"Wanda & Vision"

 

Die perfekte Einstimmung auf die neue Marvel-TV-Serie bei Disney+

Dieser Sammelband konzentriert sich auf Scarlet Witch und Vision, das Traumpaar der Avengers-Filme und der neuen Marvel-TV-Serie auf Disney+! Auf ihrem Weg ins Glück müssen die Hexe und der lebende Android so einige Schwierigkeiten überwinden. Darüber hinaus erleben sie und Spider-Man ein klassisches Abenteuer voller Roboter und schwarzer Magie.

Ausgewählte Geschichten über das Avengers-Traumpaar im handlichen Taschenbuch-Format.

Verlag: Panini Zeichner: Don Heck, Kerry Gammill, Sal Buscema Autor: J.M. DeMatteis, Kyle Higgins, Steve Englehart Charaktere: Scarlet Witch, Spider-Man, Vision Format: Softcover Kategorie: Comics Marke: Scarlet Witch, Vision Seitenzahl: 116 Storys: Avengers Origin: Vision 1, Giant Size-Avengers 4, Marvel Team-Up 129-130 Thema: Superhelden

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Wanda & Vision aus der Kategorie Comics / Manga!!

Wanda, die mächtige Hexe und Vision, der künstlich erschaffende Mensch sind spätestens seit den Marvel-Avengers Filmen sehr bekannt und beliebt. Nun, nach dem Ende von Avengers: End-Game, sind die beiden ein Paar und werden demnächst auch ihre eigene Serie bekommen. Als kleiner Appetithappen gibt es nun den kleinen vorliegenden Comic-Band, der uns die ersten Abenteuer von Vision und Wanda im Marvel-Universum noch einmal näher bringt. So sind hier vier Geschichten enthalten, die aus früheren Marvel Abenteuern zusammen gesucht wurden. Daher unterscheiden sich die Darstellung und die Erzählweisen sehr stark voneinander. Zwar sind die ersten Begegnungen von Vision und Wanda sehr schön, aber eine durchgehende, miteinander verknüpfte Geschichte hätten wir besser gefunden.

Die Zeichnungen sind wie schon erwähnt recht unterschiedlich in dem Band. So sieht man hauptsächlich den klassischen Zeichenstil der 50er-80er Jahre. Klare Primärfarben und Weiße und gerasterte Hintergründe gehören da genauso dazu, wie die damalige Darstellung von weiblichen Figuren. Es ist auch eine moderne Geschichte dabei, die sich optisch natürlich sehr von den anderen unterscheidet. Hier sieht man die für heute typischen detaillierten Bilder und Farben, die einfach kompletter aussehen.Auf der Vorderseite sind Vision und Wanda in ihren typischen Kostümen gezeigt. Eine große Besonderheit ist bei dem Band die Größe, denn er ist nur ungefähr halb so groß wie die normalen Bände. Dies man den Comic fast schon zu einem Unikat im heutigen Comic-Universum.

Alles in Allem ist der Band schön und unterhaltsam. Für einen Rückblick ist er auch gut geeignet. Wer sich allerdings moderne Geschichten mit Wanda und Vision wünscht, wird wohl enttäuscht werden. Dieser Band ist wirklich nur ein Anreiz für die kommende Serie, auf die Marvel Fans sehr gespannt sind. Leider kann der Band nur mäßig unterhalten, auch wenn es mal ganz schön ist, die alten Comics mit Vision anzusehen. Für Fans empfehlenswert, wenn diese auf die alten Comics stehen.

Vision: Bd. 1: Eine (fast) normale Familie Taschenbuch

 

– 12. Dezember 2016

 

Der synthetische Mensch Vision ist als Mitglied der Avengers ein Held. Doch er will mehr. Um menschlicher zu sein, schafft er eine künstliche Familie und lebt mit Frau und Kindern in der Vorstadt. Aber die Idylle birgt auch Probleme. Als ein Mord geschieht, muss Vision entscheiden, wieviel Unmenschlichkeit nötig ist, um seine Familie zu beschützen ...
Philip K. Dick meets Desperate Housewives

Die erstklassige Soloserie des Helden aus AVENGERS

Ein Sci-Fi-Krimi in bester Marvel-Manier

Träumen Androiden vom trauten Heim?

TESTERGEBNIS – Meinung der P.I.S.A.: 4,5 von 6,0 PISA PUNKTE!! Diese Rezension bezieht sich auf Visions aus der Kategorie Comics / Manga!!

 

Vision, das künstliche Geschöpf hat sich seine eigene Familie geschaffen. Mit seiner Frau und den Zwillingskindern hat er in ein einem Vorort ein Zuhause gefunden. Das Umfeld reagiert gespalten auf die künstliche Familie und die meisten grenzen sie daher leider aus. Ausgrenzung schürt Ängste, die oftmals zu schrecklichen Taten führt.

Leider wird nicht gezeigt wir der Schaffungsprozess war, nur leichte Ansätze beim Hund am Ende der Story. Durch die Darstellung der Visions mit den weißen Augen springt die Sympathie nicht wirklich über.

 

Die Zeichnungen sind trotz Weichzeichner sehr detailliert. Die Farben sind reich und bunt, aber dennoch auch teilweise fein gedeckt. Eigentlich ist es eine schöne Idee mit der Geschichte um Vision. Doch endet es leider in einer Familientragödie und wird dadurch recht durchschnittlich.

 

Fans von Marvel werden gemischte Gefühle haben. Daher ein Comic mit Potenzial und einigen Höhen und Tiefen.

#BlackLivesMattter

#stayhome

#WirBleibenZuhause

@WHO_Europe_DE

#COVID2019

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA, Panini, Comic, Graphic Novel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics