Am 2. Juli 2005 kamen gesch�tzt drei Milliarden Menschen zusammen, um extreme Armut zu bek�mpfen.

LIVE8 - zehn Konzerte mit mehr als 1.000 Musikerinnen und Musiker aus allen Teilen der Welt - bat das Publikum nicht um Geld, sondern um seine Stimme.

Die LIVE8-Website wird erhalten bleiben - als Zeugnis dessen, was an diesem unglaublichen Tag geschehen ist, und in den Tagen und Wochen, die folgten. Denn die politischen Entscheidungstr�ger hatten uns bemerkt.

Jedoch werden wir keine neuen Inhalte hinzuf�gen und einzelne Teile der Website funktionieren vielleicht nicht l�nger.                               

Betreff: Ich mach den Anfang 

Hallo,

früher war Aids ein Todesurteil, doch heute erhalten über 8 Millionen Menschen lebensrettende Medikamente. Wenn die Politik jetzt entschieden handelt, könnten wir schon 2015 den Anfang vom Ende von Aids erleben.

Ich habe eine Petition unterzeichnet, damit mehr Menschen mit HIV Zugang zu einer Behandlung erhalten und damit mehr für die Aids-Prävention getan wird.

Bitte unterschreibe auch du die Petition und fordere Politiker weltweit auf, ihren Einsatz im Kampf gegen Aids zu erhöhen.

http://act.one.org/sign/es_beginnt_mit_mir?referring_akid=.6466279.071Wh-&source=taf

Je mehr wir sind, desto mehr Druck können wir auf die Politiker ausüben. Bitte mach mit. Der Anfang vom Ende von Aids beginnt mit dir und mir.

Vielen Dank!

Recorded on February 1st, 2010, in the same studio as the original 25 years earlier (Henson Recording Studios, formerly A&M Recording Studios) "We Are The World 25 For Haiti", in which Quincy Jones and Lionel Richie serve as executive producers and producers, was created in collaboration with executive producers Wyclef Jean, Randy Phillips and Peter Tortorici; producers Humberto Gattica and RedOne; and co-producers Rickey Minor, Mervyn Warren and Patti Austin to benefit the Haitian earthquake relief efforts and the rebuilding of Haiti.

Academy Award-winning writer-director Paul Haggis (Crash, Million Dollar Baby), whose own personal efforts as well as those of Artists for Peace and Justice have already saved countless lives in Haiti, filmed the private recording session to create the accompanying video and behind-the-scenes production, and serves as Film Director and as an Executive Producer with Jones, Richie, Jean, Phillips and Tortorici.

The 25th Anniversary recording features over 80 artists and performers. The recording of We Are The World 25 For Haiti embodied the same enthusiasm, sense of purpose and generosity as the original recording 25 years ago. Every one of the artists who participated, regardless of genre or generation, walked into the room with their hearts and souls completely open to coming together to help the people of Haiti.

JFK Stadium Finale ☮ We Are The World (Highest Quality) 

 

PLEASE SUBSCRIBE! Here you will find some of the highest quality streaming Live Aid clips on the internet! Live Aid was a NON PROFIT concert, and these videos are collected FROM fans, FOR fans. They are NOT my videos I do NOT own them. I respect the Live Aid Foundation and BBC. ~Peace & enjoy whats yours!

Queen ☮ Bohemian Rhapsody & Radio Ga Ga (Highest Quality)

Queen ☮ We Will Rock You & We Are The Champions (Highest Quality)

Am 5. Juni 2011 jährt sich die erste wissenschaftliche Erwähnung von HIV/Aids zum 30. Mal. Das Mitteilungsblatt der US-amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) berichtete von fünf homosexuellen Männern, die an einer seltenen Form von Lungenentzündung erkrankt waren. Einen Monat später, am 3. Juli, meldete die New York Times: „Seltener Krebs bei 41 Homosexuellen festgestellt“. Damit erfuhr auch die breite Öffentlichkeit von der neuen tödlichen Krankheit.

Die Deutsche AIDS-Hilfe beleuchtet anlässlich der Jahrestage verschiedene Aspekte der 30-jährigen Geschichte mit einem Themenschwerpunkt.

Beiträge:

Vom "Schwulenkrebs" zur chronischen Krankheit

Die Situation in Deutschland: Von der Angst zum Erfolg

HIV global: Erfolge, Unterfinanzierung und Tabuthemen

"Das Mittel hätte keinen Tag später kommen dürfen" (Interview mit Ulli Würdemann, der seit fast 30 Jahren mit HIV lebt)

Heilung in Sicht?

Die vergessene Zielgruppe: Menschen in Haft

HIV global: Die Lage bleibt schwierig

Die Berichte basieren auf den im Sommer 2011 verfügbaren Daten. In unserem Pressebereich finden Sie stets die aktuellen Zahlen zu HIV/Aids in Deutschland und weltweit.

DER VIRUS KENNT KEINEN STATUS UND KEINE PROMINENTE

 

Wir möchten hiermit die Persönlichkeiten ehren!

Hier einige Prominente die an Aids verstarben:

 

Rock Hudson

Der amerikanische Star-Schauspieler war einer der ersten rominenten, die an Aids starben. Kurz nach Bekanntwerden seiner Erkrankung outete sich Rock Hudson als homosexuell. Am 2. Oktober 1985 starb der Schauspieler, der vor allem in Rollen als smarter Liebhaber und Frauenheld bekannt wurde.

Keith Haring

Der amerikanische Maler, der vor allem durch seine phantasievollen Graffiti berühmt wurde, erkrankte Ende der 1980er Jahre an Aids. Er starb am 17. Februar 1990.

Michael Westphal

Der Tennisspieler und Freund der Schauspielerin Jessica Stockmann (die elf Jahre lang mit Tennis-Profi Michael Stich verheiratet war), starb am 20. Juni 1991 an Aids. Er hatte lange von seiner Infektion gewusst, aber weiter Turniere gespielt. Auf seinen Wunsch hin wurde seine Aids-Erkrankung erst zehn Jahre später öffentlich gemacht.

Klaus Schwarzkopf

Der ehemalige "Tatort"-Kommissar und Synchronsprecher von Peter Falk in "Colombo" verschleppte eine Lungenentzündung, eine Folge seiner HIV-Infektion, und verstarb am 21. Juni 1991 im Alter von 68 Jahren.

Freddie Mercury

Der Leadsänger der Rockband "Queen" starb am 24. November 1991 an der Immunschwächekrankheit. Er hatte sich trotz der Aids-Diagnose weiterhin mit all seiner Kraft der Musik gewidmet.

Anthony Perkins

Der US-Schauspieler, der vor allem mit seiner Rolle in Hitchcocks Thriller "Psycho" bekannt wurde, starb am 12. September 1992 an Aids.

Rudolf Nurejew

Der russische Ballett-Tänzer, der als einer der größten seiner Zunft gilt, starb am 6. Januar 1993 in Paris im Alter von 54 Jahren. Vermutlich infizierte er sich bereits in den frühen achtziger Jahren mit HIV. Er stritt Gerüchte über seinen Gesundheitszustand jedoch viele Jahre ab.           


 

Arthur Ashe
Der US-Tennisspieler starb am 6. Februar 1993 an einer durch Aids ausgelösten Lungenentzündung. Ashe hatte 1970 als erster schwarzer Tennisspieler die US Open gewonnen. Später siegte er auch in Wimbledon. Er erfuhr 1988 von seiner Infektion, hielt sie aber bis 1992 geheim.

Rio Reiser

1996 musste Reiser plötzlich seine damalige Tour aufgrund von Erschöpfung und Krankheit abbrechen. Es kam das Gerücht auf, er habe Aids, was er selbst jedoch bis zum Schluss dementierte. Am 20.August 1996 starb er den Angaben zufolge an einem Kreislaufkollaps und inneren Blutungen.

Fela Anikulapo Kuti

Der nigerianische Sänger war der Bob Marley Nigerias. Weil er in seinen Texten gegen das Militär-Regime antextete, wurde er 1984 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Nach seinem Freikommen setzte er den musikalischen Widerstand fort. In den Neunzigern wurde es still um Fela Kuti, nach Gerüchten um seine Krankheit starb er am 2. August 1997 58-jährig an den Folgen von Aids.

Ofra Haza

Die beliebte israelische Sängerin stirbt am 23. Februar 2000 im Alter von 41 Jahren an Aids

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics