann den Fall wie immer zielsicher auflösen und stellt seinen Partner Watson immer wieder vor vollendete Tatsachen. Die Sprecher sind sehr gut besetzt und Christian Rode und Peter Groeger glänzen geradezu in ihren Rollen als Holmes und Watson. Insgesamt ist das Hörspile unterhaltsam und macht Spaß, leider ist der Logikfehler ein Punkt, der im Hinterkopf bleibt und das schöne Hörspile so nachhaltig beeinträchtigt. Schade. Eine nicht ganz so überkonstruierte Idee wäre besser gewesen. Alles in Allem aberr dennoch hörenswert!

Sherlock Holmes - die neuen Fälle - Fall 19 : Die Untoten Von Tilbury

 

  • Audio CD (24. Juli 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Der chronisch erfolglose Dieb Hinkebein-Hacky steht nach einem misslungenen Coup unter Schock: Der Geheimtipp, der ihm schnelles Geld einbringen sollte, entpuppte sich als entsetzlicher Alptraum! Aber trotz vehementer Beteuerungen glaubt ihm die Polizei kein Wort. Allzu fantastisch mutet sein Bericht an. Nur Sherlock Holmes lässt sich auf die Geschichte des notorischen Gesetzesbrechers ein. Gemeinsam mit Dr. Watson stattet er den Docks von Tilbury einen nächtlichen Besuch ab und muss feststellen, dass Hinkebein-Hacky die Wahrheit gesagt hat…

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Gerald Paradies, Arne Elsholtz, Frank Glaubrecht, Sandrine Mittelstädt, Lutz Harder u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes - die neuen Fälle - Fall 19 : Die Untoten Von Tilbury der Rekorde aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Der neue Fall für Holmes und Watson kommt sehr düster und unheimlich daher. Denn wenn Sherlock Holmes gegen Untote ermittelt ist Spannung garantiert. Der Fall erweist sich als tückisch und besonders gefährlich – nicht nur für Holmes, sondern auch für Watson und die gesamte Bevölkerung Londons. Die beiden Hauptsprecher machen ihre Sachen wunderbar und hat immer so ein „Zu Hause“-Gefühl, wenn sie sich gegenseitig necken. Die verschiedenen Wendungen im Fall sind tückisch und überraschen den Hörer immer wieder. Natürlich werden geübte Holmes-Fans das Spiel etwas schneller durchschauen, aber insgesamt hat man sehr viel Spaß an den kauzigen Charakteren. Wenn z.B. Watson von einem Hund abgeschleckt wird und sich dauernd darüber beklagt, bekommt man ein Schmunzeln nicht mehr aus dem Gesicht. Alles in Alles ein ordentlicher Fall, der es in sich hat und kurzweilig unterhält. Für Sherlock Holmes Fans ein absolutes Muss!

Das Erbe der Familie de Chambois-Vol.16

 

  • Audio CD (19. Juni 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Auguste Dupin und Edgar Allan Poe, sein treuer Begleiter und Chronist, reisen auf Einladung des Chevalier de Chambois auf dessen Landsitz. Der letzte Nachkomme des alten Geschlechts ist dem Wahnsinn nahe: Jede Nacht erscheinen ihm die Stimmen seiner Familienangehörigen, die der französischen Revolution zum Opfer gefallen sind. Tut sich im Château de Chambois tatsächlich ein Tor zum Jenseits auf? Oder ist der Chevalier das Ziel eines perfiden Angriffs? Als Dupin und Poe selbst Zeugen der geisterhaften Erscheinungen werden, scheint der erfahrene Ermittler zum ersten Mal an die Grenzen der Rationalität zu stoßen. Aber er wäre nicht C. Auguste Dupin, wenn er Spuk und Aberglauben über Geist und Logik triumphieren lassen würde!

Sprecher: Lutz Mackensy, Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Peter Weis, Christine Pappert, Martin May, Asad Schwarz, Daniela Hoffmann, Mark Bremer

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 16 – Das Erbe der Familie Chambois aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Auguste Dupin ist wohl das französische Gegenstück zu dem berühmten Detektiv Sherlock Holmes und in der „Sherlock Holmes & Co“-Reihe bekommt auch er seinen Auftritt. Zusammen mit dem berühmten amerikanischen Autor Edgar Allen Poe, der hier als eine Art Watson, nämlich als Chronist für Dupin, ermittelt der Detektiv in den französischen Kreisen. Fast so genial wie Holmes stellt Dupin seine Thesen auf. Poe hingegen ist ein ängstlicher Typ, der sich von Schatten und Geräuschen erschrecken lässt. Das ist auch der einzige Punkt, der im Hörspiel stört, denn einer der Meister des Gruselromans und das Idol für viele Schriftsteller, wird hier als Memme und sehr schreckhaft dargestellt. Insgesamt ist das Hörspiel gelungen, bietet aber für geübte Holmes Fans keine großen Überraschungen. Sehr solide und unterhaltsam – kurzum ein kurzweiliger Spaß!

Sherlock Holmes - die neuen Fälle - Fall 18 : Das Ratten-Problem

 

  • Audio CD (22. Mai 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Das noble Hotel Ambassador steht zu Recht im Ruf, seinen Gästen etwas ganz Besonderes zu bieten. Direktor Sternfield hat keine Kosten und Mühen gescheut, um dem Prachtbau auf der Queen Victoria Street seinen Stempel aufzudrücken. Umso erschrockener ist er, als einer seiner Gäste plötzlich nicht mehr aufzufinden ist. Damit aber nicht genug: Schon kurz darauf verschwindet auch ein zweiter Gast spurlos aus demselben Zimmer! Es gibt nur einen, der jetzt noch helfen kann Sherlock Holmes!

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger, Lothar Blumhagen, Lutz Harder, Thomas Danneberg u.a.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes - die neuen Fälle - Fall 18 : Das Ratten-Problem aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In der 18 Folge aus der Reihe der neuen Fälle von Sherlock Holmes bekommen es Holmes und Watson mit einem merkwürdigen verschwinden von Hotelgästen zu tun. Der Fall ist so verzwickt, dass sogar der Meisterdetektiv nicht sofort die Lösung parat hat.  Und gerade hier hat der Hörer besonders viel Spaß, weil man nicht alleine im Dunkeln tappt und mit dem genialen Detektiv miträtselt. Die Sprecher sind sehr engagiert und es man hört ihnen den Spaß an den Rollen direkt an. Es macht sehr viel Spaß den beiden Hauptsprechern zuzuhören und ihren kleinen Neckereien zu folgen. Die Auflösung ist sehr originell und überrascht durchaus. Insgesamt bekommt der Zuhörer hier ein sehr stimmungsvolles und unterhaltsames Hörspiel geliefert, das sehr hochwertig gemacht ist und durch tolle Musikuntermalung sehr gut unterstützt wird.

 

Rundum gelungen und sehr empfehlenswert!

Der Arrest-Vol.15

 

  • Audio CD (8. Mai 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Holmes wird angeklagt, den berüchtigten Verbrecher Deschapne umgebracht zu haben. Seine Unschuld kann er nicht beweisen, da man ihn gleich ins Gefängnis steckt. So obliegt es Watson, die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Beweise zu beschaffen, die seinen Freund Holmes aus dem Gefängnis bringen. Nur hat Watson nicht damit gerechnet, dass jemand daran interessiert ist, Holmes für immer von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Und so wird er plötzlich zum Gejagten.
Ein Fall mit Sherlock Holmes.
Klassische Detektivgeschichten in deutscher Erstveröffentlichung.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 15 – Der Arrest aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In der vorliegenden Episode aus der „Sherlock Holmes & Co“-Reihe geben sich mal wieder Holmes und Watson die Ehre. Und sofort wird der Meisterdetektiv verhaftet und des Mordes angeklagt. Nun muss Watson auf eigene Faust die vorliegenden Indizien ausmerzen und Holmes Unschuld beweisen. Die Story ist gut durchdacht, aber leider etwas vorhersehbar, sind die Spuren für einen geübten Holmes-Fan doch zu eindeutig. Die Stimmen sind sehr stark und besonders Florian Halm in der Rolle von Dr. Watson, überzeugt auf ganzer Linie. Sherlock Holmes wird von Charles Rettinghuas gesprochen und so kommt es, dass die beiden Hauptcharaktere von den Stimmen gesprochen werden, die auch in den beiden Verfilmungen mit Robert Downey Jr. und Jude Law den Meisterdetektiv und seinen Partner vertonten. Leider wirkt Herr Rettinghaus hier nicht so relaxt und cool wie im Film, sondern spricht Holmes etwas zu arrogant und eingebildet, so dass hier der Charme der soziopathischen Hauptfigur nicht ganz rüberkommt. Insgesamt aber ein starkes Hörspiel, das sehr gut unterhält und einfach nur Spaß macht. Für jeden Holmes und Krimi Fan absolut Top!

Die Memoiren des Sherlock Holmes: Der Verwachsene & Der niedergelassene Patient

 

  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: ungekürzte Lesung (20. April 2015)
  • Sprache: Deutsch

 

Oliver Kalkofe ist Dr.Watson

"Der Verwachsene"

Der Fall scheint klar: Nach einem Ehestreit wird der Regimentskommandeur Colonel Barclay tot im Salon seines Hauses gefunden. Seine Gattin leidet seitdem an einem schweren Nervenfieber. Hat der verkrüppelte Mann, dem Mrs. Barclay am Vorabend bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung begegnet ist, den tödlichen Streit verursacht? Oder weisen die Pfotenabdrücke an den Vorhängen auf den wahren Täter hin?

"Der niedergelassene Patient"

Da bei zwei Einbrüchen bei dem Dauerpatienten Mr. Blessington rätselhafterweise nichts gestohlen wurde, macht sich dessen Hausarzt auf den Weg in die Baker Street. Doch auch Sherlock Holmes und Doktor Watson können den Mord an Mr. Blessington nicht mehr verhindern, nur noch aufklären ...

(2 CDs, Laufzeit: ca. 1 h 34)

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Die Memoiren des Sherlock Holmes: Der Verwachsene & Der niedergelassene Patient aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

In dem vorliegenden Hörbuch bekommt der Meisterdetektiv Sherlock Holmes mal wieder knifflige Fälle zu lösen. Auf zwei CDs sind zwei unterschiedliche Rätsel enthalten, denen nur ein wahres Ermittlergenie wie Holmes auf die Spur kommen kann. Watson steht wie zumeist ratlos daneben. Die Fälle selbst sind typisch Sherlock Holmes und bieten in ihrer Auflösung vielleicht etwas viel gewollte Herleitung, aber so sind nun einmal die Geschichte von Sir Arthur Conan Doyle. Oliver Kalkofe liest die beiden Geschichte mit viel Lust an der Sache und man hört, dass es ihm besonders viel Spaß macht, die verschiedenen Charaktere stimmlich unterschiedlich zu interpretieren und die jeweilige Eigenart zu unterstreichen. Wieder einmal eine ausgezeichnete Leistung des so vielseitigen Sprechers Kalkofe. Wir wurden zu 100% unterhalten und können dieses Hörbuch nur wärmstens empfehlen!

Die Drei Diven (Neue Fälle 17)

 

  • Audio CD (20. März 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

 

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes  die neuen Fälle 17 – Die drei Diven aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Eine alte Violine ist der Start in ein Abenteuer, dass für Holmes und Watson sehr gefährlich wird und viele spannende Momente aufweist. Die beiden Detektive müssen in einer wahren Schnitzeljagd schwierigen Rätseln trotzen und kleinen Hinweisen folgen. Der zumeist doch sehr ratlose Watson wirkt überfordert, der Meisterdetektiv dagegen amüsiert und angespornt. Holmes hat auf alles fast sofort eine Antwort, was dann doch, trotz der fast schon überirdischen Fähigkeiten des Ermittlers, etwas übertrieben wirkt. Die Sprecher sind großartig und versprühen den Spaß an den Rollen. Die Handlung wird hauptsächlich mit Geigenmusik untermalt, was super zu dem Thema des Hörspiels passt. Insgesamt ein rundes Hörspiel, das Fans von Sherlock Holmes viel Freude bereiten wird. Sehr schön!

Der Mann in Orange-Vol.14

 

  • Audio CD (13. März 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Romantruhe (rough trade)

 

Der Mann in Orange versetzt Paris in Angst und Schrecken. Niemand weiß, wer er ist. Niemand weiß, woher er kam. Nur das er plötzlich auftaucht, Menschen angreift und sie umzubringen versucht. Auguste Dupin kommt nur zufällig an den Fall. Und als er zu ermitteln beginnt, konzentriert sich der Mann in Orange plötzlich auf zwei gute Freundinnen Dupins. Zufall? Der geniale Ermittler muss schnell kombinieren, denn sonst drohen Todesfälle.

Sprecher: Lutz Mackensy, Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Helmut Krauss, Gabi Libbach, Merete Brettschneider, Martin Sabel, Detlef Tams, Martin Kautz, Eva Michaelis, Christine Pappert

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Sherlock Holmes & Co 14 – Der Mann in Orange aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Der Mann Orange ist ein Hörspiel mit dem Ermittlerteam Auguste Dupin und Edgar Alle Poe. Die beiden Harmonieren als Charaktere wunderbar miteinander und Dupin verblüfft mit seinen analytischen Fähigkeiten und es macht sehr viel Spaß den beiden Hauptsprechern Manfred Lehmann als Auguste Dupin und Uve Teschner als Edgar Allan Poe zuzuhören. Die Story ist eine Variation einer Poe-Geschichte und diejenigen, die diese kennen werden keine Überraschungen erleben. Wer diese jedoch nicht kennt, kann schnell selbst auf die Lösung kommen. Sind die Anhaltspunkte doch sehr vielfältig. Insgesamt eine gelungenes Hörspiel, dem es etwas an Spannung fehlt, jedoch aber nicht an tollen ambitionierten Sprechern und stimmiger akustischer Untermalung.

 

Tolle Unterhaltung und damit absolut empfehlenswert.

Die Memoiren des Sherlock Holmes: Das Musgrave-Ritual & Die Junker von Reigate

Audio CD
Verlag: der Hörverlag; Auflage: ungekürzte Lesung (14. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3844513728
ISBN-13: 978-3844513721
 
"Oliver Kalkofe ist eine Traumbesetzung für diese Hörbücher." HESSISCHER RUNDFUNK

Das Musgrave-Ritual

Ein Freund aus College-Zeiten bittet Sherlock Holmes um Hilfe, denn sein Butler und sein Hausmädchen sind verschwunden. Der Butler interessierte sich zuletzt auffällig intensiv für das Familienritual der Musgraves. Dessen rätselhafter Wortlaut enthält nämlich den Hinweis auf einen Schatz von historischer Bedeutung.

Die Junker von Reigate

Eigentlich reist Sherlock Holmes zum Genesungsurlaub ins verschlafene Dörfchen Reigate. Doch prompt sorgen zwei Einbrüche und ein Mord für Aufruhr. Einziger Hinweis auf den Täter ist ein abgerissener Zettel. Aber Holmes wäre nicht Holmes, könnte er nicht aus Tinte, Papier und Wortwahl unendlich viel mehr schlussfolgern ...

(2 CD, Laufzeit: 1 h 44 min)

 

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 6,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Die Memoiren des Sherlock Holmes. Das Musgrave-Ritual / Die Junker von Reigate aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

 

Sherlock Holmes ist der schillerndste Detektiv der Literatur und wohl auch der berühmteste der Welt. Mit seinen Fällen, die er im späten 19. Jahrhundert löste, fesselt er noch heute die Menschen. In der Reihe „Die Memoiren des Sherlock Holmes“ werden auch die eher unbekannte Fälle veröffentlicht, was natürlich den Bonus hat, dass man miträtseln kann. Oliver Kalkofe versteht es in einer unnachahmlichen Art, die knorrige Kauzigkeit von Holmes und Watson wiederzugeben, so dass einem die Figuren vor dem inneren Auge lebendig werden. Man kann förmlich sehen, wie Sherlock Holmes mit den Augen rollt, wenn Watson mal wieder seinen Gedankensprüngen nicht folgen kann. Die beiden vorliegenden Fälle sind ebenfalls wunderbar gelesen und interpretiert. Auf 2 CDs, die eine Gesamtlaufzeit von ca. 1 Stunde und 4 Minuten haben, tobt sich der Sprecher mit viel Spaß aus und der Hörer kann das verschmitzte Lächeln hören, das Kalkofe offensichtlich auf den Lippen lag, während er die Bücher las. Insgesamt ein großer Gewinn für die Hörbuchwelt und ein weiteres Juwel für Sherlock Holmes Fans! Sehr empfehlenswert.

Arthur Conan Doyle

Die Memoiren des Sherlock Holmes

Der Angestellte des Börsenmaklers & Die 'Gloria Scott'

Ungekürzte Lesung

Gelesen von Oliver Kalkofe

Gelesen von Oliver Kalkofe

Übersetzt von Nikolaus Stingl

2 Audio-CDs, Laufzeit: 103 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1131-4

„Kurzweilig, charmant und unterhaltsam!“ DÜSSELDORFER ANZEIGER

Der Angestellte des Börsenmaklers

Mr. Pycroft erhält nach längerer Arbeitslosigkeit gleich zwei Stellenangebote. Doch nicht nur ein reichlich sinnloser Auftrag, auch die verblüffende Ähnlichkeit der beiden Chefs gibt Rätsel auf. Obwohl frisch verheiratet und aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, hilft Dr. Watson wieder bei Sherlocks Ermittlungen.

Die ‚Gloria Scott’

Sherlock Holmes berichtet seinen ersten Fall: Der Vater seines Schulfreundes Victor Trevor erleidet – ausgelöst durch einen Brief – einen Schlaganfall. Hat Friedensrichter Trevor womöglich mehr zu verbergen, oder weshalb macht ihn der Besuch eines alten Schiffskameraden so nervös?

(2 CDs, Laufzeit: 1h 43)

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Die Memoiren des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Die ungekürzten Geschichten um Sherlock Holmes sind ein wahrer Genuss. Der tolle schrullige Erzählstil von Sir Arthur Conan Doyle ist ein Erlebnis und Oliver Kalkofe tut sein übriges, um dem Hörer eine kurzweilige und unterhaltsame Zeit zu bescheren. Die Fälle „der Angestellt des Börsenmaklers“ und „Die ‚Gloria Scott’“ sind in gewohnt spannender Weise erzählt und Sherlock löst diese immer entspannt und mit einem Augenzwinkern. Ein tolles Hörbuch für alle Holmes und Krimi-Fans. Empfehlenswert.

Fall 5: "Das steinerne Schiff"

Etwas Unglaubliches ist geschehen: Dr. Watson wurde entführt und schwebt in höchster Lebensgefahr. Sherlock Holmes begibt sich mit Unterstützung von Inspektor Lestrade auf die Suche. Er muss rasch erkennen, dass er einen ebenbürtigen Gegenspieler hat. Und was beinahe noch beängstigender ist: Sein Gegenspieler müsste eigentlich schon lange tot sein. Kein Geringerer als Professor Moriarty tritt ein letztes Mal auf den Plan und es kommt zum finalen Duell. Holmes muss dabei erfahren, dass Genie und Wahnsinn dicht beieinander liegen.
In Vorbereitung für Juli 2013

Fall 4: "Die gelbe und die blaue Flamme"

Der Apotheker Duncan ist einem Herzinfarkt nahe. In seinem ganzen Berufsleben ist dem gewissenhaften Mann nie auch nur der kleinste Fehler unterlaufen. Doch an diesem Tag geschieht das Unvorstellbare – er verwechselt die Päckchen zweier Kunden, deren Adressen er nicht kennt. Eines der Päckchen enthält das todbringende Gift Arsen. Völlig aufgelöst spricht er bei Sherlock Holmes vor. Aber wie sollen Holmes und Watson den irrtümlichen Käufer des Arsens in der anonymen Großstadt London finden? Holmes weiß, gelingt es ihm nicht, dann wird eine ahnungslose Frau qualvoll sterben. Und ihr ungeborenes Kind mit ihr…
In Vorbereitung.
Erscheint 10.5.2013

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.romantruhe.de/cgi-bin/shop.cgi?command=bind&id=91.60.163.1741244189513972&suche=indexstart.htm

 

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf die Sherlock Holmes 4 – Die gelbe und die blaue Flamme aus der Kategorie Hörbücher / Hörspiele!!

Ein weiterer spannender Fall für Sherlock Holmes und seinen treuen Gehilfen Dr. Watson. Wunderbar zum Leben erweckt von den beliebten Stimmen von Christian Rode und Peter Groeger, haben die beiden Figuren so viel Charme und Wärme, man kann sie nur lieben. In einem etwas vorhersehbaren Fall beweist Sherlock mal wieder, wie clever er ist und wie gut er aus vorhandenen Spuren seine Schlüsse ziehen kann. Die tolle akustische Untermalung mit Musik und Geräuschen betont die Atmosphäre ideal. Sehr unterhaltsam und sehr empfehlenswert.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics