Stephen Edwin King

 

(* 21. September 1947 in Portland, Maine) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard Bachman. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Bis heute hat Stephen King als Autor über 400 Millionen Bücher verkauft, die in insgesamt 40 Sprachen übersetzt wurden.

 

 



  • 1974 – „Carrie“, 1977, ISBN 3-404-13121-5, („Carrie“) (Roman)
  • 1975 – „Brennen muss Salem“, 1989, ISBN 3-453-02053-7, („Salem’s Lot“) (Roman)
  • 1977 – „Shining“, 1977, ISBN 3-404-13008-1, („The Shining“) (Roman)
  • 1978 – „The Stand. Das letzte Gefecht“, 1985 (Zweite, vollständige Fassung erschien 1990), ISBN 3-404-15744-3, („The Stand“) (Roman)
  • 1978 – „Nachtschicht“, 1984, ISBN 3-404-13160-6, („Night Shift“) (Kurzgeschichtensammlung)
  • 1979 – „Dead Zone – Das Attentat“ , 1980, ISBN 3-453-43272-X, („The Dead Zone“) (Roman)
  • 1980 – „Feuerkind“, 1982, ISBN 3-453-43273-8, („Firestarter“) (Roman)
  • 1981 – „Cujo“, 1983, ISBN 3-453-43271-1, („Cujo“) (Roman)
  • 1981 – „Danse Macabre“, 1988, ISBN 3-453-43573-7, („Danse Macabre“) (Sachbuch)
  • 1982 – „Schwarz“, 1989, ISBN 3-453-87556-7, („The Dark Tower: The Gunslinger“) (Roman)
  • 1982 – „Frühling, Sommer, Herbst und Tod“, 1984, ISBN 3-548-26328-3, („Different Seasons“) (Vier Novellen)
  • 1983 – „Christine“, 1984, ISBN 3-548-26306-2, („Christine“) (Roman)
  • 1983 – „Friedhof der Kuscheltiere“, 1985, ISBN 3-453-87998-8, („Pet Sematary“) (Roman)
  • 1984 – „Der Talisman“, 1986, ISBN 3-453-87760-8, („The Talisman“) (Roman. Zusammen mit Peter Straub)
  • 1984 – „Das Jahr des Werwolfs“, 1985, ISBN 3-404-13299-8, („Cycle of the Werewolf“) (Kalendergeschichte)
  • 1984 – „Der Werwolf von Tarker Mills“ („Silver Bullet“) (Kalendergeschichte und Drehbuch)
  • 1985 – „Im Morgengrauen“, 1985, ISBN 3-548-26376-3, Skeleton Crew (Part 1)
  • 1985 – „Der Gesang der Toten“, 1986, ISBN 3-548-26329-1, Skeleton Crew (Part 2)
  • 1985 – „Der Fornit“, 1986, ISBN 3-548-26377-1, Skeleton Crew (Part 3)
  • 1985 – „Blut“, 1992, ISBN 3-453-09936-2, („Skeleton Crew“) (Sammelband)
  • 1986 – „Es“, 1986, ISBN 3-548-25611-2, („It“) (Roman)
  • 1987 – „Die Augen des Drachen“, 1987, ISBN 3-453-43575-3, („The Eyes of the Dragon“) (Roman)
  • 1987 – „Sie“, 1987, ISBN 3-548-26313-5, („Misery“) (Roman)
  • 1987 – „Drei“, 1989, ISBN 3-453-87557-5, („The Dark Tower II: The Drawing of the Three“) (Roman)
  • 1987 – „Das Monstrum“, 1988, ISBN 3-548-26311-9, („The Tommyknockers“) (Roman)
  • 1989 – „Stark – The Dark Half“, 1989, ISBN 3-453-43398-X, („The Dark Half“) (Roman)
  • 1990 – „The Stand. Das letzte Gefecht“ („The Stand“) (Roman. Zweite, vollständige Fassung)
  • 1990 – „Langoliers“, 1990, ISBN 3-453-43163-4, („Four Past Midnight“) (Zwei Novellen)
  • 1990 - „Nachts“, 1991, ISBN 3-453-09220-1, („Four Past Midnight“) (Zwei Novellen)
  • 1991 – „Tot“, 1992, ISBN 3-453-87558-3, („The Dark Tower III: The Waste Lands“) (Roman)
  • 1991 – „In einer kleinen Stadt“, 1991, ISBN 3-453-43399-8, („Needful Things“) (Roman)
  • 1992 – „Das Spiel“, 1992, ISBN 3-453-43397-1, („Gerald’s Game“) (Roman)
  • 1992 – „Dolores“, 1993, ISBN 3-548-26307-0, („Dolores Claiborne“) (Roman)
  • 1993 – „Alpträume“, 1993, ISBN 3-548-26437-9, (auch „Abgrund / Alpträume“) („Nightmares and Dreamscapes“) (Kurzgeschichtensammlung)
  • 1994 – „Schlaflos“, 1994, ISBN 3-548-26312-7, („Insomnia“) (Roman)
  • 1995 – „Das Bild“, 1995, ISBN 3-453-72003-2, („Rose Madder“) (Roman)
  • 1996 – „Desperation“, 1996, ISBN 3-453-12952-0, („Desperation“) (Roman)
  • 1996 – „The Green Mile“, 1998, ISBN 3-404-13958-5, (Fortsetzungsroman) mit den Bänden:
    • „The Green Mile 1: Der Tod der jungen Mädchen“ („The Two Dead Girls“)
    • „The Green Mile 2: Die Maus im Todesblock“ („The Mouse on the Mile“)
    • „The Green Mile 3: Coffeys Hände“ („Coffey’s Hands“)
    • „The Green Mile 4: Der qualvolle Tod“ („The Bad Death of Eduard Delacroix“)
    • „The Green Mile 5: Reise in die Nacht“ („Night Journey“)
    • „The Green Mile 6: Coffeys Vermächtnis“ („Coffey on the Mile“)
  • 1997 – „Glas“, 1997, ISBN 3-453-87559-1, („The Dark Tower IV: Wizard and Glass“) (Roman)
  • 1998 – „Sara“, 1998, ISBN 3-453-16081-9, („Bag of Bones“) (Roman)
  • 1999 – „Das Mädchen“, 2000, ISBN 3-426-28356-5, („The Girl Who Loved Tom Gordon“) (Roman)
  • 1999 – „Atlantis“, 1999, ISBN 3-453-17748-7, („Hearts in Atlantis“) (Roman)
  • 1999 – „Der Sturm des Jahrhunderts“ („Storm of the Century“) (Drehbuch)
  • 2000 – „Das Leben und das Schreiben“ („On Writing: A Memoir of the Craft“) (Sachbuch)
  • 2000 – „Achterbahn“, 2000, ISBN 3-548-25121-8, („Riding The Bullet“) (Novelle)
  • 2001 – „Duddits“, 2001, ISBN 3-548-25668-6, („Dreamcatcher“) (Roman)
  • 2001 – „Friedhof des Grauens“ („Ein Albtraum um Leben und Tod“) (Hörbuch)
  • 2001 – „Das schwarze Haus“, 2002, ISBN 3-453-87370-X, („Black House“) (Roman. Zusammen mit Peter Straub)
  • 2002 – „Im Kabinett des Todes“, 2003, ISBN 3-548-26316-X, („Everything’s Eventual“) (Kurzgeschichtensammlung)
  • 2002 – „Der Buick“, 2002, ISBN 3-548-25702-X, („From a Buick 8“) (Roman)
  • 2003 – „Wolfsmond“, 2003, ISBN 3-453-53023-3, („The Dark Tower V: Wolves of the Calla“) (Roman)
  • 2003 – „Susannah“, 2004, ISBN 3-453-43103-0, („The Dark Tower VI: Song of Susannah“) (Roman)
  • 2004 – „Der Turm“, 2006, ISBN 3-453-43161-8, („The Dark Tower VII: The Dark Tower“) (Roman)
  • 2005 – „Colorado Kid“, 2006, ISBN 3-548-26378-X, („The Colorado Kid“) (Krimi)
  • 2006 – „Puls“, 2006, ISBN 3-453-56509-6, („Cell“) (Roman)
  • 2006 – „Love“, 2006, ISBN 3-453-43293-2, („Lisey’s Story“) (Roman)
  • 2008 – „Wahn“, 2008, ISBN 978-3-453-26585-1, („Duma Key“) (Roman)
  • 2008 – „Sunset“, 2008, ISBN 978-3-453-26604-9, („Just After Sunset“) (Kurzgeschichtensammlung)
  • 2009 – „Die Arena“, 2009, ISBN 978-3-453-43523-0, („Under the Dome“) (Roman)
  • 2010 – „Zwischen Nacht und Dunkel“, 2010, ISBN 978-3-453-26699-5, („Full Dark, No Stars“) (Vier Novellen)
  • 2010 – „American Vampire“ (Comic, zusammen mit Scott Snyder und Rafeal Albuquerque)
  • 2011 – „Raststätte Mile 81“ („Mile 81“) (als E-Book, 2012 auch als Hörbuch erschienen)
  • 2012 – „Der Anschlag“, 2011, ISBN 978-3-453-26754-1, („11/22/63“) (Krimi)
  • 2012 – Wind, 2012, ISBN 978-3-453-26794-7 (Roman)
  • 2013 – Joyland, 2013, ISBN 978-3453268722 (Roman)

Unter dem Pseudonym 'Richard Bachman' veröffentlicht

  • 1977 – „Amok“, 1988, ISBN 3-453-02554-7, („Rage“) (Roman)
  • 1979 – „Todesmarsch“, 1987, ISBN 3-548-26327-5, („The Long Walk“) (Roman)
  • 1981 – „Sprengstoff“, 1986, ISBN 3-453-02375-7, („Roadwork“) (Roman)
  • 1982 – „Menschenjagd“, 1986, ISBN 3-548-26330-5, („The Running Man“) (Roman)
  • 1984 – „Der Fluch“, 1985, ISBN 3-548-26309-7, („Thinner“) (Roman)
  • 1996 – „Regulator“, 1996, ISBN 3-548-25501-9, („The Regulators“) (Roman)
  • 2007 – „Qual“, 2007, ISBN 978-3-453-40612-4, („Blaze“) (Roman)

Nicht in deutscher Sprache bzw. noch in keiner Sammlung erschienen (Auswahl)

  • 1970 – „Slade“ (Kurzgeschichte und Westernparodie)
  • 1994 – „Mid-Life Confidential“ („Rock Bottom Remainders“)
  • 1997 – „Six Stories“ (Sammlung von sechs Kurzgeschichten, limitiert)
  • 2000 – „Secret Windows“ (Sammlung von Essays und Kurzgeschichten)
  • 2000 – „The Plant“ (Fortsetzungsroman, unvollendet)
  • 2004 – „Faithful – Two Diehard Boston Red Sox Fans Chronicle the Historic 2004 Season“ (mit Stewart O’Nan)
  • 2006 – „The Secretary of Dreams – Volume One“ (illustrierte Sonderausgabe)
  • 2009 – „UR“ (als E-Book erschienene Novelle)
  • 2009 – „Premium Harmony“ (Kurzgeschichte; Internet-Veröffentlichung)
  • 2010 – „Blockade Billy“ (Novelle)
  • 2010 – „Morality“ (Kurzgeschichte, wurde in den USA als Bonus zu Blockade Billy veröffentlicht)
  • 2011 - „The Little Green God of Agony“ (Kurzgeschichte für die Anthologie „A Book of Horrors“)
  • 2011 - „The Dune“ (Kurzgeschichte in der Zeitschrift „Granta“), 2012 als Hörbuch erschienen

Unveröffentlichte Werke (Auswahl)

  • 1960 – „People, Places and Things“ (Kurzgeschichtensammlung)
  • 1968 – „The Aftermath“ (Kurzroman)
  • 1970 – „Sword in the Darkness“ (Kurzroman)
  • 1970er – „Squad D“ (Kurzgeschichte)

Verfilmungen

Filme

Jahr

Titel

Regie

Hauptdarsteller

1976

Carrie – Des Satans jüngste Tochter
Fortsetzung: Carrie 2 (1999)

De Palma, Brian!Brian De Palma

Sissy Spacek, Piper Laurie, Amy Irving, Nancy Allen, William Katt, John Travolta

1979

Brennen muss Salem
Fortsetzung: Salem 2 – Die Rückkehr (1987)

Hooper, Tobe!Tobe Hooper

David Soul, Bonnie Bedelia, James Mason, Reggie Nalder

1980

Shining

Kubrick, Stanley!Stanley Kubrick

Jack Nicholson, Shelley Duvall, Danny Lloyd, Scatman Crothers

1982

unheimlich verrückte Geisterstunde, Die!Die unheimlich verrückte Geisterstunde
Fortsetzungen: Creepshow 2 (1986), Creepshow 3 (2006)

Romero, George A.!George A. Romero

Hal Holbrook, Adrienne Barbeau, Fritz Weaver, Leslie Nielsen, Ed Harris, Ted Danson, Stephen King

1983

Dead Zone – Der Attentäter

Cronenberg, David!David Cronenberg

Christopher Walken, Martin Sheen

1983

Cujo

Teague, Lewis!Lewis Teague

Dee Wallace-Stone

1983

Christine

Carpenter, John!John Carpenter

Keith Gordon, Harry Dean Stanton

1984

Kinder des Zorns (aus Nachtschicht)
Fortsetzungen: Teil 2 (1993), Teil 3 (1995), Teil 4 (1996), Teil 5 (1998), Teil 6 (1999), Teil 7 (2001), Remake (2009) Teil 8 (2011)

Kiersch, Fritz!Fritz Kiersch

Linda Hamilton

1984

Feuerteufel, Der!Der Feuerteufel
Fortsetzung: Firestarter 2: Rekindled (2002)

Lester, Mark L.!Mark L. Lester

Drew Barrymore, David Keith, Heather Locklear, Martin Sheen, George C. Scott

1985

Katzenauge

Teague, Lewis!Lewis Teague

Drew Barrymore, James Woods, Robert Hays, Kenneth McMillan

1985

Werwolf von Tarker Mills, Der!Der Werwolf von Tarker Mills

Attias, Daniel!Daniel Attias

Gary Busey, Corey Haim

1986

Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers

Reiner, Rob!Rob Reiner

River Phoenix, Wil Wheaton, Kiefer Sutherland, Jerry O’Connell, Corey Feldman, John Cusack

1986

Rhea M – Es begann ohne Warnung

King, Stephen!Stephen King

Emilio Estevez

1987

Running Man

Glaser, Paul Michael!Paul Michael Glaser

Arnold Schwarzenegger, María Conchita Alonso, Richard Dawson

1989

Friedhof der Kuscheltiere
Fortsetzung: Friedhof der Kuscheltiere II (1992)

Lambert, Mary!Mary Lambert

Dale Midkiff, Denise Crosby, Fred Gwynne

1990

Es

Wallace, Tommy Lee!Tommy Lee Wallace

Richard Thomas, Jonathan Brandis, Annette O’Toole, Tim Curry

1990

Geschichten aus der Schattenwelt / Tales From The Darkside

Romero, George A.!George A. Romero

Deborah Harry

1990

Nachtschicht

Singleton, Ralph S.!Ralph S. Singleton

David Andrews, Brad Dourif

1990

Misery

Reiner, Rob!Rob Reiner

Kathy Bates, James Caan

1991

Manchmal kommen sie wieder
Fortsetzungen: Teil 2 (1996), Teil 3 (1999)

McLoughlin, Tom!Tom McLoughlin

Tim Matheson

1991

Golden Years

Fink, Kenneth!Kenneth Fink, Allen Coulter, Michael Gornick, Stephen Tolkin

Keith Szarabajka, Felicity Huffman

1992

Rasenmähermann, Der!Der Rasenmähermann
Fortsetzung: Der Rasenmäher-Mann 2 (1996)

Leonard, Brett!Brett Leonard

Jeff Fahey, Pierce Brosnan

1992

Stephen Kings Schlafwandler

Garris, Mick!Mick Garris

Brian Krause, Alice Krige, Mädchen Amick

1993

Tommyknockers – Das Monstrum

Power, John!John Power

Jimmy Smits, Marg Helgenberger

1993

In einer kleinen Stadt

Heston, Fraser Clarke!Fraser Clarke Heston

Ed Harris, Bonnie Bedelia, Max von Sydow

1993

Stark – The Dark Half

Romero, George A.!George A. Romero

Timothy Hutton, Michael Rooker

1994

The Stand – Das letzte Gefecht

Garris, Mick!Mick Garris

Gary Sinise, Molly Ringwald, Rob Lowe

1994

Verurteilten, Die!Die Verurteilten

Darabont, Frank!Frank Darabont

Tim Robbins, Morgan Freeman

1995

Langoliers – Verschollen im Zeitloch

Holland, Tom!Tom Holland

Dean Stockwell, David Morse

1995

Mangler, The!The Mangler
Fortsetzungen: The Mangler 2 (2001), The Mangler Reborn (2005)

Hooper, Tobe!Tobe Hooper

Ted Levine, Vanessa Pike, Robert Englund

1995

Dolores

Hackford, Taylor!Taylor Hackford

Kathy Bates, Jennifer Jason Leigh

1996

Thinner – Der Fluch

Holland, Tom!Tom Holland

Robert John Burke, Lucinda Jenney, Michael Constantine

1997

Shining, The!The Shining

Garris, Mick!Mick Garris

Steven Weber, Rebecca De Mornay, Melvin Van Peebles, Pat Hingle

1997

Quicksilver Highway

Garris, Mick!Mick Garris

Christopher Lloyd

1997

Night Flier, The!The Night Flier

Pavia, Mark!Mark Pavia

Miguel Ferrer, Julie Entwisle, Michael H. Moss

1997

Trucks – Out of Control (Remake)

Thomson, Chris!Chris Thomson

Timothy Busfield, Brenda Bakke

1998

Musterschüler, Der!Der Musterschüler

Singer, Bryan!Bryan Singer

Ian McKellen, Brad Renfro

1998

Akte-X – S5.E11-Ein Spiel (US: 5.11-Chinga)!Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI S5.11 Ein Spiel (US: S5.E10 Chinga)

Kim Manners!Kim Manners

Gillian Anderson, David Duchovny

1999

Sturm des Jahrhunderts, Der!Der Sturm des Jahrhunderts

Baxley, Craig R.!Craig R. Baxley

Timothy Daly

1999

Green Mile, The!The Green Mile

Darabont, Frank!Frank Darabont

Tom Hanks, David Morse, Michael Clarke Duncan

2001

Hearts in Atlantis

Hicks, Scott!Scott Hicks

Anthony Hopkins

2001

Haus der Verdammnis
Prequel: Das Tagebuch der Ellen Rimbauer (2003)

Baxley, Craig R.!Craig R. Baxley

Nancy Travis

2002

Carrie (Remake)

Carson, David!David Carson

Angela Bettis, Patricia Clarkson, Kandyse McClure

2003

Dreamcatcher

Kasdan, Lawrence!Lawrence Kasdan

Morgan Freeman, Thomas Jane, Tom Sizemore

2004

Geheime Fenster, Das!Das geheime Fenster

Koepp, David!David Koepp

Johnny Depp, John Turturro

2004

Salem’s Lot – Brennen muss Salem (Remake)

Salomon, Mikael!Mikael Salomon

Rob Lowe, Donald Sutherland, Samantha Mathis, James Cromwell, Rutger Hauer

2004

Riding the Bullet

Garris, Mick!Mick Garris

Jonathan Jackson, David Arquette

2004

Kingdom Hospital (Miniserie)

Baxley, Craig R.!Craig R. Baxley

Andrew McCarthy, Bruce Davison, Jodelle Ferland, Diane Ladd

2006

Desperation

Garris, Mick!Mick Garris

Ron Perlman

2006

Nightmares & Dreamscapes: Nach den Geschichten von Stephen King

Hanson, Brian!Brian Hanson

William Hurt, William H. Macy, Tom Berenger

2007

Zimmer 1408 nach einer Kurzgeschichte aus Im Kabinett des Todes

Håfström, Mikael!Mikael Håfström

John Cusack, Samuel L. Jackson

2008

Nebel, Der!Der Nebel nach einer Novelle aus Im Morgengrauen

Darabont, Frank!Frank Darabont

Thomas Jane, Jeffrey DeMunn

2009

Dolan’s Cadillac nach einer Kurzgeschichte aus Albträume

Beesley, Jeff!Jeff Beesley

Christian Slater, Emmanuelle Vaugier, Wes Bentley

2009

Children of the Corn (Remake)

Borchers, Donald P.!Donald P. Borchers

Daniel Newman, David Anders, Kandyse McClure

2011

Bag of Bones

Garris, Mick!Mick Garris

Pierce Brosnan, Annabeth Gish, Melissa George

2013

Carrie (2. Remake)

Garris, Mick!Kimberly Peirce

Chloë Moretz, Judy Greer, Portia Doubleday, Julianne Moore

Serien

Nachdem bereits 1983 die erste, mehr oder minder erfolgreiche Verfilmung von Kings Roman „Das Attentat“ („Dead Zone“) mit Christopher Walken und Martin Sheen in den Titelrollen geleistet wurde, arbeitete man ein Konzept aus, den politischen Episodenroman zu einer Fernsehserie umzugestalten. Maßgebend daran beteiligt war neben dem ehemaligen „Star-Trek“-Produzenten Michael Piller auch King selbst, der Grundlegendes festsetzte und auch manche Drehbücher für die jeweiligen Episoden selbst schrieb. Dead Zone erfuhr in den USA im Sommer 2002, in Deutschland am 31. August 2005 seine Erstausstrahlung. Seitdem hält sich die Serie und hat einen großen Fankreis um sich geschart, die Produktion wurde jedoch nach der 6. Staffel Ende 2007 eingestellt.

Im Jahre 2006 entschloss man sich, eine Miniserie nach Kurzgeschichten von Stephen King zu drehen. Die Serie wurde Nightmares & Dreamscapes: Nach den Geschichten von Stephen King benannt. Vorbild dafür lieferte seine Kurzgeschichtensammlung „Alpträume“, deren Titel im Original ebenfalls „Nightmares & Dreamscapes“ lautete. Für die Hauptrollen der jeweiligen Folgen gewannen die Macher oftmals berühmte Schauspieler wie William Hurt und William H. Macy.

Stephen King als Darsteller

Wie einst Alfred Hitchcock spielt auch Stephen King mehrere Male in kleineren Nebenrollen in Filmen, die auf seinem Material beruhen.

  • Einen längeren Auftritt hat er in dem Episodenfilm „Creepshow – Die unheimlich verrückte Geisterstunde“ (1982), wo er die Figur des einfältigen Farmers Jordy Verdill spielt.
  • Im Film „Truck Driver“ (1982) verkörperte er einen Lastkraftfahrer.
  • In seinem Film „Rhea M“ (1986) taucht er als jemand auf, der von einem Geldautomaten beschimpft wird.
  • In der Fortsetzung von „Creepshow“, "Creepshow 2" (1987), spielte er wieder den Lastkraftfahrer.
  • In „Pet Sematary“ („Friedhof der Kuscheltiere“, 1989) konnte man ihn in einer kurzen Sprechrolle als Pfarrer bei einem Begräbnis sehen.
  • Im Film „Misery“ (1990) spielt er eine kleine Rolle als TV-Reporter
  • Im Film „Sleepwalkers“ (1992), zu Deutsch Schlafwandler, spielt er die Nebenrolle eines Friedhofwächters.
  • In „The Stand“ (1994) spielt er die Rolle des Teddy Weizak, der im Buch stirbt, aber im Film überlebt, was aber für die Handlung keine Rolle spielt.
  • In „Langoliers – Die Zeitfresser“ (1995) ist er in der Rolle des Tom Holby zu sehen.
  • In „Thinner – Der Fluch“ (1996) spielt er den Apotheker namens Bangor (benannt nach seiner Wohnstadt Bangor, Maine).
  • in „Shining“ (1997) hat er einen kurzen Auftritt als Dirigent der Geister-Band.
  • Im Film „Stephen Kings Haus der Verdammnis“ (2002) spielte er eine kleine Rolle als Pizzabote.
  • In der Miniserie „Kingdom Hospital“ (2004) tritt er in der letzten Folge als Hausmeister auf, des Weiteren ist er in einem Werbespot als Anwalt zu sehen.

Es gibt noch weitere Filme, in denen King solche Cameo-Auftritte hat, auch bei den Simpsons hatte er einige Male eine Gastrolle. In der jüngsten äußert er sich gegenüber Marge, er würde sich in Zukunft nur noch dem Schreiben von Kinderbüchern zuwenden, „wo Spinnen aus den Augen krabbeln“. King machen solche Auftritte Spaß, zudem ist er mit dem Simpsons-Erschaffer Matt Groening befreundet.

Zuletzt war er 2010 in der Episode "Caregiver" der Fernsehserie "Sons of Anarchy" in der Rolle des Cleaners Bachman zu sehen.

Literatur

  • 1989 – Joachim Körber: „Das Stephen King Buch“. ISBN 978-3-453-03316-0.
  • 1992 – George Beahm: „Die Welt des Stephen King“. ISBN 978-3-453-05818-7.
  • 1993 – Willy Loderhose: Das große Stephen King Film Buch: mit allen neuen Filmen Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach ISBN 978-3-404-13458-8.
  • 1994 – Uwe Anton: „Wer hat Angst vor Stephen King?“ ISBN 978-3-910079-51-9.
  • 1995 – George Beahm: „Stephen King – Leben und Werk“. ISBN 978-3-404-13635-3.
  • 1996 – Frauke Czwikla: „Fortschreibung und Neubesetzung von Stereotypen der Horrorliteratur bei S.K.“. ISBN 978-3-89375-130-3.
  • 1998 – Burkhard Müller: „Stephen King – Das Wunder, das Böse und der Tod“. ISBN 978-3-608-91888-5.
  • 1999 – Marcel Feige: „Das große Lexikon über Stephen King“. ISBN 978-3-89602-228-8.
  • 1999 – Christopher Ecker: Die Hochzeit von Horror und Idylle. Stephen Kings Mysterienspiele oder Wie man Millionen Leser süchtig macht. In: Krachkultur. 8/1999, S. 124–132.
  • 2003 – Thorsten Wilms: „The Gothic King – Stephen King und die Tradition der Schauerliteratur“. ISBN 978-3-638-81077-7.
  • 2007 – Frank Schirrmacher: Er. Das Genie des Stephen King. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 21. September 2007, S. 35.
  • 2008 – Lois H. Gresh: „Die Wissenschaft bei Stephen King“. ISBN 978-3-527-50377-3.

2010 – Uwe Anton: „Wer fürchtet sich vor Stephen King?“ ISBN 978-3-85445-318-5.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics