DEFENDERS: OHNE SKRUPEL - SOFTCOVER

 

Erstveröffentlichung 03.04.2018
Format Softcover
Seiten 132
Autoren
Brian Michael Bendis
Zeichner
David Marquez
Storys
FCBD Guardians of the Galaxy 2017 (II)
The Defenders 1-5
 
Luke Cage, Iron Fist und Daredevil mischen einen Nachtclub voller Gangster auf. Damit machen sie sich einen mächtigen Feind, der gleich mal Jessica Jones ins Krankenhaus befördert, und der die Unterwelt von Black Cat übernehmen
will. Haben die Defenders eine Chance gegen diesen skrupellosen Gegner? Zumal auch Wilson Fisk und der
Punisher involviert sind ...
 
Der neue Comic mit Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage & Daredevil!
 
Für alle Fans der Netflix-Serien!

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Defenders: Ohne Skrupel aus der Kategorie Comics / Manga!!

Im Marvel Universum gibt es schon länger nicht mehr nur das Avengers Team. Auch die „B-Promis“ wie Daredeveil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist haben sich zu einer Gruppe zusammengefunden – den Defenders. Anders als die Avengers, die gegen Außerirdische und den Untergang der Welt kämpfen, bekommen es die Defenders mit Verbrecher-Syndikaten und anderes Bösewichten zu tun. In dem vorliegenden Band kümmern sich die Defenders um einen Nachtclub und um einem alten Bekannten, der Rache geschworen hat. Das besondere an der Handlung ist, dass  nach und nach jeder der Defenders ernsthaft verletzt im Krankenhaus landet. Zudem gibt es viele Gastauftritte anderer Marvelhelden, wie Blade, Spiderman oder auch dem Punisher. Letzterer hat einen größeren Auftritt und spielt besonders in der zweiten Hälfte des Bandes eine wichtige Rolle. Die Geschichte ist sehr Action-gelanden und es macht sehr viel Spaß sie zu lesen.

Die Zeichnungen in dem Band sind sehr detailliert. Hier wurde sehr viel Arbeit in die Gesichter gelegt, was man gut sehen kann. Die Farben sind eher düster gehalten, können aber dennoch durch kräftige Akzente ins Auge fallen. Insgesamt ist das ganze Erscheinungsbild der  Bilder sehr gelungen und wir finden in diesem Punkt nichts auszusetzen. Auf der Vorderseite des Bandes sind die vier Defenders dargestellt, wobei Iron Fist's Faust glüht und Dardevel sich dem Betrachter in seinem Kostüm entgegen schmeißt. Auf der Rückseite ist eine große Mauer gezeigt, die ein Graffiti der Defenders zeigt. Auf der Mauer stehen die vier, die man allerdings nur als Schatten wahrnehmen kann.

Zusammenfassend ist der Band sehr schön gelungen. Die Story ist stark, die Action stimmt und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Für die volle Punktzahl fehlt uns trotzdem noch das gewisse etwas. Durch den offenen Schluss, ist eine Fortsetzung vorprogrammiert, auf die wir uns jetzt schon freuen. Für Marvel Fans und solche, die gerne Action Comics mögen. Absolut empfehlenswert!

Iron Fist: Endspiel

 

  • Taschenbuch: 152 Seiten

  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (14. November 2016)

  • Sprache: Deutsch

 

DIE UNSTERBLICHE LEGENDE DER LEBENDEN WAFFE
In jungen Jahren wurde Danny Rand zum Martial Arts-Champion der mystischen Stadt K’un-Lun und im Angesicht des unsterblichen Drachen Shou-Lao zum Helden Iron Fist. Viele Jahre später stellt sich der meister- hafte Kämpfer und beste Freund von Luke Cage nun den Machenschaften der Terrororganisation HYDRA. Noch gefährlicher ist allerdings die Wahrheit über die Legende von Iron Fist, die weit zurückreicht, lebendiger und finsterer ist als vermutet und Dannys Zukunft bedroht…

Eine fantastische Saga um Marvels Kung Fu-Superhelden – ein Highlight für Marvel Leser, Neueinsteiger und Fans der Netflix-Serie! Geschrieben von Ed Brubaker (CAPTAIN AMERICA) und Matt Fraction (IRON MAN) und gezeichnet vom überragenden David Aja (HAWKEYE MEGABAND). Mit zusätzlichem Artwork von Veteranen wie Sal Buscema und John Severin!

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Iron Fist: Endspiel aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Iron Fist ist für sehr viele deutsche Comic-Fans ein neuer Marvel Held. Er kommt aus dem Umfeld von Daredevil und Luke Cage. Im Laufe des Bandes erfährt man etwas über die Entstehung der einzelnen Iron Fists, die durch die Zeiten immer wieder wechselten. Der Leser erhält einen Blick hinter die Maske und vor allem aus Danny Rand, dem reichen Firmenbesitzer und Auserwählten im Kampf gegen das Böse und gegen Hydra. Im Laufe der Geschichte findet Iron Fist aber auch heraus, dass ein anderer Kämpfer die einzigartigen Fähigkeiten der Iron Fist abzuzapfen weiß. Dies scheint unmöglich, da die Kräfte immer nur einer Person gehören, in diesem Fall Danny Rand. Parallel gibt es viele Rückblicke in die Historie und so bekommt man sehr viel über die früheren Iron Fist erklärt. Doch durch die Rückblenden wird manchmal der Erzählstil etwas konfus, so dass man manche Stelle mehrfach lesen muss, um alles zu verstehen.

 

In dem Band gibt es nicht nur „Hau-Drauf-Action“ sondern auch viel zu lesen. Es gibt starke Zeichnungen, in denen tiefschwarze Schatten im Mittelpunkt stehen. So haben manche Abschnitte fast schon das Aussehen von Scherenschnitten. Die Farben sind hier nur Randerscheinungen und kommen nur gedeckt daher. Das mit den Schatten und den gedeckten Farben kann man schon am Einband erkennen. Auf der Vorderseite ist Iron Fist gezeigt, wie er in einer bedrohlichen Kampfpose da steht. Im Hintergrund ist eine Art Kloster im Schneegestöber zu sehen. Außer dem schmalen Streifen mit dem Bild des Gebäudes und Iron Fist davor ist das Cover weiß. Auf der Rückseite ist Iron Fist bei einem Angriff auf zwei Hydra-Schurken gezeigt und im Hintergrund sind drei rote Visiere eines Gewehrs.

 

Mit diesem Band wird uns ein für viele neuer Held vorgestellt und das ist gut gelungen. Der tolle Band macht neugierig und man wünscht sich noch mehr von Iron Fist zu bekommen. Doch auf Grund der etwas konfusen Erzählstruktur ziehen wir hier einen Punkt ab. Ein starker Start, der Spaß macht!

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics