Suicide Squad: Katana

 

  • Taschenbuch: 140 Seiten

  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (23. Januar 2017)

  • Sprache: Deutsch

Die Seele des Schwerts
Die Samurai-Kriegerin Katana sucht in Markovia nach Antworten über ihr seelenfressendes Schwert. Doch der Todeskult Kobra und seine Armeen überfallen den kleinen europäischen Staat, und auf einmal ist Katana gezwungen, sich durch reihenweise Feinde zu metzeln – und dann tauchen auch noch Harley Quinn, Deadshot, Boomerang und der Rest der Suicide Squad auf! Allerdings kennen Katana und die Mitglieder der berüchtigten Task Force X nur die halbe Wahrheit über Kobras Pläne, und so steht ihnen eine gewaltige Überraschung bevor…

Dieser Band enthält ein komplettes, in sich abgeschlossenes Abenteuer mit der meisterhaften Schwertkämpferin Katana und der Suicide Squad, geschrieben von Comic-Legende und Katana-Mitschöpfer Mike W. Barr (BATMAN) und gezeichnet von Diogenes Neves (GREEN ARROW).

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Suicide Squad: Katana aus der Kategorie Comics / Manga!!

Hier bekommt man einen Comic, der einem die mysteriöse Katana der Suicide Squad ein bisschen näher bringt. Auf der Suche nach dem Geheimnis des Schwertes, das Seelen seiner Opfer beherbergt, trifft Katana auf einen neuen Feind. Beim Kampf gegen diesen wird die charismatische Kriegerin von der Suicide Squad „unterstützt“. Auch ein neuer Verbündeter bekommt hie einen großen Auftritt. Die Gescchichte wird sehr unterhaltsam und abwechslungsreich erzählt und so gibt es rasante und komische Phasen, aber auch ruhige und nachdenkliche Szenen sind dabei. Besonders im Zusammenspiel mit der Suicide Squad um Harley Quinn ist die Handlung sehr gelungen und macht sehr viel Spaß.

Der Zeichenstil im Band ist sehr detailliert und kann mit tollen Schattenspielen und schönen Effekten optisch absolut punkten. Die farbliche Gestaltung passt sehr gut zu der Geschichte. Die überwiegend dunkel gehaltenen Töne verpassen der Handlung eine schöne düstere Atmosphäre. Auf der Vorderseite ist Katana's Gesicht wir eine grobe Tuschezeichnung in grünen Tönen dargestellt. Nur der rote Punkt auf ihrer Maske ist in dunklem Rot gehalten. Außerdem sieht man noch das Schwert, in dessen Klinge sich die Seelen der Opfer widerspiegeln. Ein starkes Bild. Auf der Rückseite kann man Katana sehen, die einen scheinbar übermächtigen Feind durch kunstvolle Kampfbewegungen ordentlich einheizt.

Insgesamt ist dieser Band einfach stark. Die Story ist toll und endlich erfährt man ein wenig mehr über die rätselhafte Katana, die man nicht zuletzt durch den Film Suicide Squad kennt. Durch das Mitmischen der Squad kommt eine Menge Humor dazu und man hat eine tolle Zeit. Für Fans der Schwertschwingerin und der Suicide Squad ein absolutes Muss.

Die neue Suicide Squad: Bd. 2: Monster

 

  • Taschenbuch: 132 Seiten

  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (10. Januar 2017)

  • Sprache: Deutsch

 

VERRAT IN DEN EIGENEN REIHEN
Die Suicide Squad ist ein Sonderkommando von verurteilten Superschurken, die für Hafterleichterung die blutigsten und selbstmörderischsten Missionen für die US-Regierung durchführen. Nun sollen Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang und Konsorten im Nahen Osten eine Terrororganisation infiltrieren, die mit geraubten Superschurken-Waffen gegen die freie Welt zu Felde ziehen will. Der Plan scheint zunächst aufzugehen, doch dann entpuppt sich ein Mitglied der Squad als sehr empfänglich für die fanatischen Ideen der Terror-Liga…

Die komplette Storyline Monster aus den US-Heften New Suicide Squad 9-12 und Suicide Squad Annual 1 in einem Band!

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Die neue Suicide Squad: Bd. 2: Monster aus der Kategorie Comics / Manga!!

Ein totalitäres Regime, dass sich aus radikalen Mitgliedern der Gesellschaft der Schatten zusammensetzt, erobert immer mehr Territorium und die Suicide Squad soll hier einschreiten und die Gruppe infiltrieren. Ganz wie man Amanda Waller kennt, ist es ihr egal, dass diejenigen, die Under Cover eintauchen sollen aufs brutalste gefoltert werden. Die Skrupellosigkeit ist hier sehr drastisch gezeigt und auch die Totalität der Gruppe, die Kinder trainiert und quasi das Unschuldige in ihnen zerstört. Aber in dieser ernsten Geschichte gibt es auch lustige Elemente und zwar in Forma von Harley Quinn. Diese verrückte Dame ist einfach zauberhaft, kann aber auch durch ihre nachdenkliche Seite begeistern.

Die Zeichnungen in dem Band sind sehr schön detailliert. Besonders gelungen finden wir, dass rasante Szenen auch mal verschwommen gezeigt werden. So entsteht der Eindruck man hat ein bewegten Bild vor sich. – sehr stark! Die Farben sind kräftig und zumeist düster gehalten, was zu einer Untergrund-Gruppe gut passt. Farbige Akzente werden durch die Kostüme der Squad gegeben und so bekommt man abwechslungsreiche Bilder, die die Geschichte lebendig machen. Auf der Vorderseite des Bandes sieht man Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang, Psycho und Reverse Flash, die hier im Band die Suicide Squad vertreten und dabei alles riskieren. Das Cover ist in Rot- und Braunabstufungen gehalten, was fast wie ein Wiederschein vom Feuer aussieht. Auf der Rückseite sieht man eine Szene mit Deadshoot, der von oben schießt und dabei etliche Patronenhülsen fallen lässt.

Insgesamt bekommt man hier mit dem zweiten Band eine starke Geschichte erzählt, die genau das beinhaltet, wofür die Selbstmordeinheit der Großkriminellen gemacht wurde. Ein großes Abenteuer, das sich aber manchmal in den politischen Aussagen und Verwicklungen verfängt und stellenweile langatmig wird. Nichts desto trotz ist der Band sehr gelungen und für DC-Fans absolut empfehlenswert!

SUICIDE SQUAD: BIS ZUR LETZTEN KUGEL SOFTCOVER

 

Erstveröffentlichung 13.09.2016

Format Softcover

Seiten 164

Autoren

Adam Glass

Dan Abnett

Zeichner

Federico Dallocchio

Fernando Dagnino

Cliff Richard u. a.

Storys

Suicide Squad 0

9-13

Resurrection Man 9

 

Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang, El Diablo und die anderen verurteilten Superschurken und irren Killer der Suicide Squad gehen im Auftrag der US-Regierung auf blutige Selbstmord-Mission.

Die knallharte Action-Serie von TV-Autor Adam Glass ("Supernatural") – passend zum neuen DC-Kinofilm!

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Suicide Squad: Bis zur letzten Kugel aus der Kategorie Comics / Manga!!

Mit dem vorliegenden Band wird direkt an den Vorgänger „Jagd auf Harley Quinn“ angeschlossen. Und darum ist auch die durchgedrehte Ex-Freundin vom Joker diesmal nicht von Anfang an dabei, da sie erst einmal unter Beobachtung steht. Am Anfang tritt erst einmal Amanda Waller auf den Plan und zeigt, dass auch sie eine knallharte Agentin ist, ein Team verloren hat und mit der Suicide Squad einfach eine Team haben will, mit dem sie sich nicht persönlich verbunden fühlen muss und das entbehrlich ist. Im Laufe des Bandes wird das Squad in einen Auftrag geschickt, der noch tiefer geht, als man es bekannt gegeben hat. Untiefen tun sich auf und Deadshot und Co geraten in einen Fall, der alles von ihnen abverlangt. Auch Harley Quinn mischt am Ende wieder ordentlich mit und bringt mit ihren flotten Sprüchen die Männer um den Verstand.

Die Zeichnungen sind durchweg stark und können durch einen hohe Detaillierung und ausdruckstarke Mimik beeindrucken. Die Action, die den Band durchzieht wie ein roter Faden, ist in den Bildern großartig dargestellt und man wird regelrecht in die Geschichte hineingezogen. Mit den Farben hält sich der Band auch nicht zurück. In knalligen Tönen erleben Deadshot, El Diabolo, King Shark und die anderen Mitglieder der Suicide Squad ihre Kämpfe, auch wenn ein dunkler Grundton immer bestehen bleibt und so der Band recht düster ist. Ein schöner Gegensatz, der hier voll und ganz zur Geltung kommt. Die Vorderseite zeigt einen kleinen Teil der Suicide Squad mitten in einem Kampf und schon allein das Cover macht Lust auf das Lesen des Bandes. Auch hier sind die Farben kräftig und gleichzeitig düster. Auf der Rückseite sieht man das Squad wie es nach einer Flugzeugexplosion, die noch im Hintergrund stattfindet, scheinbar hilflos in die Tiefe stürzt. Zwei tolle Bilder die Lust auf mehr machen.

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass der Band sehr gut gelungen ist und man ihn in einem Rutsch durchlesen kann. Wir ziehen hier lediglich einen halben Punkt ab, da wir den Teil mit dem Urvolk im Dschungel etwas merkwürdig finden und meinen, dass er nicht so wirklich in den Band passt. Der Schluss enthält noch einen Cliffhanger, der das Warten auf den nächsten Band hart macht. Insgesamt finden hier Fans von Deadshot, Harley Quinn und Co alles was man sich wünscht. Ein Abenteuer der ersten Güte und ein großer Comic-Spaß aus dem Hause DC.

Suicide Squad: Jagd auf Harley Quinn

 

 

  • Broschiert: 180 Seiten
  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (25. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

 

Die knallharte Action-Serie um Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang und die anderen Mitglieder der Suicide Squad – von Adam Glass, Co-Autor und Ausführender Produzent des TV-Hits Supernatural! Sie führen für die USRegierung die schmutzigsten Auftrage aus. Als sich Harley Quinn von der Truppe absetzt, wird sie selbst zum Ziel der Suicide Squad!

Autor: Adam Glass
Zeichner: Federico Dallocchio

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Suicide Squad: Jagd auf Harley Quinn aus der Kategorie Comics / Manga!!

Die Suicide Squad ist vermutlich die schrägste Verbrecher-Bekämpfungs-Truppe, die die Welt bisher gesehen hat. Bestehend aus den schlimmsten Schurken des DC-Universums, muss die Truppe sich in dem vorliegenden Band gegen einen metallischen Zombi-Virus und eine Horde von Leuten erwehren, die hinter dem Anti-Virus hinterher sind. Der Titel des Bandes täuscht ein wenig über den Inhalt der Geschichte hinweg, denn Harley Quinn muss eigentlich erst im letzten Viertel des Bandes gesucht werden. Vorher ist sie normaler Teil der Suicide Squad und kämpft Seite an Seite mit Deadshot und Co. Die Geschichte wird flüssig und kurzweilig erzählt, wobei uns besonders die Passagen mit Harley Quinn Spaß gemacht haben, da die Dame so schon fies und völlig durch zu sein scheint. Im Laufe des Bandes erfährt man auch noch ein wenig mehr darüber, wie aus der Psychologin die Schurkin geworden ist.

Die Zeichnungen sind wunderbar detailliert und können vor allem in den Actionsequenzen auftrumpfen. Die Farben sind schön knallig, auch wenn sich über Allem ein leichter Grauschleier legt, damit die Grundgeschichte nicht zu fröhlich wirkt. Die Texte sind bissig und es macht Spaß der Handlung zu folgen. Auf dem Cover des über 170 Seiten starken Bandes ist Harley Quinn in einem sexy Outfit zu sehen, die zusammen mit zwei Mitgliedern des Suicide Squad ins Gefecht zieht. Das Cover hat durch die Flammen im Hintergrund und den Einschusslöchern eine tolle Optik und wirkt sehr dynamisch. Auf der Rückseite ist Harley Quinn gezeigt, wie sie ihre Mitglieder der Suicide Squad quasi wie Würfel fallen lässt und mit ihnen somit spielt.

Alles in Allem ist der Band ein tolles Leseereignis, dass uns auf den kommenden Kinofilm einstimmt und wieder einmal zeigt, was für niederträchtige Schurken die Mitglieder des Suicide Squad eigentlich sind. Nicht nur für Fans absolut zu empfehlen! Ein großer Lesespaß für alle Freunde des Morbiden und Bösen! Stark!

Die neue Suicide Squad: Bd. 1: Phantom-Kommando

 

  • Broschiert: 188 Seiten

  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (27. Juni 2016)

  • Sprache: Deutsch

 

Die Suicide Squad besteht aus verurteilten Superschurken, die für Hafterleichterung die schmutzigsten Missionen für die US-Regierung durchführen. Der erste Auftrag des neuen Teams um Harley Quinn, Deadshot, Deathstroke und Jokers Tochter führt die von Streit und Verrat bedrohte Killer- Truppe nach Russland

Ab 18. August im Kino!

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Die neue Suicide Squad Band 1: Phantom Kommando aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Hier kommt die volle Aktion auf über 180 Seiten auf den Leser zu. Wenn Superschurken die letzte Hoffnung sind, dann steckt man auf jedem Fall in der „Sch…“! Diesmal müssen sie z.B. nach Russland und räumen dort richtig auf. Zu allem Überfluss kommt auch noch Verrat aus den eigenen Reihen. Die Suicide Squad muss sich dabei immer wieder zusammenraufen und liefern sich dabei witzig schlagfertige Dialoge. Besonders Jokers Tochter und Harley Qinn stechen dabei hervor. Die Zeichnungen sind fein und detailreich und die Farben kräftig und satt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut und angemessen.

 

Gelungener Band 1 und gerne mehr davon…

 

Die Serie, die eine Mischung aus Action- und Agentengeschichten mit einigen Science-Fiction-Elementen darstellt, handelt von den Erlebnissen einer geheimen Regierungsorganisation, die sich aus Strafgefangenen mit außerordentlichen Fähigkeiten rekrutiert, denen im Austausch für die Teilnahme an riskanten Geheimdienstoperationen Straffreiheit zugesagt wird. Der Name Suicide Squad – der nur als Titel Zug der Hefte benutzt wurde, während die Gruppe sich in der Handlung im Innern der Hefte stets nur Task Force X nennt – auf den Heftcovern macht dabei die hohe Wahrscheinlichkeit kenntlich, von einer dieser Operationen nicht lebendig zurückzukehren.

Als Vorbilder von Suicide Squad gelten vor allem der Kinofilm Das dreckige Dutzend sowie die Fernsehserie Mission: Impossible. -

SUICIDE SQUAD MEGABAND 2

 

Harley Quinn und ihr verrücktes Selbstmord-Kommando sind erneut auf tödlicher Mission. Ihr vorerst letzter Auftrag gipfelt in dem Mega-Crossover "Forever Evil". Mit dabei: Power Girl, Steel und Batgirl-Gegner James Gordon jr.

 

Die volle Dröhnung Harley-Action!

15 US-Ausgaben in einem Band!

 

Erscheint am: 09.12.2014
Seiten: 324
Format: Softcover
Original-Storys: Suicide Squad 16-30
Autor: Adam Glass, Alex Kot, Matt Kindt
Zeichner: Henrik Jonsson, Patrick Zircher
Preis: 28,00 €

 

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 6,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Suicide Squad Band 2 aus der Kategorie Comic / Manga!!

 

Ein cooles Megaband auf 328 Seiten. Die Geschichten sind sehr gut erzählt und bringen alles mit was Fans lieben. Ein „wenig“ Blut, viel Action und dazu eine Prise Humor. Harley, King Shark und Steel kämpfen Seite an Seite gegen einen übermächtigen Feind. Die Zeichnungen sind fein und mit vielen Details versehen. Die Farben sind überwiegend dunkel und düster gehalten, aber dennoch kräftig. 

Böse gegen Gut – Gut gegen Böse – Böse wird zu gut und kämpft gegen das Böse.

Einfach cool zu lesen...

SUICIDE SQUAD MEGABAND 1

In den Megabänden präsentiert Panini mit jeder Ausgabe einen ganzen Jahrgang einer ausgefallenen Superhelden-Serie aus dem DC-Universum. Die Suicide Squad ist ein Selbstmordkommando gefangener und verurteilter Superschurken, allen voran Batmans Gegnerin Harley Quinn. Sie müssen für die Regierung schier unmögliche Missionen ausführen...

Band 1 der neuen Serie!

Ein voller Jahrgang Superhelden-ActionHarley Quinn im Outfit des Game-Hits "Arkham City"!

Erscheint am: 25.06.2013

Seiten: 324
Format: Softcover
Original-Storys: Suicide Squad 0-12
Autor: Adam Glass
Zeichner: Marco Ruby, Federico Dellocchio, Tom Raney, Clayton Henry
Preis: 28,00 €

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Suicide Squad Megaband 1 aus der Comics / Manga!!

Was passiert eigentlich mit den Bösewichten aus dem DC Universum, wenn sie von Batman und Co bezwungen wurden? Man läßt sie als Killer-Komando auf die anderen Bösen los und läßt sie für sich die Schmutzarbeit machen. Eine tolle Idee und eine noch bessere Umsetzung. Zu den Charakteren passt nur eine düstere Atmosphäre und diese wird wunderbar umgesetzt. Sehr böse und sehr lustig jagen u.a. Harley Quinn und Deadshot Zombies und andere Gestalten, um die gezwungenerweise die Welt zu retten. Die tolle Grafik rundet das Bild ab und so macht dieser Comicband einfach nur Spaß.

Harley Quinn: Harleys geheimes Tagebuch

 

 

  • Broschiert: 132 Seiten
  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (22. August 2016)
  • Sprache: Deutsch

 

 

Kaum eine Comicfigur ist derzeit so angesagt wie Harley Quinn. Diese brandneue Serie präsentiert abgeschlossene Abenteuer von Harley mit anderen DC-Ikonen. Im ersten Band aus der Feder von Amanda Conner und Jimmy Palmiotti trifft Harley auf die Amazone Wonder Woman und die Zauberin Zatanna. Außerdem streckt sie sich einen mysteriösen Ring an den Finger, was Green Lantern auf den Plan ruft… Autoren: Amanda Conner Zeichner: Bruce Timm

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Harley Quinn: Harleys geheimes Tagebuch aus der Kategorie Comics / Manga!!

In dem vorliegenden Band sind drei Geschichten mit der wunderbaren Harley Quinn enthalten, in denen sie jeweils auf einen anderen Superhelden aus dem DC-Universum trifft. In der ersten Geschichte will sie Wonder Woman vor einer Gefahr retten und schlägt sie erst einmal K.O. um dann in deren Kostüm zu steigen. Was besonders lustig ist, da Wonder Women sehr viel mehr Oberweite hat als Harley, die erst einmal mit viel Klebeband dafür sorgen muss, dass das trägerlose Kostüm dort bleibt wo es sein soll – upsi schwupsi. In der zweiten Geschichte kommt sie an einen Lantern Ring und duelliert sich mit Green Lantern. Dabei sieht sie mit ihren Hörnern aus wie eine bunte Form von Maleficent. Im dritten Teil erlebt sie mit der Magierin Zatanna ein actionreiches Abenteuer. Die Geschichten sind mit dem für Harley Quinn typischen Humor erzählt und machen einfach nur Spaß beim Lesen.

Die Zeichnungen sind sehr schön und zeigen viele Details. Die Grafik ist sehr ansprechend und durch die bunten Farben wirken die verschiedenen Kostüme der Helden und Schurken sehr gut. Die Dialoge sind sehr gut geschrieben und können besonders in Bezug auf Harley immer wieder für lustige Momente sorgen. Der Band ist auf der Vorderseite mit Harley und Wonder Woman gestaltet, die die Kostüme getauscht haben, was Harley großartig zu finden scheint, Wonder Woman nicht so. Dabei ist der Hintergrund in Schwarz gehalten und die beiden Charaktere können so mit den leuchtenden Farben hervortreten. Auf der Rückseite ist Harley mit der Magierin Zatanna gezeigt. Auch hier sind beide Charakter vor einem schwarzen Hintergrund platziert.

Alles in Allem ist der Band sehr gelungen und man bekommt typischen Quinn-Humor geboten. Die sympathische und dennoch völlig durchgeknallte Anti-Heldin aus dem DC-Universum ist einfach großartig und immer wieder die Quelle von  lustigen, abenteuerlichen und teilweise auch von Gewalt strotzenden Geschichten. Dieser Band kann jedem absolut empfohlen werden. Wir hatte eine Menge Spaß. Gerne mehr davon!

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics