Vom Star-Club zum Weltruhm

Vor mehr als fünf Jahrzehnten machten sich die Beatles nach Deutschland auf, um mit ihren Songs die Welt zu erobern. Mit Auftritten in Hamburger Clubs verdienten sie sich ihre ersten musikalischen Sporen und starteten hier ihre Weltkarriere.

Das Beatles-Musical „all you need is love!” erzählt in einer mitreißenden Biografie die bedeutendsten Stationen der erfolgreichsten Band aller Zeiten auf ihrem Weg zum Weltruhm: Von den ersten Auftritten im Hamburger Star-Club bis hin zu ihrem letzten gemeinsamen Konzert auf dem Dach eines Londoner Bürogebäudes.

Mit Songs wie „Help“, „Love me do“, „Yesterday“ oder „Hey Jude“ bringt die amerikanische Band „Twist & Shout“ die legendären Pilzköpfe musikalisch und optisch so verblüffend authentisch auf die Bühne zurück, dass die Atmosphäre wieder auflebt, mit der die Beatles die Massen einst in ihren Bann gezogen haben. Ein Muss für jeden Beatles-Fan!

Einige aktuelle Tourdaten Deutschland

Weitere Termine finden Sie unter :

http://www.beatles-musical.com/03tourdaten_de.php

Berlin / Admiralspalast 14.02.2013 - 20:00 Uhr
Frankfurt a.M. / Jahrhunderthalle 16.02.2013 - 20:00 Uhr
Düsseldorf / Mitsubishi Electric Halle 26.02.2013 - 20:00 Uhr
Dortmund / Westfalenhalle 3A 28.02.2013 - 20:00 Uhr
Mönchengladbach / Kaiser-Friedrich-Halle 01.03.2013 - 20:00 Uhr
Niedernhausen / Rhein-Main-Theater 02.03.2013 - 20:00 Uhr
Bremen / Musical-Theater 08.03.2013 - 20:00 Uhr
Hamburg / CCH 2 09.03.2013 - 15:00 Uhr Zusatzshow
Hamburg / CCH2 09.03.2013 - 20:00 Uhr
Hannover / Theater am Aegi 10.03.2013 - 19:00 Uhr
Nürnberg / Meistersingerhalle 02.04.2013 - 20:00 Uhr
Stuttgart / Liederhalle 05.04.2013 - 20:00 Uhr
Kiel / Sparkassen-Arena 11.04.2013 - 20:00 Uhr
Baden-Baden / Festspielhaus 17.04.2013 - 20:00 Uhr
Köln / Tanzbrunnen 21.04.2013 - 19:00 Uhr
München / Circus Krone 30.04.2013 - 20:00 Uhr

__________

Die Band „Twist & Shout"

Wenn die Beatles-Revival-Band „Twist & Shout” die Bühne betritt, fühlt sich das Publikum mit einem Schlag in die 60er Jahre versetzt – in eine Zeit, in der die Musik ganz neue Wege eingeschlagen hat, in die Zeit der Pilzköpfe, der ersten Massenhysterie weiblicher Fans und natürlich in die Zeit des Aufruhrs gegen das Establishment. Originalgetreu lassen „Twist & Shout” die Musik ihrer Vorbilder aufleben und begeistern die Zuschauer nicht nur durch ihre verblüffende Ähnlichkeit mit den Beatles, sondern auch durch ihren Gesang. Denn Tony Kishman als Paul McCartney, Jim Owen als John Lennon, Carmine Grippo als Ringo Starr und John Brosnan als George Harrison singen die großen Hits wie „Yesterday”, „Hey Jude”, „Help” oder „Love me do” live, und es entsteht der Eindruck, die Originale stehen leibhaftig auf der Bühne.

Tony Kishman als Paul McCartney

Die Rolle des Paul McCartney ist Tony Kishman wie auf den Leib geschneidert. Und so ist er bereits in den verschiedensten Beatles-Produktionen in aller Welt aufgetreten. Sechs Jahre lang gehörte er zum Ensemble der Produktion „Beatlemania”, die sowohl am Broadway wie auch in London die Beatles-Fans begeisterte. In der Show „Legends in Concert” in Las Vegas stand er ebenfalls als Paul McCartney auf der Bühne und war in dieser Rolle weltweit auf Tournee. In den vergangenen Jahren produzierte Tony Kishman musikalische Beatles-Events in Zusammenarbeit mit Philharmonie-Orchestern zum Beispiel in Los Angeles, Tokio und Amsterdam. 1999 engagierte ihn Bernhard Kurz für „Stars in Concert“. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde auch die Idee geboren, die Geschichte der Beatles als Musical zu inszenieren. Im Jahr 2000 feierte dann das Beatles-Musical „all you need is love!” Premiere auf der Chiemsee Seebühne und wurde von Publikum und Presse frenetisch gefeiert.

John Brosnan als George Harrison

George Harrison ist als Musiker sein großes Vorbild. Kein Wunder, dass John Brosnan bei „all you need is love!“ in die Rolle des Gitarristen schlüpft. Der gebürtige Ire, der in London lebt und arbeitet, spielt allerdings auch in anderen Bands, wie „The Corporation“ und schaffte mit einem Hit bereits den Sprung in die TOP 100 der US-Charts. Außerdem erfreut sich John populärer Verwandtschaft: Er ist mit James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan verwandt.

Carmine Francis Grippo als Ringo Starr

Seit mehr als 20 Jahren ist der Kalifornier als Musiker und Schauspieler in der Fernseh- und Filmbranche tätig. Mit verschiedenen Beatles-Revival-Bands tourte er durch Italien, Frankreich, Japan und England. Dort hatte er auch einen Auftritt im legendären Cavern Club in Liverpool. Zuletzt spielte er in „The Really Big Show” A TRIBUTE to the Ed Sullivan Show

Jim Owen als John Lennon

Der in Kalifornien lebende Künstler erbte seine außergewöhnlich musikalische Begabung von seinem Vater, der ihm klassische Stücke auf dem Klavier vorspielte. Als er mit acht Jahren zum ersten Mal ein Lied von den Beatles hörte, war er von der Musik so begeistert, dass er sich dazu entschloss Gitarrenunterricht zu nehmen. Seine Begeisterung für die Beatles kannte keine Grenzen: Seit seinem 16. Lebensjahr wandert Jim Owen als Sänger und Musiker auf den Spuren der Beatles und tritt seitdem auch als John Lennon auf. Zur besseren Identifikation mit der Rolle des John Lennon hat er sich mit den Biographien der Beatles, ihrer Musik, ihren verschiedenen Shows und ihren Live-Konzerten beschäftigt.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Loading

10 Fragen Interview

mit Autor Kai Hirdt

Musicals, Theater, Gewinnspiele, Hoerbuecher, Hoerspiele, Music, Verlage, Folgenreich, Queen, Beatles, Nickelback, Rihanna, Percy Jackson, Cross Cult, Ehapa, Carlsen, Panini, Tokyopop, Drei???, Dorian Hunter, Asterix, DC, Superman, Batman, Marvel, Watchmen, John Sinclair, Mark Brandis, Spiderman, Naruto, Star Wars, Star Trek, Walt Disney, Sherlock Holmes, Stephen King, Randomhouse, Bastei Luebbe, Hoerverlag, Europa, Edel, Folgenreich, Riverdance, Warner Music, Sony Music, Robbie Williams, Comic, Manga, One Piece, Naruto, RIVA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P.I.S.A. @ Musik, Hörbücher & Comics