PUNISHER: WITWENMACHER

 

Erstveröffentlichung 14.08.2018
Format Softcover
Seiten 172
Autoren
Garth Ennis
Zeichner
Lan Medina
Storys
Punisher (2004) 43-49
 
Kaum ein anderer Autor hat die Welt des Punisher so nachhaltig geprägt, wie Comic-Superstar Garth Ennis. Dieser Sammelband bietet eine der härtesten und besten Storys mit Frank Castle, der bereits vielen Bösewichten und Verbrechern das Licht ausgeknipst hat. Doch jetzt setzen fünf skrupellose Gangster-Witwen der Mafia ihren brutalen Racheplan in die Tat um.

Komplette Story in einem Band

Von Superstar Garth Ennis(PREACHER, CROSSED)

Der perfekte Comic für Fans der Netflix-Serie

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Punisher: Witwenmacher aus der Kategorie Comics / Manga!!

Der Punisher ist der große Bestrafer im Marvel Universum, was ja alleine sein Name schon sagt. Er verschont keine Verbrecher und macht vor allem vor Syndikaten nicht halt. Nun hat es leider zur Folge, dass wenn man die fiesen Gangster Bosse nieder macht, die Witwen zurück bleiben und dies wird in dem vorliegenden Band dem Punisher zum Verhängnis. Denn die vielen hinterbliebenen Witwen tun sich zusammen und wollen Frank Castle den Gar ausmachen. Doch der Punisher wäre nicht der Punisher, wenn er dies einfach mit sich machen ließe. Und so kommt es zu einem starken Showdown, der nicht nur von Frank alles abverlangt. Die Handlung ist überraschend und sehr unterhaltsam erzählt. Und vor allem wird der kernige Punisher-Stil sehr gut eingefangen.

Die Zeichenstil zeigt detaillierte Bilder. Leider sind die Gesichter der Charaktere irgendwie immer leer. So wirken alle ein bisschen wie Zombies. Das passt eigentlich ganz gut zu der Handlung aber uns hat das schon ein wenig gestört. Die Sind zumeist trüb und gedeckt, so dass sie zwar vorhanden sind aber nicht im Vordergrund stehen. Auf der Vorderseite des Bandes ist der Punisher mit einem Gewehr gezeigt. Um ihn herum sieht man Polaroid Fotos von den verschiedenen Witwen. Hier sind fast schon fotorealistische Bilder verwendet worden, was auch den Zeichnungen im Band besser gestanden hätte. Bis auf sehr zurückgenommene Farben ist das Cover fast Schwarz-Weiß. Auf der Rückseite sieht man eine Frau vor einem Spiegel sitzen, an dem die Polaroid Fotos kleben. Im Spiegelbild ist der Punisher zu sehen.

Zusammenfassend können wir eigentlich fast nur Gutes über den vorliegenden Band sagen. Allerdings sind die fehlenden Emotionen und leere Gesichter der verschiedenen Figuren ein Makel, der uns einen Punkt abziehen lässt. Hier wäre mehr drin gewesen. Für Freunde des Punishers ist der Band aber absolut gelungen und lesenswert! Sehr schön!

PUNISHER KILLT DAS MARVEL-UNIVERSUM - COLLECTION SOFTCOVER

 

 

Erstveröffentlichung 09.08.2016
Format Softcover
Seiten 156

Autoren Garth Ennis

Jonathan Maberry

Zeichner Doug Braithwaite

Goran Parlov

Storys Punisher kills the Marvel Universe

The Marvel Universe vs. the Punisher 1-4
 
Zwei Punisher-Kracher in einem Band! Der Klassiker von Kult-Autor Garth Ennis (PREACHER), in dem der Bestrafer jeden Helden und Schurken ins Visier nimmt. Und die komplette Miniserie von Horrorspezialist Jonathan Maberry (MARVEL ZOMBIES), in der Frank Castle dem postapokalyptischen Wahnsinn gegenübertritt.

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Punisher killt das Marvel Universum aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Wenn das Marvel Universum durchdreht, dann ist einer zur Stelle, der die Fäden der Gerechtigkeit in Hand nehmen kann: der Punisher. In dem vorliegenden Band sind zwei Geschichten enthalten, in denen sich der Punisher mal so richtig austoben kann. In der ersten rächt er den Tod seiner Frau und Kinder in dem er alle, aber auch wirklich alle Helden umbringen will. Blind vor Wut sind auch Hulk und Wolverine keine Hindernis für ihn. In der zweiten Geschichte tritt er Punisher fast schon in der Form eines „Conan, der Barbar“ gegen durchgedrehte und zu zerstörerischen Monstern mutierte Superhelden an. Beide Geschichten machen sehr viel Spaß und sind sehr brutal. Besonders wenn man einen geliebten Helden dahingerafft sieht ist man schon etwas bedrückt.

Die beiden Geschichten werden auch von unterschiedlichen Zeichenstilen unterstützt. So hat der erste Teil einen recht feinen Stil, bei dem viele Details eine Rolle spielen. Der zweite Teil hingegen ist eher ruppig und eckig. Beide Teile sind sehr passend in gedeckten Farben koloriert und sind optisch ein Genuss. Auf dem Cover ist der Punisher auf einem Berg von toten Superhelden zu sehen. Auf der Rückseite ist eine Szene aus dem zweiten Teil dargestellt, in dem man den „Conan“-Eindruck schon einmal sehen kann.

Insgesamt ist der Band sehr unterhaltsam und absolut nicht nervenschonend, wenn hier wirklich jeder Superheld etwas auf die Mütze bekommt. Wer hier mit seinem Helden fühlt, wird sich vielleicht nicht so wohlfühlen. Losgelöst von den anderen Marvel-Abenteuern ist dieser Band einfach stark und macht super viel Spaß. So hat man den Punisher und die anderen Helden noch nie gesehen! Sehr empfehlenswert!

Punisher: Das erste Jahr

 

  • Broschiert: 116 Seiten

  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (23. Mai 2016)

  • Sprache: Deutsch

 

Die Geschichte, wie der Veteran Frank Castle seine Familie im Kreuzfeuer einer Mafia-Hinrichtung im Park verliert und zu Punisher wird, ist allgemein bekannt. Doch was geschah wirklich in den Stunden und Tagen nach der Tragödie, und wie schlug Castle den Weg des knallharten, über Leichen gehenden Verbrecherjägers ein? Dieser Band hat die Antworten!
Autor: Dan Abnett, Andy Lanning
Zeichner: Dale Eaglesham

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 5,0 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Punisher Das erste Jahr aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Das erste Jahr zeigt die Entwicklung von der tragischen Figur Frank Castle bis hin zum Verbrecherjäger Punisher. Die Story wird kraftvoll und mit Emotionen erzählt. Das ist vor Allem dem guten Autorenteam Abnett und Lanning zu verdanken. Ihnen gelingt es die Geschichte auf 116 Seiten auch für Neulinge und Neueinsteiger „schmackhaft“ zu machen. Als besonderes Extra sind einige feine Bleistiftzeichnungen enthalten. Die Zeichnungen und Farben sind markant und klassisch, leider ist das nicht jedermanns Sache. Wir waren im Team daher etwas  hin und her gerissen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist Stark und TOP!!

 

Insgesamt ist Punisher Das erste Jahr dennoch ein MUSS HAVE für jeden Fan von Antihelden!!

 

Der Punisher ist eine fiktive Figur in den Marvel Comics. Er ist ein Verbrecherjäger, der Selbstjustiz ausübt und auch vor gewalttätigen Praktiken wie Töten, Entführung, Erpressung, Nötigung und Folter nicht zurückschreckt. Seinen ersten Auftritt hatte der Punisher 1974 in Amazing Spider-Man Nr. 129. Dieser Comic wurde von Gerry Conway geschrieben und von Ross Andru gezeichnet. Das Aussehen des Punishers wurde allerdings von John Romita Sr. entworfen.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics